Toshiba AT-Serie Tablets

Autor: , Mittwoch 31. August 2011Der Tablet-PC in der Toshiba AT-Reihe eignet sich unter anderem für das Surfen im Internet, das Lesen und Bearbeiten von E-Mails, das Anschauen von Filmen in HD, das Lesen von E-Books oder Online-Zeitungen und die Interaktion mit sozialen Netzwerken, um nur einige Möglichkeiten zu nennen. Technisch basiert der digitale Flachmann auf Googles Betriebssystem Android 3.1, das auch unter dem Namen „Honeycomb“ bekannt ist. Für die nötigen Leistungsreserven sorgt ein Nvidia Tegra 2-Prozessor, der aus zwei Rechenkernen eine Taktfrequenz von einem GHz bezieht. Inhalte zeigt der Tablet-PC auf einem 10,1 Zoll großen Display an.

Der Touchscreen des Toshiba AT100 ermöglicht dabei eine einfache, intuitive Navigation auf Webseiten und in sozialen Netzwerken. Kommt das Toshiba AT stationär zum Einsatz, kann der Nutzer das Bildschirmsignal bequem über einen HDMI-Port nach außen, beispielsweise auf einen Flachbild-Fernseher, Beamer oder AV-Receiver, umleiten. Damit der Nutzer unkompliziert an Videotelefonaten, beispielsweise über den Dienst Skype, teilnehmen kann, haben die Entwickler des Toshiba AT100 auf der Display-Seite eine 2-Megapixel-Webcam mit Mikrofon untergebracht. Da die eher mäßige Fotos liefern würde, findet sich auf der Rückseite des Gerätes eine weitere Kameralinse, die Bilder mit 5-Megapixel-Auflösung und Autofokus deutlich schärfer aufnimmt.

Für Programme (Apps), Bilder, Videos und andere Daten bietet der Tablet-PC einen Flashspeicher mit einem Fassungsvermögen von 16 GB. Reicht der nicht aus, bietet das Gerät über einen microSD-Speicherkarteneinschub eine Erweiterungsmöglichkeit um maximal 32 GB RAM. Mit einem Gewicht von 765 Gramm ist das Toshiba AT sehr leicht. Der Akku ist austauschbar und hält den digitalen Flachmann bis zu sieben Stunden in Gang, ohne, dass ein Netzstecker erforderlich ist.