Test Acer Iconia Tab W4-820 32GB Win 8.1 Pro - Das Windows 8.1 Tablet für preisbewusste Einsteiger

Der Markt für Tablets mit Windows 8.1 wächst und gedeiht und es kommen immer mehr Alternativen in den Handel. Acer ist bekannt für Tablets und Smartphones die sich in der Regel im niedrigen bis mittleren Preissegment bewegen, in letzteren siedelt sich auch das neue Acer Iconia W4-820 an. Die kleinste Variante mit 32 GB und ohne 3G gibt es bereits für 299 Euro. In unserem Test fühlen wir dem 8-Zoll-Modell auf den Zahn und klären, ob das Tablet die Investition wert ist.

Einleitung: Günstige Alternative zum ThinkPad 8 von Lenovo

Im Test: Das neue Acer Iconia W4-820 mit Windows 8.1.Bildquelle: notebookinfo.de | st
Fotogalerie (8)
Günstiger Einstieg: Mit knapp 300 Euro fällt der Preis für das Acer Iconia W4-820 mit Windows 8.1 und Office Vollversion relativ gering aus.

In den letzten Wochen sind immer mehr Hersteller in den Bereich der Windows 8.1-Tablets eingestiegen, begünstigt durch die neuen Intel Atom Prozessoren. Dies führt allerdings auch dazu, dass sich die neuesten Vertreter in Sachen Leistung und Ausstattung meist nur noch geringfügig voneinander unterscheiden. Umso wichtiger ist es mit anderen Aspekten punkten zu können. So geschehen bei Lenovo und seinem ThinkPad 8, welches in unserem Test besonders bei der Verarbeitung und der Ausstattung überzeugen konnte. Allerdings war das gute Stück auch nicht gerade günstig. Diese Lücke würde Acer nun gerne mit seinem Iconia W4-820 schließen, welches in der kleinsten Variante bereits für unter 300 Euro im Handel zu haben ist.

Gehäuse: Metallic Optik nach Außen hübsch, im Detail aber mit deutlichen Schwachstellen

Das Acer Iconia W4-820 kommt relativ bullig herüber und ist ein krasser Gegensatz zum unglaublich leichten und schlanken Xperia Z2 Tablet von Sony. Aber auch im Vergleich zu anderen Windows Tablets ist das Acer Modell recht klobig, was nicht nur am dicken Gehäuse und den rund 430 Gramm Gewicht liegt. Das ganze Design ist klar nicht auf schlanke Kurven ausgelegt. Immerhin lässt sich über die Optik aber streiten: Der zusätzliche Rahmen am unteren, vorderen Gehäusebereich mit der aufgesetzten Plastik Windows Taste macht das Gesamtbild aber nicht unbedingt sehenswerter. Dennoch liegt das Iconia W4 gut und sicher in der Hand und die Bedienung der Windows Taste ist problemlos und sehr präzise möglich. Auch da es sich um eine physikalische Taste handelt und nicht um Touch Buttons wie etwa beim HP Omni 10.

Im Test: Das neue Acer Iconia W4-820 mit Windows 8.1.Im Test: Das neue Acer Iconia W4-820 mit Windows 8.1.Bildquelle: notebookinfo.de | st
Raum für Verbesserungen: Das Gehäuse kommt zwar im Metallic Optik daher, besteht aber rein aus Kunststoff und lässt die nötige Wertigkeit vermissen.

Die Rückseite des Windows Tablets präsentiert sich in silberner Metallic Optik, es handelt sich aber um klassischen Kunststoff. Dennoch wirkt das Tablet so auf den ersten Blick edler als es eigentlich ist. Sichtbare Fingerabdrücke halten sich auf der Oberfläche in Grenzen. Das war es aber auch an positiven Eigenschaften, denn die Verarbeitung lässt im Allgemeinen zu wünschen übrig. Zum einen lässt sich das Plastikgehäuse relativ einfach leicht eindrücken, was zu Displayveränderungen bei stärkerem Druck führt. Auch die Lautstärkewippe sitzt locker und klappert leicht umher. Wer ein 8-Zoll-Modell mit hochwertiger Verarbeitung sucht, wird mit dem Acer Iconia W4-820 also eher nicht glücklich werden und sollte sich das ThinkPad 8 von Lenovo aus Aluminimum genauer ansehen.

