1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Hersteller
  4. Compaq
  5. Compaq Presario
  6. Compaq Presario CQ57-200

Compaq Presario CQ57-200 Notebooks

In der Compaq Presario CQ57-200-Serie finden sich sehr günstige Einsteiger-Notebooks. Die mobilen Rechner rangieren preislich nur unwesentlich über einem gut ausgestatteten Netbook, bieten aber für den geringen Aufpreis viele Vorteile.  Weiterlesen

    Compaq Presario CQ57-200 NotebooksSolide Leistung
    In den günstigeren Modellen der Compaq Presario CQ57-200-Serie arbeitet ein AMD E-Series E-350-Prozessor. Die Zweikern-CPU bietet eine Taktung von 1,6 GHz und entstammt der „Fusion“-Serie von AMD. Zusammengeführt werden dabei Prozessor und Grafikchip. Das Ergebnis hat AMD auf Accelerated Processing Unit (APU) getauft. Die Zentraleinheit ist besonders preiswert und stemmt alle Office- und Internet-Anwendungen problemlos. Dank des integrierten HD-Decoders des Grafikchips bereitet auch die Darstellung von Full HD-Videos keine Probleme. Wer eine CPU von Intel bevorzugt, kann zum Topmodell der Serie mit einem Intel Pentium Dual Core P6200-Prozessor greifen. Die Zweikern-CPU bringt durchaus eine gute Leistung und kann mit drei MB L2-Cache häufig verwendete Daten zwischenzuspeichern. Über einen integrierten Grafikchip lassen sich auch hier HD-Videos problemlos wiedergeben. Modellabhängig wird die Zentraleinheit von 2.048 oder 4.096 MB Arbeitsspeicher unterstützt. Die Speicherkapazität der Festplatte liegt, abhängig von der gewählten Ausführung, bei 320 oder 500 GB. Als optisches Laufwerk ist ein Multiformat-DVD-Brenner verbaut.

    Compaq Presario CQ57-200 NotebooksGutes Display
    Aufgeklappt geben alle Einsteiger-Notebooks der Compaq Presario CQ57-200-Serie den Blick auf ein 15,6 Zoll großes Display frei. Auf der Anzeigefläche lässt sich eine maximale Auflösung von 1.366 x 768 Bildpunkten darstellen. Angetrieben wird der Bildschirm in Abhängigkeit vom Prozessor. Gemein ist allen Lösungen, dass sie in die Zentraleinheit integriert sind und so bei der Abarbeitung der grafischen Anforderungen ohne zweckgebundenen Videospeicher auskommen müssen. Stattdessen bedienen sich die Grafiklösungen beim Arbeitsspeicher des Systems. Der Intel- und der AMD-Chip stemmen problemlos alltägliche Aufgaben, wie Office- und Internet-Arbeiten. Eng wird es allerdings bei Spielen, sobald diese auch nur halbwegs anspruchsvoll werden.

    Bildmaterial: Copyright © Compaq