1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Hersteller
  4. Sony
  5. Sony VAIO
  6. Sony VAIO VPC-CB2

Sony VAIO VPC-CB2 Notebooks

Mit einem flotten Prozessor, einem Full-HD-Display, einer großen Festplatte und einer umschaltbaren Grafiklösung empfehlen sich die mobilen Rechner der Sony Vaio VPC-CB2-Serie als Multimedia-Notebooks. Trotz der guten Ausstattung ist die mobile Betriebszeit angenehm lang.  Weiterlesen

    Sony VAIO VPC-CB2 NotebooksViel Leistung
    Die Entwickler setzen bei der Ausstattung der Sony Vaio VPC-CB2-Notebooks auf einen aktuellen Prozessor der zweiten „Sandy Bridge“-Generation. Zum Einsatz kommt dabei eine Intel Core i5 2410M-Zentraleinheit, die aus zwei physischen Rechenkernen einen Basistakt von 2,3 GHz schöpft. Per HyperThreading wird die Anzahl der Kerne virtuell verdoppelt, so dass die CPU vier Aufgaben („Threads“) parallel abarbeiten kann. Außerdem beherrscht der Prozessor den Turbo Boost-Modus, der die Taktung bei steigenden Anforderungen an das System automatisch auf bis zu 2,9 GHz hochsetzt. Speicherhungrigen Prozessen tritt der mobile Rechner mit 4.096 MB Arbeitsspeicher entgegen. Daten finden auf einer 640-GB-Festplatte Platz. Als optisches Laufwerk ist eine Kombination aus Multiformat-DVD-Brenner und Blu-ray-Laufwerk an Bord.

    Sony VAIO VPC-CB2 NotebooksGute Betriebszeit
    Wird das Sony Vaio VPC-CB2 unterwegs eingesetzt, bietet es dem Nutzer eine bis zu fünfstündige Unabhängigkeit von einem Netzstecker. Lediglich das Gewicht von 2,85 Kilo ist beim Transport etwas hinderlich.

    Sony VAIO VPC-CB2 NotebooksFull-HD-Display
    Mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 unterstützt das 15,5 Zoll große Display des Sony Vaio VPC-CB2 Full-HD-Darstellung. Es eignet sich also optimal für die Wiedergabe von entsprechenden Filmen über das Blu-ray-Laufwerk ohne externen Bildschirm. Im Gehäuse arbeiten außerdem zwei Grafiklösungen, zwischen denen umgeschaltet werden kann. Für den energiesparenden Betrieb, beispielsweise bei Office-Aufgaben, kann dabei auf den prozessorinternen Intel HD Graphics 3000-Chip zugegriffen werden. Ist mehr Grafikpower erforderlich, bietet das Multimedia-Notebook auch eine AMD Radeon HD 6630M-Grafikkarte mit 1.024 MB zweckgebundenem Videospeicher. Mit dem Unified Video Decoder ausgestattet, kann die Grafiklösung den Prozessor bei der Wiedergabe von Filmen entlasten. Erst bei aktuellen Spielen müssen Detailstufen und Auflösung für eine ruckelfreie Darstellung nach unten angepasst werden.

    Bildmaterial: Copyright © Sony