1. Startseite
  2. Smartphone Tests
  3. Huawei P9 Lite im Test - Die optimale Mittelklasse

Der Kampf um den Preis-Leistungs-Thron

Huawei P9 Lite Dual Sim Weiß (Bild 1 von 16)Bildquelle: notebookinfo.de
Fotogalerie (16)
Viel Technik zum kleinen Preis: Huawei will mit seinem neuen Lite-Modell preisbewusste Käufer anlocken. Lohnt sich der Kauf?

Wie bereits beim Vorgänger P8 bekommt auch das Huawei P9 eine Lite-Variante zur Seite gestellt. Als Mittelklasse-Smartphone deklariert, sind teilweise deutliche Unterschiede zum gleichgroßen Bruder festzustellen. Angefangen beim Gehäuse. Anstelle der bekannten aus Metall, zeigt sich das Huawei P9 Lite mit einer Kunststoff-Rückseite. Unaufdringlich, matt und gut verarbeitet. Im Vergleich zu den Mini- oder Lite-Modellen der Konkurrenz, verzichtet der chinesische Hersteller aber nicht gänzlich auf das wertige Aluminium. Die Seitenränder sind darin eingefasst und sorgen für zusätzliche Stabilität sowie angenehme Haptik. An der Front entschied man sich einen leicht abgestuften Plastik-Rahmen um das Display-Glas zu ziehen. Allerdings so dezent gehalten, dass es Otto Normalverbraucher wohl kaum auffallen dürfte.

Huawei P9 Lite Dual Sim Weiß (Bild 4 von 16)Huawei P9 Lite Dual Sim Weiß (Bild 5 von 16)Bildquelle: notebookinfo.de

Der geringe Preis von 299 Euro wird auch durch ein sinnvolles Dezimieren von Anschlüssen und Funkverbindungen ermöglicht. Anstelle eines beidseitig nutzbaren USB Typ-C Ports setzt das Huawei P9 Lite auf den altbewährten Micro-USB-Anschluss. Ebenso entschied man sich von WLAN-ac auf das immer noch schnelle WLAN-n zu wechseln. Funktionen wie 4G LTE, NFC, Bluetooth 4.1 und der rückseitig platzierte Fingerabdruck-Scanner sind aber auch beim günstigen Modell mit von der Partie. Und mit einem Gewicht von 147 Gramm bei einer Bauhöhe von 7,5 Millimeter zeigen sich die Abmessungen nur unwesentlich größer als beim höherklassigen Huawei P9. Ein deutlicher Vorteil ist die Dual-SIM-Tauglichkeit des P9 Lite. Wahlweise könnt ihr zwei Nano-SIMs oder die Kombination aus SIM und MicroSD-Karte einsetzen. Gut für Trips ins Ausland mit heimischen Handy-Karten oder der Integration von privater und geschäftlicher Nummer.

Huawei P9 Lite Dual Sim Weiß (Bild 10 von 16)Bildquelle: notebookinfo.de
Der Vergleich: Links das Huawei P9 Lite, rechts das Huawei P9 mit Leica Kameras.

Wenn ihr euch bereits durch unsere Fotogalerie navigiert habt, ist euch sicherlich bereits der größte Unterschied zwischen P9 und P9 Lite aufgefallen. Das günstige Mittelklasse-Smartphone besitzt keine Leica Dual-Kamera. Stattdessen gibt es anständige 13 Megapixel an der Rückseite und 8 Megapixel an der Front. Dabei ist die Kamera-Software ebenso simpel und gleichzeitig umfangreich gehalten, wie wir es vom Spitzenmodell kennen. Profi-Modus, HDR, Panorama, Lichtmalerei und Zeitraffer. Alles was man braucht und noch viel mehr. Der Autofokus und der integrierte Bildstabilisator arbeiten dabei so gut, dass auch das Huawei P9 Lite gute als Smartphone für Foto-Enthusiasten geeignet ist. Vergleichbar mit dem Vorgänger P8 aus dem Jahr 2015, nur mit deutlich verbesserter Software.

Huawei P9 Lite Dual Sim Weiß (Bild 11 von 16)Huawei P9 Lite Dual Sim Weiß (Bild 14 von 16)Huawei P9 Lite Dual Sim Weiß (Bild 13 von 16)Bildquelle: notebookinfo.de

Ermöglicht wird das durch Google Android 6.0 Marshmallow, die Huawei eigene EMUI 4.1 und die angepassten Programme, welche einen großen Umfang auch für Laien verständlich aufbereiten. Über die letzten Jahre hat Huawei hier ordentlich zugelegt, um ein optimales Gesamtbild zu schaffen.

Solide Leistung, helles Display und lange Akkulaufzeit

Unter der Haube des Huawei P9 Lite arbeitet der neue, hauseigene HiSilicon Kirin 650 Prozessor. Acht Rechenkerne (Octa Core), aufgeteilt auf vier Einheiten mit einer Leistung von 2 GHz und vier weiteren mit 1,7 GHz. Dem Chip stehen wie beim P9 insgesamt 3 GB Arbeitsspeicher zur Verfügung und um grafische Belange kümmert sich die Mali T830 MP2 Grafikeinheit. Die hier verwendeten Komponenten zeigen im Lite-Modell eine geringfügig bessere Performance als das Spitzenmodell Huawei P8 aus dem Vorjahr. Je nachdem welchen Benchmark man heranzieht, kann der leistungsstärkere Bruder P9 zwischen 50-90 Prozent schneller arbeiten. Sowohl in der System-, als auch bei der Grafikleistung. Doch im Alltag reicht die Power des Kirin 650 vollkommen aus. Surfen, Spielen, Filme und Co. sind kein Problem. Wenn auch nicht immer in den höchsten Qualitätsstufen.

