1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Hersteller
  4. Toshiba
  5. Toshiba Satellite
  6. Toshiba Satellite U840W

Toshiba Satellite U840W Notebooks

In der Toshiba Satellite U840W-Serie vereint Toshiba Ultrabooks im schicken Gehäuse. Zu den augenscheinlichsten Merkmalen der mobilen Rechner gehört der Bildschirm, der Inhalte im 21:9-Format darstellen kann.

Toshiba Satellite U840W NotebooksModernes Display
Die in den Toshiba Satellite U840W Modellen eingesetzte Anzeigefläche fällt auf den ersten Blick durch die Darstellung im 21:9-Breitbildformat auf. Laut Toshiba handelt es sich um das weltweit erste 21:9-Notebook. Der Vorteil für den Nutzer: Er kann Kino-Filme ohne störende Balken genießen und mehrere Anwendungen nebeneinander auf dem Display bearbeiten. Der Bildschirm misst eine Diagonale von 14,4 Zoll und stellt eine Auflösung von 1.792 x 768 Bildpunkten dar. Die Pixel an die richtige Stelle bringt die prozessorinterne Lösung Intel HD Graphics 4000, die ohne eigenen Videospeicher auskommen muss. Für den stationären Einsatz verfügt das Ultrabook über einen HDMI-Port.

Toshiba Satellite U840W NotebooksViel Ausstattung
Am Gehäuse des Toshiba Satellite U840W findet sich ein Port für Gigabit-Ethernet-LAN, so dass der mobile Rechner einen hohen Datendurchsatz im kabelgebundenen Netzwerk liefert. Auch drahtlos geht es nach dem Standard 802.11 n zügig voran. Als Funktechnik ist auch Bluetooth 4.0 an Bord. Ein Multiformat-Kartenlesegerät verarbeitet alle gängigen Speicherkartenformate, wie SD-Card und Memory Stick (Pro). Die verbauten Harman Kardon-Stereo-Lautsprecher liefern auch ohne externe Hardware eine gute akustische Untermalung zu Filmen und Spielen.

Toshiba Satellite U840W NotebooksReichlich Leistung
In jedem Fall kommen die mobilen Rechner der Toshiba Satellite U840W-Serie mit einem Intel Core i5-3317U Prozessor. Die Zentraleinheit verfügt über zwei Rechenkerne, die dank Hyper Threading virtuell verdoppelt werden und so bis zu vier Jobs gleichzeitig abarbeiten. Dank Turbo Boost-Technologie kann die Taktung von 1,7 GHz pro Rechenkern automatisch auf maximal 2,6 GHz für einen einzelnen Kern hochgesetzt werden. So lassen sich auch steigende Anforderungen an das System bewältigen, dass werksseitig mit 6.144 MB Arbeitsspeicher, einer 500-GB-Festplatte und einem 32-GB-Solid State Drive ausgerüstet wird.

Bildmaterial: Copyright © Toshiba