Test Acer Iconia Tab A3-A10 + WiFi 32GB Weiß - Das preiswerte 10 Zoll Einsteiger-Tablet

Wir nehmen das Acer Iconia A3 unter die Lupe. Der Markt für Tablets wird immer größer, aber auch unübersichtlicher. Für Einsteiger sind Tablet-Preise nahe der 400-Euro-Grenze und darüber oftmals zu viel des guten. Viele Nutzer suchen ein einfaches Tablet für Videos, zum Surfen, für die Nutzung sozialer Netze und hin und wieder für ein kleines Spiel. Acer liefert mit dem Iconia A3 ein Tablet mit Android 2.2.2 ab, welches bereits für rund 250 Euro mit 32 GB zu haben ist. Ob das preiswerte 10 Zoll Tablet überzeugen kann, klären wir in unserem Test.

Einleitung: Der Trend hin zum Schnäppchen

Acer Iconia Tab A3-A10 + WiFi 32GB Weiß (Bild 22 von 22)Bildquelle: notebookinfo | st
Fotogalerie (22)
Low Budget: Acer bleibt weiter günstig und bringt das Iconia Tab für knapp 250 Euro nach Deutschland. Docht lohnt sich die Anschaffung?

Acer gehört neben einigen anderen Herstellern schon länger zur Riege der Tablet-Anbieter im mittleren Preissegment. Mit den neuesten B-Modellen der Iconia-Serie reiht sich Acer nun auch in die Liste der günstigen Anbieter für 7 Zoll Tablets ein. Wir beschäftigen uns im heutigen Test allerdings mit dem Acer Iconia A3 in der 32 GB Variante in weiß. Acer bietet außerdem Modelle mit 16 GB und auf Wunsch auch mit UMTS (3G) / LTE (4G) Unterstützung an. Das Iconia A3 stellt bei Acer eines der höherwertigen Modelle der Iconia-Serie dar. Mit rund 250 Euro in der 32 GB-Variante fällt das Tablet aber aktuell eher in die Klasse der günstigsten 10 Zoll Mittelklasse-Tablets.

Gehäuse: Eine rutschige Angelegenheit aus Kunststoff

Da sich das Acer Iconia A3 mit knapp 250 Euro im unteren Preissegment ansiedelt, hatten wir bei der Verarbeitung und der eingesetzten Materialien keine Wunder erwartet. So kommt das A3 im glatten Kunststoff-Gehäuse daher. Die weiße Testvariante bietet eine komplette, glatte Glossy-Rückseite in der gewählten Farbvariante an. Die Vorderseite des Tablets kommt ebenfalls in Hochglanz daher, dass Display wird dabei allerdings bei beiden Farbvarianten von einem schwarzen Rahmen eingefasst.

Acer Iconia Tab A3-A10 + WiFi 32GB Weiß (Bild 2 von 22)Acer Iconia Tab A3-A10 + WiFi 32GB Weiß (Bild 3 von 22)Bildquelle: notebookinfo | st
Könnte besser sein: Das Gehäuse entspricht nicht unseren Erwartungen.

Das Gehäuse selbst leidet bei stärkerem Einsatz der Hände unter leichtem Knarzen, im normalen Alltagsgebrauch hält sich dieses aber in Grenzen. Weniger schön ist die Tatsache, dass Acer die beiden Stereo-Lautsprecher an den unteren Rändern verbaut hat. Somit hält man die Lautsprecher bei der normalen Querformat-Haltung mit den Händen bedeckt, was dem Ton nicht zu gute kommt. Aufgrund des Gewichts von rund 560 Gramm ist eine Bedienung mit einer Hand auf längere Dauer nicht bequem möglich. Durch die Hochglanz-Oberfläche im glatten Kunststoff Design sammeln sich auf dem Iconia A3 zudem bereits nach wenigen Sekunden deutlich sichtbare und störende Fingerabdrücke an, auch die Handhabung leidet unter der stark rutschigen Rückseite des Tablets.

Ausstattung: Viel Potenzial dank Speicherkartenslot, HDMI-Anschluss und mehr

Das Acer Iconia A3 ist wahlweise mit 16 GB oder 32 GB an Speicher ausgestattet. Nach der Ersteinrichtung des Tablets verbleiben bei der 32 GB-Variante rund 26 GB an nutzbarem Speicher. Dank des MicroSD-Slots können allerdings auf günstige Weise bis zu 32 GB zusätzlich genutzt werden. Als Prozessor setzt Acer im A3 auf einen MediaTek mit der Modellnummer MT8125, welcher auf dem ARM Cortex A7 mit 1.2 GHz als Quad-Core-Modell basiert. Mit 1 GB RAM wird das ordentliche Gesamtpaket abgerundet.