Dieser YouTube-Clip zeigt einige ausgewählte Funktionen und Design-Elemente des Huawei P9 Lite.


Beim Display begegnen sich das Huawei P9 und die Lite-Variante auf Augenhöhe. Auf 5,2 Zoll werden 1.920 x 1.080 Pixel dargestellt. Der klassische Full-HD-Standard, den man auch vom heimischen Fernseher kennt. Dabei strahlt der IPS-Bildschirm bis zu 460 cd/m² hell und ist somit auch für den Außeneinsatz in sonnigen Gefilden zu gebrauchen. Wer hingegen zum Huawei P9 greift, bekommt etwa 100 cd/m² mehr geboten. Die Blickwinkelstabilität und der Kontrast von 1.130:1 überzeugen aber auch beim hier getesteten Günstig-Modell.

Weitere Pluspunkte sammelt das Huawei P9 Lite in Hinsicht auf die Akkulaufzeit. Im Leerlauf (Idle) messen wir die Ausdauer bei deaktivierten Funkverbindungen und bei gedimmter Helligkeit. In diesem Szenario erreicht unser Testgerät gute 26,5 Stunden. Soweit bringt es auch das teurere P9. Kein Wunder, beide Smartphones setzen auf eine 3.000 mAh Batterie. Bei voller Auslastung im Gaming-Betrieb profitiert ihr beim P9 Lite allerdings von einem geringeren Energieverbrauch. Wir erreichen in diesem Fall etwas über 5 Stunden. Beim P9 ist hier bereits nach weniger als 4 Stunden die Luft raus. Nehmen wir den Mittelwert als praxisnahe Laufzeit im Mischbetrieb, stehen unterm Strich fast 16 Stunden. Zwei Stunden mehr als das P9 im selben Test erreicht. Doch die Realität zeigt uns, egal für welches der beiden Smartphones ihr euch entscheidet, am Abend muss der Androide an die Steckdose.

Huawei P9 Lite Dual Sim Weiß (Bild 2 von 16)Bildquelle: notebookinfo.de
Gutes Paket: Helles Display, lange Akkulaufzeit und gute Kamera für nur 299 Euro.

Fazit

Mit dem Huawei P9 Lite gelingt es dem chinesischen Hersteller eine konkurrenzfähiges Mittelklasse-Smartphone auf die Beine zu stellen. Optisch und haptisch hinterlässt das 5,2 Zoll Modell einen guten Eindruck, auch ohne die beliebte Vollummantelung aus Aluminium. In Sachen Leistung liegt das P9 Lite zwar auf Vorjahresniveau, dafür erlauben die 3 GB Arbeitsspeicher ordentliches Multitasking. Mit LTE, WLAN-n, Dual-SIM und Co. sind alle notwendigen Funkverbindungen vorhanden und auch die 13 Megapixel Kamera eignet sich für gute Schnappschüsse. Abschließend überzeugt das Huawei P9 Lite mit einem guten Full-HD-Display und einer anständigen Akkulaufzeit. Am Preis gemessen erlaubt sich das neue Smartphone nur wenig Schnitzer. Dafür gibt es eine klare Kaufempfehlung von uns.

Bester Preis93,05 EUR (27%) günstiger
ab 250,95 EUR*inkl. Versandkosten
von Amazon.de | Händlerangabe: 10.12.16 17:18

Zum Anbieter
11 Angebote im Preisvergleich (250.95 - 344.00 EUR)

Testergebnisse im Detail
Die Einzelbewertungen im Überblick
  1. Erster Eindruck2,0 (Gut)
  2. Display1,5 (Sehr gut)
  3. Eingabegeräte2,0 (Gut)
  4. Temperatur2,0 (Gut)
  5. Lautsprecher2,0 (Gut)
  6. Akku und Energieverbrauch2,0 (Gut)
  7. Software und Zubehör1,5 (Sehr gut)
  8. Verarbeitung1,5 (Sehr gut)
  9. Anschlüsse2,0 (Gut)
  10. Leistung (Spiele)2,5 (Gut)
  11. Leistung (Anwendungen)2,5 (Gut)
Benchmark
BenchmarksErzielter MesswertBestwert aller Tests
Sunspider1025.1 msMin. 194.3 ms
Geekbench 3 Single-Core891 Pkt.Max. 2550 Pkt.
Geekbench 3 Multi-Core3896 Pkt.Max. 6501 Pkt.
3DMark Ice Storm Extreme7491 Pkt.Max. 11312 Pkt.
3DMark Ice Storm Unlimited11722 Pkt.Max. 37812 Pkt.
PCMark Work5366 Pkt.Max. 7102 Pkt.
Basemark X Medium16198 Pkt.Max. 38199 Pkt.
Basemark X High8295 Pkt.Max. 30276 Pkt.
Antutu52980 Pkt.Max. 167253 Pkt.
Vellamo HTML53491 Pkt.Max. 6120 Pkt.
Vellamo Metal1434 Pkt.Max. 3712 Pkt.
Quadrant17125 Pkt.Max. 42181 Pkt.
Octane v24724 Pkt.Max. 26065 Pkt.
GFXBench 2.7 T-Rex HD Offscreen19 fpsMax. 92.11 fps
GFXBench 3.0 Manhatten Offscreen7.8 fpsMax. 58.53 fps
niedriger ist besserhöher ist besser
Akkulaufzeit
AuslastungErzielter MesswertBestwert aller Tests
Vollast5 Std. 2 Min.Max. 11 Std. 5 Min.
Maximal26 Std. 40 Min.Max. 50 Std. 59 Min.
Praxis15 Std. 51 Min.Max. 33 Std. 10 Min.
Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.