1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Gaming- und Highend-Prozessoren
  4. Intel Core i7 (Kaby Lake)
  5. Intel Core i7-7600U

Intel Core i7-7600U

Der Intel Core i7-7600U ist ein High-End Dual-Core-Prozessor mit integrierter Intel HD Grafikkarte, der am 3. Januar 2017 vorgestellt wurde. Er ist einer der schnellsten Dual-Core-Prozessoren der Kaby Lake-Generation, mit einer Basistaktfrequenz von 2,8 GHz und einer Turbotaktfrequenz von bis zu 3,9 GHz. Mit der Hyper-Threading-Technologie können die 2 CPU-Kerne 4 simultane Threads erzeugen und damit die Multi-Core-Leistung erhöhen. Auf dem Prozessor ist ein Speichercontroller für bis zu 32 GB Dual-Channel LPDDR3-2133, DDR3L-1600 und DDR4-2400 Speicher verbaut. Die integrierte Intel HD Graphics 620 GPU unterstützt DirectX 12 und hat eine Basistaktfrequenz von 300 MHz, die auf maximal 1,15 GHz erhöht werden kann. Der Prozessor verfügt über einen 4 MB großen Intel SmartCache.

Architektur
Intel hat die Kaby Lake-Architektur im 3. Quartal 2016 vorgestellt, da die geplante Cannonlake-Architektur aufgrund von Verzögerungen auf ein späteres Datum 2017 verschoben werden musste. Statt eine Verkleinerung der Fertigungsweise (Die Shrink) einzuführen, die nach Intels ursprünglicher Tick-Tock-Strategie eigentlich auf die mit Skylake neu eingeführte Mikroarchitektur hätte folgen müssen, handelt es sich bei Kaby Lake nur um eine Optimierung der 14 nm Prozesstechnologie, die bereits mit der Broadwell-Architektur 2014 erschienen ist. Die unterliegende Mikroarchitektur bleibt im Vergleich zu Skylake unverändert, weshalb auch keine Instruction-per-Clock (IPC) Leistungsverbesserungen zu erwarten sind. Die optimierte 14 nm Fertigungsweise hingegen erlaubt höhere Taktfrequenzen bei gleichem Stromverbrauch oder weniger Stromverbrauch bei gleicher Taktfrequenz. Um das zu erreichen, hat Intel die Transistorfinnen verlängert und ihren Abstand voneinander erhöht. Größere Finnen benötigen weniger Antriebsstrom, während der größere Abstand einer Finne erlaubt, mehr Wärme zu erzeugen, bis andere Finnen davon berührt werden. Dadurch wird der Spielraum für höhere Taktfrequenz deutlich vergrößert. Die Kaby Lake-Prozessoren haben daher durchweg höhere Basis- und Turbotaktfrequenzen als ihre Skylake-Vorgänger. Die SpeedShift-Technologie wurde ebenfalls verbessert, wodurch die CPU ihre Turbotaktfrequenzen innerhalb von 10-15 Millisekunden statt 30 Millisekunden bei Skylake erreichen kann.

Die integrierte Intel HD 620 unterstützt die APIs DirectX 12 und OpenGL 4.4. Bis zu 3 Bildschirme können über DP 1.2, HDMI 1.4 und eDP 1.2 angeschlossen werden. Die GPU unterstützt Hardware-Decodierung für H.265/HEVC 10-Bit, VP9 10-Bit/8-Bit und H.264 und Hardware-Encodierung für H.265/HEVC 10-Bit, VP9 8-Bit und H.264. Durch 10-Bit HEVC bei 4K-Auflösung wird der Stromverbrauch bei der Medienwiedergabe um bis zu 20% reduziert. VP9, das z.B. von YouTube genutzt wird, reduziert die CPU-Nutzung auf 20%. Diese Verbesserungen sind vor allem für mobile Geräte wie Tablets und Notebooks von Bedeutung, da sie die Akkulaufzeit drastisch verlängern können.

Leistung
Der Intel Core i7-7600U bietet eine über 7% höhere Basistaktfrequenz und eine fast 15% höhere Turbotaktfrequenz als der Vorgänger i7-6600U. Durch diese hohe Leistung und die Unterstützung für Hyper-Threading ist der Prozessor nicht nur für anspruchsvolle Programme geeignet, sondern kann auch für die meisten modernen Spiele benutzt werden, solange er von einer dedizierten Grafikkarte begleitet wird. Der Chip hat eine 15 Watt TDP, die konfigurierbar ist.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum1. Quartal 2017
Basis-Taktfrequenz2.8 GHz
Boost-Taktfrequenz3.9 GHz
Anzahl der Kerne2
L2-Cache512 KB
L3-Cache / SmartCache4 MB
Fertigungstechnologie14 nm
Interne GrafikIntel HD 620
GPU Frequenz1150 MHz
TDP15 Watt
SpeicherunterstützungLPDDR3-2133 / DDR3L-1600 / DDR4-2400

9 Notebooks mit Intel Core i7-7600U

9 Notebooks mit Intel Core i7-7600U