1. Startseite
  2. Smartphones
  3. Hersteller
  4. Sony
  5. Sony Xperia
  6. Sony Xperia Z

Sony Xperia Z Smartphones

James Bond wird sich ganz schön ärgern, wenn er hört, dass nicht das Xperia T, sondern das neue Sony Xperia Z das erste Superphone der Japaner ist. Das Riesendisplay bietet Full HD, die CPU vier Kerne und das Gehäuse geht gut und gerne auf kurze Tauchgänge.  Weiterlesen

Sony Xperia Z SmartphonesDas Motto: mehr ist mehr
Als gäbe es bei Smartphones keine Obergrenze für die Displaygröße, verpasst Sony seinem neuen Flaggschiff ein 5-Zoll Display und lässt Apple, Samsung und HTC staunen. Das Staunen könnte auch an der hohen Pixeldichte von 443 ppi liegen, welche bisher ungeahnte Schärfe herbeizaubert. Damit ist es eines der ersten Full HD-Handys auf dem Markt und es soll dank Sonys Bravia Engine besonders satte und natürliche Farben wiedergeben. Damit diesem Display auch ausreichend Power für Gaming, Multimedia und sonstige Aufgaben zur Verfügung steht setzt Sony auch bei der CPU auf V-Max. Der Snapdragon S4 Quadcore Prozessor taktet mit 4x 1,5 GHz und wird dank 2 GB Arbeitsspeicher so schnell von nichts gebremst - ein spezieller STAMINA-Modus soll dennoch gute Laufzeiten gewähren.

Sony Xperia Z SmartphonesHardware zum Staunen
Einen weiteren Superlativ bietet die integrierte Kamera - eigentlich beide, denn die Frontkamera bietet bereits 2 MP. Die Rückkamera verspricht mit bis zu 13 MP jedoch gestochen scharfe Bilder und dank des Exmor RS Sensor auch HDR Videos in 1080p. Damit dürfte sich das Sony Xperia Z als würdiger Vertreter der mid-range Kompaktkameras behaupten. Der interne 16 GB Speicher lässt sich via MicroSD erweitern. Damit lassen sich dann auch reichlich Musik und Videos unterbringen, welche mit dem mitgelieferten Sony MH-EX300AP besonders klingen sollen. Dies kann alternativ auch über den TV erfolgen, enn das integrierte NFC-Modul verfügt über ein Feature namens One-Touch-Mirroring, welchen den Smartphone-Bildschirm auf den TV spiegelt.

Sony Xperia Z SmartphonesFür Strapazen vorbereitet
Wer glaubt, dass das 8 mm dünne Gehäuse Samthandschuhe bevorzugt, liegt falsch. Zwar würde dies auf dem von Sony mitentwickelten Mineralglas weniger Fingerabdrücke hinterlassen - eine oleophobe Versiegelung fehlt nämlich - das Gerät selber steckt ab einiges weg. Zum einen verhindert eine Splitterschutzfolie, dass das Display bei Stürzen zerspringt, zum anderen ist das Gehäuse inklusive aller Schalter und Anschlüsse gegen Wasser und Staub geschützt. Mit einer Helligkeit von 500 cd/m² und 30 Minütiger Wasserdichtigkeit bis zu 1 Meter könnte das Sony Xperia Z sogar als Nobelvertreter der Outdoor-Handys gelten. Schöner als ein Sonim ist das Metall-Glas-Gebilde allemal.

Bildmaterial: Copyright © Sony