1. Startseite
  2. Smartphones
  3. Hersteller
  4. Fairphone
  5. Fairphone
  6. Fairphone

Smartphones der Serie Fairphone

Ein Smartphone das nicht nur die Bedürfnisse des Nutzers erfüllt, sondern darüber hinaus auch noch dessen Gewissen erleichtert, das ist Zielvorgabe des gleichnamigen Start-Up-Unternehmens. Der Weg hin zu ökologisch und vor allem gesellschaftlich nachhaltigen Elektronikgeräten wird dank guter Verkaufsergebnisse auch weiterhin von diesem Vorzeigeprojekt erkundet.

Smartphones der Serie FairphoneSolide Hardwarekomponenten
Das Fairphone setzt auf einen MediaTek MT6589M Quad-Core Prozessor, dessen Kerne mit einer Taktfrequenz von 1,2 GHz arbeiten. Als Grafikeinheit kommt die integrierte PowerVR SGX544 zum Einsatz. Diese ist mittlerweile schon deutlich in die Jahre gekommen, kann aber in der normalen Nutzung weiterhin überzeugen. Spieler werden mit dem Fairphone aber wenig anfangen können. Der Arbeitsspeicher ist mit 1 GB angemessen proportioniert. Der interne Speicher ist mit einer Größe von 16 GB ausreichend ausgestattet, wobei das Gerät hier zwischen internem und externem Telefonspeicher trennt. Mittels einer Micro-SD-Karte kann an dieser Stelle auch noch um bis zu 64 GB nachgerüstet werden. Insgesamt zeigt sich hinsichtlich der Hardware aber auch, dass ein reines Gewissen auch einen Aufpreis erfordert.

Durchschnittliches Display
Das 4,3 Zoll große Display des Fairphones löst mit 960 x 540 Pixeln auf und verfügt so über 256 ppi. Es erfolgt eine doch recht scharfe Darstellung der Inhalte. Als Displayabdeckung fungiert Dragontrail Glass, das gegen Kratzer schützen soll. Die Bauweise des Geräts ermöglicht darüber hinaus, dass im Schadensfall nur das Glass ausgewechselt werden kann. Der Bildschirm reagiert zügig auf Eingaben, wobei diese tendenziell mit etwas mehr Druck, als durch bloßes Auflegen des Fingers erfolgen sollten. Verarbeitung und Design sind gleichermaßen gelungen wie stabil. In Sachen Abmessungen und Gewicht kommt das Gerät jedoch ebenfalls nicht an die Branchenführer heran, wobei dies aber wirklich nur Perfektionisten stören sollte.

Gute Ausstattung
Das Fairphone kommt mit zwei Kameras, die mit 1,3 und 8 Megapixeln gute Bilder liefern können und setzt auf Google Android 4.2.2 Jelly Bean als Betriebssystem. Neben WLAN und Bluetooth findet sich natürlich auch ein GPS-Modul. Ein Klinkenanschluss, sowie der obligatorische USB-Slot stellen die einzigen kabelgebundenen Anschlussoptionen dar, denn auf einen HDMI-Ausgang wurde verzichtet. Der Dual-SIM-Slot bietet darüber hinaus komfortable Möglichkeiten für den Einsatz im Ausland oder Beruf. Der 2.000 mAh fassende Akku ist in seiner Leistungsfähigkeit eher durchschnittlich, kann jedoch auch ausgewechselt werden. Insgesamt stellt das Fairphone ein durchdachtes Gesamtpaket dar, bei dem man für ein erleichtertes Gewissen gegenüber vergleichbaren Geräten ein Aufpreis gezahlt werden muss.

Bildmaterial: Copyright © Fairphone