Acer Iconia Tab A3-A10 + WiFi 32GB Weiß (Bild 4 von 22)Acer Iconia Tab A3-A10 + WiFi 32GB Weiß (Bild 5 von 22)Bildquelle: notebookinfo | st
Alles was man braucht: Sogar MicroSD-Erweiterbarkeit und HDMI wird geboten.

Das 10,1 Zoll IPS-Display kommt im 16:10 Format mit 1280 x 800 Pixel daher. Eine 5 Megapixel Kamera ist auf der Gehäuserückseite zu finden, die Frontkamera bietet lediglich 0,3 Megapixel an. Ein GPS-Modul ist ebenso im Iconia A3 verbaut, wie auch Bluetooth 4.0, WLAN 802.11 b/g/n und wahlweise erhält man ein Modell mit UMTS/LTE-Unterstützung. Die Stereo-Lautsprecher bieten einen Dolby Digital Plus-Modus mit entsprechender Dolby-Zertifizierung. Der Klang des Tablets fällt entsprechend wertig aus. Aufgrund der zuvor erwähnten, ungünstigen Platzierung der Lautsprecher, geht hier allerdings der positive Klangeffekt wieder nahezu komplett verloren.

Acer Iconia Tab A3-A10 + WiFi 32GB Weiß (Bild 8 von 22)Bildquelle: notebookinfo | cw
Der Klassiker: Mit leicht angepasstem Homescreen kommt Android 4.2 Jelly Bean.

Als Betriebssystem nutzt das Iconia A3 Google Android in der Version 4.2.2, ein Upgrade auf Android 4.3 wird noch nicht angeboten. Über den Micro-USB-Anschluss lässt sich das Tablet mit einem PC oder Mac verbinden, um einen einfachen Austausch von Daten zu gewährleisten. Ein Adapter für die Aufladung am Stromnetz gehört zum Lieferumfang des Acer Tablets. Abgerundet wird die Anschlussvielfalt von einem HDMI-Ausgang, somit kann das Tablet auch mit Fernsehern oder Monitoren verbunden werden, ein entsprechendes Kabel muss allerdings gesondert erworben werden.

Technische Daten

Display:10.1" IPS TouchAuflösung:1280 x 800
Prozessor:MediaTek MT8125 / 1.2 GHzGrafikkarte:PowerVR SGX544MP
Festplatte32 GBRAM:1 GB
Plattform:Android 4.2
Akkulaufzeit:9 Std.Gewicht:0.6 kg
B x H x T:26 cm x 17.5 cm x 1.01 cmFarbe:weiß

Leistung: Ordentliche Leistung für wenig Geld

Mit 1 GB an RAM und dem verbauten MediaTek MT8125, basierend auf dem ARM Cortex A7 Quad-Core mit 1.2 GHz, schlägt sich das Acer Iconia A3 im Alltag durchaus ordentlich. Im normalen Betrieb, der Bedienung der Oberfläche und beim Surfen im Web konnten wir im Test keine größeren Verzögerungen oder Performance-Probleme feststellen. Das Tablet reagiert flüssig und reaktionsschnell auf Eingaben, auch mehrere geöffnete Webseiten mit integrierten Videos bringen das Iconia A3 nicht zum ruckeln. In Webseiten eingebaute Videos laufen dabei ebenfalls flüssig ab, auch wenn man diese im Vollbild-Modus abspielt oder Videos in HD bei YouTube betrachtet.

Acer Iconia Tab A3-A10 + WiFi 32GB Weiß (Bild 14 von 22)Acer Iconia Tab A3-A10 + WiFi 32GB Weiß (Bild 13 von 22)Acer Iconia Tab A3-A10 + WiFi 32GB Weiß (Bild 19 von 22)Bildquelle: notebookinfo | cw
Nicht massiv aber genug: Die Leistung in Spielen, Apps und Co.

