1. Startseite
  2. Smartphones
  3. Hersteller
  4. Wiko
  5. Wiko Smartphones
  6. Wiko Pulp

Wiko Pulp Smartphones

Das Wiko Pulp, von seinem Hersteller auf den liebevollen Namen „Schrott“ (engl. Pulp) getauft, bietet eine für den Preis hervorragende Ausstattung mit Octa-Core-Prozessor und großem Arbeitsspeicher sowie einem HD-Display. Auf LTE muss jedoch verzichtet werden.  Weiterlesen

Wiko Pulp SmartphonesSchliche Optik
Wie auch die anderen Modelle aus der „Pulp“-Reihe sticht das Wiko Pulp kaum aus der Masse hervor. Zwar ist das Kunststoffgehäuse in verschiedenen Farben erhältlich, doch bezieht sich die ausgesuchte Farbe stets nur auf die Rückseite. Die Vorderseite bleibt immer schwarz. Der winzige Lautsprecherschlitz auf der Rückseite, der beim Ablegen des Handys auch noch verdeckt wird, lässt nichts Gutes in Hinblick auf die Sound-Qualität erahnen. Das Display hingegen löst mit 1.280 x 720 Bildpunkten auf bei einer Display-Diagonale von 5 Zoll und bietet damit eine solide Pixeldichte und eine scharfe Darstellung. Das IPS-Bildschirmpanel sorgt zudem für einen hohen Betrachtungswinkel und eine gute Farbwiedergabe. Einzelne Pixel sind mit bloßem Auge kaum auszumachen, lediglich Gorilla-Glass zum Schutz des Bildschirms fehlt.

Wiko Pulp SmartphonesOcta-Core-Prozessor und großer Arbeitsspeicher
Zwar fehlt dem Wiko Pulp die LTE-Funktion seiner größeren Geschwister, dafür hat das Pulp jedoch etwas, was die anderen Geräte nicht besitzen: Einen Octa-Core-Prozessor mit einer Taktfrequenz von 1,4 GHz. Zwar arbeitet der SoC lediglich mit der ARM Cortex-A7-Architektur, doch dürfte das Wiko Pulp seine Konkurrenten aus eigenem Hause in Sachen Performance problemlos ausstechen. Der Arbeitsspeicher ist wie bei den anderen Modellen zwei Gigabyte groß und bietet damit genügend Reserven auch für Multitasking und speicherhungrige Apps. Insgesamt eignet sich das Wiko Pulp für die meisten Anwendungen problemlos, einschließlich der Wiedergabe von HD-Videos. Der Akku hat eine Kapazität von 2.500 mAh, die Laufzeit könnte jedoch etwas geringer ausfallen als beim Wiko Pulp 4G.

Wiko Pulp SmartphonesHohe Kameraauflösung
Beim Wiko Pulp müssen Nutzer auf LTE verzichten, dafür unterstützt das Smartphone immerhin den HSPA+-Datenturbo für 3G, mit dem Downloadraten von bis zu 21 Mbit/s möglich sind. Die rückwärtige Kamera löst mit 13 Megapixeln auf und besitzt einen Autofokus und außerdem einen LED-Blitz. Videos kann die Kamera in Full HD aufzeichnen. Die vordere Kamera, die vor allem für Selfies und Videogespräche gedacht ist, besitzt einen 5-Megapixel-Sensor. Der interne Speicherplatz ist mit 16 GB, von denen dem Nutzer nur ein Teil zur Verfügung steht, recht begrenzt, doch lässt sich dank MicroSD-Kartenslot Abhilfe schaffen. Auf diese Weise sind insgesamt bis zu 80 GB möglich. Als Betriebssystem kommt Google Android 5.1 alias Lollipop zum Einsatz.

Bildmaterial: Copyright © Wiko