1. Startseite
  2. Smartphone Tests
  3. Test: Huawei P10 Smartphone mit Leica Dual-Kamera

Neues Design mit weniger Kanten

Huawei P10 Schwarz (Bild 1 von 11)Bildquelle: Huawei
Fotogalerie (11)
Ab sofort erhältlich: In Deutschland ist Huaweis neues Vorzeige-Modell bereits im Verkauf. Sowohl online, als auch im Fachhandel.

Das neue Huawei P10 gehört zu den ersten Smartphone-Highlights, die das Jahr 2017 zu bieten hat. Für 599 Euro (UVP) wird das 5,1 Zoll große Android Mobiltelefon aktuell in den Farben Mystic Silver, Graphite Black, Prestige Gold und Dazzling Blue angeboten. Ähnlich schlank und leicht wie sein Vorgänger zeigt sich ein Gewicht von 145 Gramm bei einer Bauhöhe von 6,98 Millimeter. Die Design-Sprache wurde im Vergleich zum Huawei P9 deutlich verändert. Unter anderem wandert der Fingerabdruck-Scanner in einen kapazitiven Home-Button mit Touch-Gesten an die Front des Smartphones. Hinzu kommt ein deutlich abgerundetes Gehäuse aus Aluminium, dass sich dem eines Apple iPhone 7 stark annähert. Auf den auffälligen Huawei-Schriftzug verzichtet der Hersteller ebenfalls. Das Logo des chinesischen Unternehmens ist nur noch dezent an der Rückseite erkennbar. Hier befindet sich zudem das markante Aushängeschild des Huawei P10 - die Leica Dual-Kamera.

In Hinsicht auf die Verarbeitung, Haptik und Optik spielt Huawei in diesem Jahr wieder auf höchstem Niveau. Auch wenn das Smartphone ober- sowie unterhalb des Displays an Rahmenplatz zugelegt hat, finden wir am symmetrischen Aufbau großen Gefallen. Nach intensiver Nutzung kann sich das Huawei P10 wahrlich als Handschmeichler bezeichnen. Zudem dürften sich viele Interessenten darüber freuen, dass die neu gewonnene Navigationstaste an der Vorderseite auf Wunsch die virtuelle Android Menüleiste ersetzen kann. Die fehlenden Zurück- und App-Wechsel-Buttons werden dabei durch einfach erlernbare Wischgesten ersetzt. Unterm Strich treffen wir im Test auf ein hochwertiges, perfekt verarbeitetes und vor allem leicht bedienbares 5,1 Zoll Smartphone. Und das nicht nur aus Sicht der Hardware. Auch im Bereich der optimierten Emotion UI (EMUI 5.1) auf Google Android 7.0 Nougat Basis kann sich das Flaggschiff sehen lassen.

Moderne Schnittstellen und Leica Dual-Kamera

Zu den physischen Anschlüssen des Huawei P10 gehören lediglich der klassische 3,5 Millimeter Klinken-Port und die USB-C Schnittstelle zum Aufladen des Akkus sowie zur Datenübertragung. Bekanntlich setzt der universelle Steckplatz lediglich auf den langsameren USB 2.0 Standard, unterstützt jedoch die Schnelllade-Technik Huawei SuperCharge. Im Optimalfall dauert so eine vollständige Ladung über das mitgelieferte Netzteil und Ladekabel lediglich 90-100 Minuten. Im Karteneinschub des Huawei P10 finden derweil eine optionale MicroSD-Karte und eine Nano-SIM Verwendung. Die Dual-SIM-Option ist für das neue Flaggschiff in Deutschland derzeit nicht verfügbar, sie bleibt hierzulande dem Huawei Mate 9 vorbehalten. Weiterhin zeigen sich WLAN-ac im 2,4 GHz sowie 5 GHz Bereich, Bluetooth 4.2, NFC und 4G LTE auf dem Datenblatt des Huawei P10. Somit kann die Ausstattung als gut und vor allem zeitgemäß deklariert werden.

Huawei P10 Schwarz (Bild 6 von 11)Bildquelle: Huawei

Auch in diesem Jahr spielt das Aushängeschild Leica Dual-Kamera eine der wichtigsten Hauptrollen im Kampf um die Alleinstellungsmerkmale im Smartphone-Markt. Ähnlich wie beim aktuellen Huawei Mate 9 und den Vorgängern des Huawei P10 platzieren sich an der Rückseite zwei Kamera-Sensoren. Eine Monochrom-Linse nimmt Fotos mit einer maximalen Auflösung von 20 Megapixel auf und kombiniert diese mit dem 12 Megapixel starken RGB-Sensor. Obwohl die f/2.2 Blende nicht so viel Licht einfängt wie die Konkurrenz oder sogar das größere Bruder-Modell Huawei P10 Plus, können sich die Aufnahmen wirklich sehen lassen.

