1. Startseite
  2. Smartphone Tests
  3. Test LG G6 Smartphone - Viel Display auch ohne Krümmung

Die Qual der Wahl. Flat oder Curved, was darf es sein?

LG G6 (H870) Schwarz (Bild 1 von 10)Bildquelle: LG
Fotogalerie (10)
Kampf um den Smartphone-Thron: Die beiden südkoreanischer Hersteller LG und Samsung liefern sich ein hartes Rennen.

Aufgrund des neuen 18:9 Display-Formats gehören das LG G6 und das Samsung Galaxy S8 aktuell zu äußerst beliebten Kandidaten, wenn es um die Anschaffung eines neuen Top-Smartphones geht. Ähnlich wie bei der Entscheidung zwischen konventionellen Fernsehern und Curved-TVs, sind die persönlichen Vorlieben der Nutzer entscheidend. Das LG G6 stellt dabei das ungekrümmte Gegenstück zum neuen Samsung-Handy dar. Dennoch gibt es auch hier ein großes 5,7 Zoll Display und einen Besonders schmalen Bildschirm-Rahmen.

Verarbeitung, Optik und Haptik können durch die Wahl von Glas- und Metall-Elementen sowie einem wasserdichten Gehäuse (IP68) im Test überzeugen. Das Android-Smartphone liegt sehr gut in der Hand, muss im schlimmsten Fall aber mit beiden Händen bedient werden. Der Netzschalter wird im flott reagierenden Fingerabdruck-Scanner an der Rückseite untergebracht. Viel schneller gewöhnt man sich jedoch an die bekannte Knock-On Technik von LG. Zwei Mal mit dem Finger auf das Display getippt und schon aktiviert sich der Bilderschirm, der zusätzlich mit einer Always-On-Funktion ausgestattet wurde.

Weniger Leistung, dafür längere Akkulaufzeiten.

Die Ausstattung des knapp 163 Gramm schweren und nur 7,9 Millimeter schlanken LG G6 kann sich sehen lassen, lässt aber deutlich mehr Luft nach oben als beim Samsung-Flaggschiff. Mit dem Qualcomm Snapdragon 821 Prozessor nutzt man einen leicht in die „Jahre“ gekommenen Quad-Core Chip, der allerdings noch immer eine gute bis sehr gute Leistung in Spielen und Apps gewährt. Bei einem Preispunkt von bis zu 750 Euro erscheint der interne Speicher mit seinen 32 GB leicht unterdurchschnittlich in Hinsicht auf die Kapazität. Wie üblich könnt ihr dieses Problem jedoch mit einer optionalen MicroSD-Karte lösen.

LG G6 (H870) Schwarz (Bild 2 von 10)Bildquelle: LG

USB 2.0 im neuen Typ-C Format steht am LG G6 zum Laden und zur Datenübertragung mit dem Computer und kabelgebundenem Zubehör zur Verfügung. Durch die Quick Charge Funktion, mit der die 3.300 mAh Batterie innerhalb von 35 Minuten auf 50 Prozent geladen wird, vergessen wir jedoch schnell, dass wir gerne den neuen USB 3.0 / 3.1 Standard wiedergefunden hätten. Aber auch ohne stetige Stromzufuhr bringt euch der Akku mit einer Ladung sehr gut über den Tag. In der Praxis messen wir im Schnitt eine Laufzeit von 26,5 Stunden. Komplettiert werden die technischen Daten mit gut bemessenen 4 GB Arbeitsspeicher (RAM) für flüssiges Multi-Tasking, schnelles WLAN-ac und 4G LTE sowie Bluetooth 4.2 und NFC. Auch der oft vermisste 3,5 Millimeter Klinken-Anschluss ist mit an Bord. Benchmarks stellen wir euch im unteren Bereich dieses Testberichts zur Verfügung.

Eine starke Weitwinkel-Knipse für die Hosentasche.

Wie bereits beim LG G5, profitiert auch das neue G6 Smartphone von einer Dual-Kamera Lösung an der mit Gorilla Glass 5 geschützten Rückseite. Anstelle eines simulierten, optischen Zooms werden uns eine Standardwinkel-Kamera (71 Grad) und eine Weitwinkel-Linse (125 Grad) angeboten. Beide Sensoren arbeiten dabei mit einer Auflösung von 13 Megapixel und unterscheiden sich vor allem im Bereich der Blende (f/1.8 Standard, f/2.4 Weitwinkel). An der Front hingegen finden wir eine 5 Megapixel Selfie-Kamera mit einer f/2.2 Linse und der Winkeloption zwischen 82 und 100 Grad.

LG G6 (H870) Schwarz (Bild 7 von 10)LG G6 (H870) Schwarz (Bild 10 von 10)Bildquelle: notebookinfo.de

Zeitgemäß setzt das LG G6 auf einen flotten Autofokus, Bildstabilisatoren (OIS und EIS) sowie eine einfach steuerbare Kamera-App. In dieser stehen natürlich klassische Funktionen wie Panorama, Zeitlupe und Zeitraffer zur Verfügung. Ebenso könnt ihr eure Aufnahmen im manuellen Profi-Modus knipsen und von High Dynamic Range (HDR) profitieren. Die Qualität der Fotos und Videos finden in der Redaktion Gefallen und steht der anderer Top-Smartphones in nichts nach.

Auch ohne AMOLED ein erstklassiges Display.