Bei den meisten kleineren Spielen schlägt sich das Iconia A3 ebenfalls sehr gut. Wer hin und wieder eine Runde Angry Birds oder Plants vs. Zombies 2 spielen möchte, kann dies problemlos tun. Etwas anders sieht es in Sachen High-End-Gaming auf dem Tablet aus. Aktuelle und leistungshungrige Spiele wie Real Racing 3, Dead Trigger 2 oder Asphalt 8 laufen entweder nur mit reduzierten Einstellungen flüssig oder man muss mit deutlichen Rucklern und FPS-Einbrüchen leben.

Wer das Tablet für den normalen Einsatz im Alltag nutzen möchte, also damit im Netz Webseiten besucht, Foren aufsucht, Social Media-Tools einsetzt und hin und wieder einen Film oder ein einfaches Spiel genießen möchte, der kommt mit der gebotenen Leistung durchaus zurecht. Weitere Leistungsdetails können anhand unserer ausführlichen Benchmark-Ergebnisse am Ende des Testberichts eingesehen werden.

Display: Gute Blickwinkel-Werte gepaart mit eingeschränkter Auflösung

Acer verbaut im Iconia A3 ein 10,1 Zoll Display im 16:10 Format. Das Display kommt mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixel, bei einer Dichte von 149 ppi daher. Dank IPS-Technologie passt aber zumindest die Blickwinkel-Unabhängigkeit, auch wenn die Auflösung und Pixeldichte selbst dafür relativ gering ausfallen. Entsprechend muss man bei Texten und Schriften einige Einbußen in Kauf nehmen, besonders im Vergleich zu den meisten FullHD-Displays der heutigen Tablet-Generation.

Bei einer Veränderung des Blickwinkels fällt deutlich der stark reduzierte Lichtwert auf, die Lesbarkeit von Schriften und die Sichtbarkeit von Farbverläufen bleiben hingegen größtenteils erhalten. Das Display bietet leider keine Fettabweisende Beschichtung. Dies - gepaart mit dem Gehäuse und Rahmen aus Hochglanzkunststoff - läuft darauf hinaus, dass alle Bereiche des Iconia A3 Fingerabdrücke magisch anziehen. Die Sichtbarkeit auf das Display leidet somit stark bei Oberlicht und bei direkter Sonneneinstrahlung. Eine Nutzung im Outdoor-Bereich fällt entsprechend fast flach, da das Iconia A3 auch nur einen Candela-Wert von rund 285 aufweist. Der Kontrastwert liegt immerhin bei guten 893:1, womit ein noch ordentliches Ergebnis im Vergleich mit günstigeren Modellen der Konkurrenz erzielt wird.

Emissionen: Das Iconia A3 behält auch unter Last einen kühlen Kopf

Was die Wärmeentwicklung des Iconia A3 betrifft, leistet das Tablet von Acer einen guten Job. Selbst bei längeren Spielesessions bleibt das Gerät in einem angenehmen Temperaturbereich. Man muss also nicht befürchten, dass die Hände übermäßiger Wärme ausgesetzt werden. Im normalen und ruhenden Betrieb entwickelt das Iconia A3 gerade einmal eine Temperatur von rund 24 Grad und selbst bei langanhaltender, hoher Last auf die Komponenten bleibt die Temperatur mit rund 30-36 Grad absolut im Rahmen.

Der Akku verliert bei geringer Nutzung nach 5 Stunden rund 30 Prozent an Leistung, unter starker Auslastung, etwa beim Ausführen von leistungshungrigen Spielen, kann man mit einem Akkuverbrauch von rund 20 Prozent nach etwas über einer Stunde rechnen. Der Verbraucht liegt somit also in einem ordentlichen Rahmen und man kann selbst leistungshungrige Apps über viele Stunden hinweg ausführen, ehe das Iconia A3 wieder ans Stromnetz angeschlossen werden muss. Im Alltag kommt man in etwa auf eine Laufzeit von 10,5 Stunden, was einen guten Wert darstellt.

In der Praxis: Gut für den Gelegenheitsnutzer

Acer Iconia Tab A3-A10 + WiFi 32GB Weiß (Bild 1 von 22)Bildquelle: notebookinfo | st
Der Hang zum Nexus: Google macht es vor und Acer versucht mitzuhalten.