Huawei P10 Schwarz (Bild 7 von 11)Huawei P10 Schwarz (Bild 8 von 11)Bildquelle: notebookinfo.de

Zoom, Hybrid-Autofokus, Bildstabilisator (OIS) und 4K-Videofunktion sind nur einige der umfangreichen Features der Doppel-Knipse. Dabei geht die gute Kamera-Qualität Hand in Hand mit einer vielseitigen und einfach bedienbaren App, die vor allem im Profi-Modus ihren Facettenreichtum aufzeigt. Probleme in Form von Bildrauschen treten nur bei hohen ISO-Stufen auf, wie sie zum Beispiel zur Aufhellung von dunklen Räumen genutzt werden. Dem entgegen steuert Huawei mit einem gut funktionierten Modus für Nachtaufnahmen. Dennoch warten unter anderem Fans der Bokeh-Funktion (Portrait) derzeit auf eine softwareseitige Verbesserung der Präzision und in einigen Video-Szenarien schleicht sich aktuell ein asynchroner Ton ein. Hobby-Fotografen und Selfie-Fans werden mit der Leica Dual-Kamera und der 8 MP Front-Cam des Huawei P10 in jedem Fall zufrieden sein.

Neuer Kirin Prozessor bringt enormen Leistungsschub

Bislang wurden die hauseigenen Kirin Prozessoren von Benchmark-Enthusiasten belächelt. Konnten sie doch bis heute nicht an die Performance bekannter High-End Smartphones von Samsung und Apple heranreichen. Mit dem HiSilicon Kirin 960 hat der Hersteller bereits im Mate 9 gezeigt, dass diese Zeiten der Vergangenheit angehören. Der Achtkern-Chip (Octa Core) teilt seine Leistung in vier Cortex A73 Kerne mit jeweils 2,4 GHz und weitere vier Cortex A53 Kerne mit je 1,8 GHz auf.


Ihm zur Seite stehen gut dimensionierte 4 GB Arbeitsspeicher und die potente Mali G71 MP8 Grafikeinheit. Das Öffnen von Apps gestaltet sich zügig, fordernde Spiele bewältigt das Huawei P10 problemlos und auch in unseren Benchmarks macht das Gespann eine sehr gute und vor allem konkurrenzfähige Figur. Wer sich das neue Huawei Smartphone zulegt erhält also ein leistungsstarkes Mobiltelefon, das problemlos mit einem Apple iPhone 7 oder Samsung Galaxy S7 mithalten kann.

Starkes Display mit klassischer Full-HD-Auflösung

Der 5,1 Zoll Bildschirm des Huawei P10 setzt auf ein bekanntes Format von 1.920 x 1.080 Pixel. Wer mehr Bildpunkte sucht, muss zum größeren P10 Plus greifen, dass ein WQHD Panel mit 2.560 x 1.440 Pixel bietet. Ebenso klassisch wie die FullHD Auflösung ist die verwendete IPS Display-Technik, die eine gute Blickwinkelstabilität ermöglicht. Auch ohne OLED-Technologie erreicht unser Testmodell einen soliden Kontrast von über 1.300:1. Ebenso messen wir eine sehr gute maximale Helligkeit von 560 cd/m². Im Outdoor-Betrieb hinterlässt das Huawei P10 somit auch bei starker Sonneneinstrahlung einen guten, ablesbaren Eindruck.

Huawei P10 Schwarz (Bild 3 von 11)Bildquelle: Huawei

Hell, scharf und kontraststark: Diese Werte vermittelt das Display des neuen Flaggschiffs. Die Schattenseite zeigt sich in diesem Jahr jedoch bei der Display-Beschichtung. Scheinbar mangelt es dem jüngsten Spross aus China an einer fettabweisenden Oberfläche. Wird die ab Werk angebrachte Display-Folie gelöst, bleiben Fingerabdrücke und Hautfette extrem schnell am Bildschirm haften. Eine gründliche Reinigung wird dann euren Alltag begleiten. Und damit meinen wir nicht nur das schnelle Abwischen am T-Shirt oder an der Hose.

Lange Akkulaufzeit, Schnelllade-Technik und Emissionen

Die Kapazität des Huawei P10 Smartphone ist mit 3.200 mAh gegenüber dem Vorgänger um circa 10 Prozent gewachsen. Im Leerlauf, bei deaktivierten Funkverbindungen und gedimmter Display-Helligkeit messen wir eine Rekordlaufzeit von 51 Stunden. Der Counterpart zeigt sich bei stetiger Belastung, zum Beispiel durch dauerhaftes Gaming. Dabei ermitteln wir etwas unter 3 Stunden, knapp eine Stunde weniger als beim 2016er Modell Huawei P9. Im praxisnahen Mischbetrieb zeigen sich jedoch die gut überarbeiteten Energiespar-Mechanismen des Herstellers, womit das Huawei P10 im Optimalfall eine Akkulaufzeit von bis zu 26 Stunden mit einer Ladung bieten kann.