Im Mittelpunkt des LG G6 steht das bereits erwähnte 5,7 Zoll Display im 18:9 Format. Verglichen zum Samsung Galaxy S8 setzt LG nicht auf die AMOLED Technik, sondern auf das klassische IPS. Dennoch wird eine sehr hohe Helligkeit von bis zu 640 cd/m² und ein ebenso hoher Kontrast von über 2800:1 erreicht. Zudem liefert das so genannte FullVision QHD+ In-Cell Touch Display eine hohe Auflösung von 2.880 x 1.440 Pixel, die 80 Prozent der Front des Smartphones belegt. Sprich: Schmale Display-Ränder und weniger schwarze Balken bei Filmen und Serien. Sogar neue Features wie HDR10 und Dolby Vision werden vom Bildschirm des G6 unterstützt.

LG G6 (H870) Schwarz (Bild 3 von 10)Bildquelle: LG

Das leicht angepasste Google Android 7.0 Nougat Betriebssystem und seine Drittanbieter-Apps aus dem Play Store müssen sich natürlich erst an das neue Display-Format gewöhnen. LG bietet jedoch auch verschiedene Funktionen an, Programme manuell an den 18:9 Touchscreen anzupassen. Das funktioniert im Test vergleichsweise gut, wird aber hoffentlich auf lange Sicht nicht mehr notwendig sein. Experten sind sich sicher, dass uns dieses Format noch eine ganze Weile im Smartphone-Bereich begleiten wird und App-Entwickler entsprechend reagieren werden.

Fazit

LG und Samsung liefern sich aktuell ein Kopf-an-Kopf Rennen, zumindest optischer Natur. Ein großes Display, schmale Rahmen sowie die Verbindung von Glas und Metall liegen hier stark im Trend. In Hinsicht auf die Leistung spielt das neue LG G6 auf einem hohen Niveau, muss sich aber dem Galaxy S8 geschlagen geben. Technisch überzeugt aber auch diese 5,7 Zoll Smartphone. Anschlüsse und Funkverbindungen sind zum Großteil zeitgemäß, die Kamera hinterlässt einen sehr guten Eindruck und mit einer hohen Display-Auflösung samt HDR10 und Dolby Vision Technologien ist man beim LG G6 auch für die Zukunft gut gerüstet.

Am Ende stehen zwei wichtige Faktoren im Raum, die persönlichen Vorlieben der Nutzer und der Preis. Bereits zum Testzeitpunkt (Anfang Mai 2017) ist das LG G6 für 679 Euro zu haben, anstelle der anfangs aufgerufenen 749 Euro. Zudem bietet LG eine sehr gute Alternative für alle diejenigen, die das teilweise sehr anfällige Edge-Display des Samsung Galaxy S8 meiden wollen. Letztendlich entscheidet wohl das Handgefühl und die Optik über den Ausgang des Rennens zwischen den beiden südkoreanischen Herstellern.

Bester Preis206,30 EUR (33%) günstiger
ab 428,00 EUR*zzgl. 4,99€ Versand
von Cyberport.de | Händlerangabe: 23.09.17 16:32

Zum Anbieter
4 Angebote im Preisvergleich (428.00 - 634.30 EUR)

Testergebnisse im Detail
Die Einzelbewertungen im Überblick
  1. Erster Eindruck1,0 (Sehr gut)
  2. Display1,5 (Sehr gut)
  3. Eingabegeräte2,0 (Gut)
  4. Temperatur1,5 (Sehr gut)
  5. Lautsprecher2,0 (Gut)
  6. Akku und Energieverbrauch1,0 (Sehr gut)
  7. Software und Zubehör1,5 (Sehr gut)
  8. Verarbeitung1,0 (Sehr gut)
  9. Anschlüsse1,5 (Sehr gut)
  10. Leistung (Spiele)1,5 (Sehr gut)
  11. Leistung (Anwendungen)1,5 (Sehr gut)
Benchmark
BenchmarksErzielter MesswertBestwert aller Tests
Sunspider553 msMin. 194.3 ms
Geekbench 4 Single-Core1786 Pkt.Max. 3481 Pkt.
Geekbench 4 Multi-Core4089 Pkt.Max. 6644 Pkt.
3DMark Ice Storm Unlimited26876 Pkt.Max. 37812 Pkt.
3DMark Sling Shot3079 Pkt.Max. 3938 Pkt.
PCMark Work5046 Pkt.Max. 7102 Pkt.
PassMark Performance Test Mobile6054 Pkt.Max. 10260 Pkt.
Basemark X Medium34215 Pkt.Max. 43349 Pkt.
Basemark X High26156 Pkt.Max. 41712 Pkt.
Basemark OS II1599 Pkt.Max. 3645 Pkt.
Basemark ES 3.1425 Pkt.Max. 1277 Pkt.
Antutu111461 Pkt.Max. 171721 Pkt.
Vellamo HTML54439 Pkt.Max. 7397 Pkt.
Vellamo Metal2260 Pkt.Max. 3712 Pkt.
Quadrant33113 Pkt.Max. 44359 Pkt.
Octane v29786 Pkt.Max. 26065 Pkt.
GFXBench 2.7 T-Rex HD Offscreen75 fpsMax. 121 fps
GFXBench 2.7 T-Rex HD Onscreen46 fpsMax. 60 fps
GFXBench 3.0 Manhatten Onscreen23 fpsMax. 55.31 fps
GFXBench 3.0 Manhatten Offscreen38 fpsMax. 62 fps
GFXBench 3.1 Car Chase Onscreen8.2 fpsMax. 15 fps
GFXBench 3.1 Car Chase Offscreen16 fpsMax. 25 fps
niedriger ist besserhöher ist besser
Akkulaufzeit
AuslastungErzielter MesswertBestwert aller Tests
Vollast5 Std. 27 Min.Max. 11 Std. 5 Min.
Maximal35 Std. 0 Min.Max. 50 Std. 59 Min.
Praxis20 Std. 13 Min.Max. 33 Std. 10 Min.
Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.