Vor dem Test waren unsere Erwartungen an ein 250 Euro Tablet nicht hoch. Und obwohl wir uns mit dem Acer Iconia A3 anfreunden konnten, gibt es einige scharfe Kritikpunkte. Doch vorab: Apps, Facebook, eBooks, YouTube und Co. – alles machbar mit dem von uns getesteten 10 Zoll Modell. Abgesehen von den neuen High-End-Spielen, die aber sogar schon hochpreisige Tablets zum Schwitzen bringen. Bei den wichtigsten Eigenschaften hat Acer allerdings zu wenig investiert – Display und Gehäuse. Auf 10 Zoll kann es heutzutage selbst im Low-Budget-Bereich schon etwas mehr an Auflösung sein. Und das man für wenig Geld auch hochwertig mit Kunststoff umgehen kann, dass zeigt die Nexus-Familie von Google. Doch bekanntlich lernt Acer schnell aus Fehlern. Das hat das taiwanesische Unternehmen schon bei Notebooks und Smartphones gezeigt.

Fazit

Für rund 250 Euro erhält man ein 10 Zoll Tablet samt 32 GB an internen Speicher. Zum Surfen im Netz, für die Nutzung von Social Network-Applikationen und für das Betrachten von YouTube-Videos ist das Iconia A3 von Acer gut zu gebrauchen. Viele Spiele lassen sich ebenfalls problemlos auf dem Tablet abspielen, lediglich die modernsten Apps aus dem Gaming-Bereich wie etwa Real Racing 3, Dead Trigger 2 und Konsorten laufen entweder nur in eingeschränkter Grafikqualität ab oder aber man muss deutliche Einbußen bei der Framerate dafür in Kauf nehmen.

Für Spieler stellt das Acer Iconia A3 also keine ideale Lösung dar. Wer ein Tablet als eBook-Reader einsetzen möchte, wird ebenfalls aufgrund der geringen Auflösung von 1.280 x 800 Bildpunkten bei einer Pixeldichte von gerade einmal 149 ppi nicht glücklich werden. Wer hingegen ein großes Tablet für den Alltagsgebrauch sucht, der kann mit dem Iconia A3 auf günstigem Wege in die mobile Android-Welt einsteigen.

252,64 EUR*zzgl. 4,90€ Versand
von MeinPaket.de | Händlerangabe: 01.11.14 06:44

Zum Anbieter

Testergebnisse im Detail
Die Einzelbewertungen im Überblick
  1. Erster Eindruck 2,5 (Gut)
  2. Display 3,0 (Befriedigend)
  3. Eingabegeräte 2,0 (Gut)
  4. Temperatur 1,5 (Sehr gut)
  5. Lautsprecher 2,0 (Gut)
  6. Akku und Energieverbrauch 2,0 (Gut)
  7. Software und Zubehör 2,0 (Gut)
  8. Verarbeitung 3,0 (Befriedigend)
  9. Anschlüsse 1,5 (Sehr gut)
  10. Leistung (Spiele) 3,5 (Befriedigend)
  11. Leistung (Anwendungen) 3,0 (Befriedigend)
Benchmark
Benchmarks Erzielter Messwert Bestwert aller Tests
Google V8 1641 Pkt. Max. 9737 Pkt.
Sunspider 1396 ms Min. 285.6 ms
Smartbench 2012 3607 Pkt. Max. 9620 Pkt.
Linpack (Android) 169514 MFLOPS Max. 1014670 MFLOPS
PassMark Performance Test Mobile 2419 Pkt. Max. 5432 Pkt.
3DMark Ice Storm 3151 Pkt. Max. 31819 Pkt.
3DMark Ice Storm Extreme 1558 Pkt. Max. 22461 Pkt.
NenaMark 2 44.8 fps Max. 60.8 fps
Basemark ES 2.0 14.12 fps Max. 59.98 fps
Antutu 13329 Pkt. Max. 35234 Pkt.
Vellamo HTML5 1421 Pkt. Max. 3070 Pkt.
Vellamo Metal 518 Pkt. Max. 1446 Pkt.
Quadrant 4793 Pkt. Max. 22294 Pkt.
Octane v1 1757 Pkt. Max. 9113 Pkt.
GFXBench 2.7 T-Rex HD Offscreen 2.8 fps Max. 28.5 fps
GFXBench 2.7 T-Red HD Onscreen 4.7 fps Max. 32.6 fps
niedriger ist besser höher ist besser
Akkulaufzeit
Auslastung Erzielter Messwert Bestwert aller Tests
Vollast 5 Std. 15 Min. Max. 12 Std. 30 Min.
Maximal 16 Std. 37 Min. Max. 50 Std. 59 Min.
Praxis 10 Std. 56 Min. Max. 19 Std. 40 Min.
Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.