Huawei P10 Schwarz (Bild 5 von 11)Bildquelle: Huawei

Da die Einsatzszenarien von Nutzer zu Nutzer unterschiedlich sind, rechnen wir jedoch damit, dass auch das neue Flaggschiff jeden Abend an die Steckdose angeschlossen werden muss. Risikofreudige Nutzer hingegen werden sich über die eingangs erwähnte Schnelllade-Funktion freuen, die das Smartphone innerhalb kürzester Zeit wieder mit genügend Strom versorgt. Ebenso positiv können wir über die Wärmeentwicklung des Huawei P10 sprechen, die selbst bei hohen Last-Ansprüchen nur selten die 40°C Grenze erreichet. In den meisten Fällen liegen die Temperaturen zwischen soliden 30 und 32 Grad Celsius.

Fazit

Huawei eröffnet die Smartphone-Saison 2017 mit einem starken Paukenschlag. Neben dem Mate 9 zeigt sich nun auch das Huawei P10 als ernsthafter Konkurrent zu den deutlich teureren Modellen aus dem Hause Apple und Samsung. Ein handliches und sehr gut verarbeitetes Aluminium-Gehäuse trifft auf leistungsstarke Hardware und eine innovative Leica Dual-Kamera. Zudem kann das 5,1 Zoll Smartphone mit Google Android 7.0, der hauseigenen EMUI 5.1 Oberfläche und einer langen Akkulaufzeit überzeugen. Dazu gesellen sich ein helles, kontraststarkes Display, zeitgemäße Anschlüsse sowie Funkverbindungen und die verbesserte Schnelllade-Technik. Alles verpackt in einem attraktiven Preisrahmen von 599 Euro.

Lediglich die fehlende, fettabweisende Display-Beschichtung, ein wasserdichtes Gehäuse und notwendige Software-Ausbesserungen in der Kamera-App fehlen dem High-End-Modell noch. Gespannt sehen wir hierbei vor allem auch auf das kommende Huawei P10 Plus Smartphone, das mit seinem 5,5 Zoll Bildschirm, höherer Auflösung, größerem Akku und mehr Arbeitsspeicher ebenso gut abschneiden dürfte. Egal für welches der beiden Modelle ihr euch entscheiden solltet, wir können euch die Huawei P10 Serie wärmstens empfehlen.

Bester Preis140,00 EUR (25%) günstiger
ab 429,00 EUR*inkl. Versandkosten
von Comtech | Händlerangabe: 21.11.17 03:42

Zum Anbieter
5 Angebote im Preisvergleich (429.00 - 569.00 EUR)

Testergebnisse im Detail
Die Einzelbewertungen im Überblick
  1. Erster Eindruck1,0 (Sehr gut)
  2. Display1,5 (Sehr gut)
  3. Eingabegeräte2,0 (Gut)
  4. Temperatur1,5 (Sehr gut)
  5. Lautsprecher2,0 (Gut)
  6. Akku und Energieverbrauch1,0 (Sehr gut)
  7. Software und Zubehör1,5 (Sehr gut)
  8. Verarbeitung1,0 (Sehr gut)
  9. Anschlüsse1,5 (Sehr gut)
  10. Leistung (Spiele)1,5 (Sehr gut)
  11. Leistung (Anwendungen)1,5 (Sehr gut)
Benchmark
BenchmarksErzielter MesswertBestwert aller Tests
Geekbench 4 Single-Core1928 Pkt.Max. 3481 Pkt.
Geekbench 4 Multi-Core5841 Pkt.Max. 6644 Pkt.
3DMark Ice Storm Unlimited26997 Pkt.Max. 37812 Pkt.
3DMark Sling Shot2306 Pkt.Max. 3938 Pkt.
PCMark Work6174 Pkt.Max. 7102 Pkt.
PassMark Performance Test Mobile9979 Pkt.Max. 10260 Pkt.
Basemark OS II2656 Pkt.Max. 3645 Pkt.
Antutu145139 Pkt.Max. 171721 Pkt.
Vellamo HTML56689 Pkt.Max. 7397 Pkt.
Vellamo Metal2740 Pkt.Max. 3712 Pkt.
Quadrant41373 Pkt.Max. 44359 Pkt.
Octane v29939 Pkt.Max. 26065 Pkt.
GFXBench 2.7 T-Rex HD Offscreen57 fpsMax. 121 fps
GFXBench 2.7 T-Rex HD Onscreen53 fpsMax. 60 fps
GFXBench 3.0 Manhatten Onscreen29 fpsMax. 55.31 fps
GFXBench 3.0 Manhatten Offscreen29 fpsMax. 62 fps
GFXBench 3.1 Car Chase Onscreen15 fpsMax. 15 fps
GFXBench 3.1 Car Chase Offscreen13 fpsMax. 25 fps
niedriger ist besserhöher ist besser
Akkulaufzeit
AuslastungErzielter MesswertBestwert aller Tests
Vollast2 Std. 51 Min.Max. 11 Std. 5 Min.
Maximal50 Std. 59 Min.Max. 50 Std. 59 Min.
Praxis26 Std. 30 Min.Max. 33 Std. 10 Min.
Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.