Ausstattung: Dünnes Angebot an Anschlüssen, aber ein solides Softwarepaket

Beim Kauf eines Windows Tablets ist es extrem wichtig auf eine möglichst große Menge an Flash-Speicher zu achten, da das Betriebssystem selbst, sowie häufig vorinstallierte Apps, Recovery Partitionen und Microsoft Office einiges an Speicherplatz benötigen. Unsere Testvariante verfügt über 32 GB, wovon nach der Ersteinrichtung samt Acer Apps und Office noch rund 12 GB an freien Speicherplatz verbleiben. Dieser wäre noch einmal geringer, wenn die Recovery Daten für Windows auf einer versteckten Partition untergebracht worden wären, wovon Acer aber abgesehen hat. HP hat einen ähnlichen Weg bei seinem Omni 10 verfolgt und kam einfach auf die Idee, die Recovery Daten von Windows auf einer 8 GB Speicherkarte dem Paket beizulegen. Eine gute Sache wie wir finden. Weniger vorbildlich ist der Weg von Acer einzustufen, denn im Lieferumfang findet sich eine Notebook oder PC typische Recovery DVD mit Windows 8.1. Für ein Tablet also nicht gerade die ideale Wahl. Weiterer Speicher steht via Cloud-Diensten und/oder MicroSD-Karte zur Verfügung, offiziell unterstützt das Tablet maximal 32 GB SDHC-Karten. Aufgrund der geringen verfügbaren Speichermenge empfehlen wir eine SD-Karte direkt mit dem Tablet zu erwerben oder aber gleich zur Version mit 64 GB Flashspeicher zu greifen, welche allerdings auch rund 50 Euro mehr kostet.

Im Test: Das neue Acer Iconia W4-820 mit Windows 8.1.Im Test: Das neue Acer Iconia W4-820 mit Windows 8.1.Bildquelle: notebookinfo.de | st
Recovery via DVD: Ungewöhnlich und unpassend für ein Tablet ist die Wiederherstellung nur via beigelegter DVD möglich.

Acer setzt auf Windows 8.1 in der 32 Bit-Fassung und liefert Microsoft Office Home & Student als Vollversion direkt mit. Lobenswert, denn Lenovo legt dem ThinkPad 8 nur eine 30-tägige Testversion bei. Das Iconia W4-820 verfügt über einen MicroUSB-Anschluss. Über diesen muss das Tablet auch aufgeladen werden, was den Anschluss von externer Hardware und gleichzeitiger Stromversorgung deutlich erschwert. Ein Fernseher oder Monitor kann hingegen über den MicroHDMI-Port betrieben werden. Immerhin legt Acer seinem Tablet aber einen USB OTG (On-the-Go) Adapter bei, womit sich auch normale USB-Geräte dann unkompliziert und direkt am MicroUSB-Port anschließen lassen. Ansonsten gibt es wenige Überraschungen bei der Ausstattung. WLAN-Verbindungen kommen via 802.11 b/g/n zu Stande und Bluetooth 4.0 sorgt für die sichere und schnelle Verbindung mit Headsets und Bluetooth fähigen Eingabegeräten.

Die vordere Webcam mit 2 Megapixel Auflösung reicht für einfache Chats und Videotelefonate via Skype aus und die Hauptkamera mit seinen 8 Megapixeln ist im Stande für ein Tablet gute Schnappschüsse abzuliefern.Auf einen Blitz oder sonstige Features für eine Verbesserung bei dunklen Umgebungen muss aber verzichtet werden. Die beiden Stereo-Lautsprecher sind am unteren Gehäuserand verbaut worden und liefern solide Klangergebnisse für die Preisklasse ab.

Technische Daten

Display:8.1" IPS TouchAuflösung:1280 x 800
Prozessor:Intel Atom Z3740 / 1.3 GHzGrafikkarte:Intel HD Graphics (Bay Trail)
Festplatte32 GBRAM:2 GB
Plattform:Microsoft Windows 8.1 Pro (32 Bit)
Akkulaufzeit:9 Std.Gewicht:0.42 kg
B x H x T:21.9 cm x 13.5 cm x 1.08 cmFarbe:grau schwarz

Leistung: Für Windows Apps und Office mit genügend Leistung versehen

Unsere beiden letzten getesteten Windows Tablets boten den Intel Atom Z3770 Quad-Core auf. Bei Acer findet sich hingegen der langsamere Atom Z3740 wieder. Hier fällt die Basistaktrate mit 1,33 GHz gegenüber 1,46 GHz etwas niedriger aus. Im Turbo Modus liefert der Intel Prozessor eine maximale Taktrate von 1,86 GHz. Die Konkurrenz im ThinkPad 8 kommt hier auf maximal 2,4 GHz, wo dann doch die Leistungsunterschiede klar aufgezeigt werden. Am Ende reicht aber auch der Atom Z3740 für die meisten Tablet-Aufgaben aus. Die Bedienung geht flüssig von der Hand, das Surfen im Web wird nicht durch Ruckler gestört und auch Spiele aus dem Store laufen absolut makellos ab. Klar ist aber auch, dass dieses System mit seinen 2 GB Speicher nicht stark genug ist, um für größere Bildbearbeitungen bei Photoshop, Videoschnitte oder ähnliches im Windows Betrieb herhalten zu können. Hier gelangt das Tablet dann schnell an seine Speicher- und Leistungsgrenze. Wer aber das Windows 8.1 Tablet auch wirklich als Tablet nutzen möchte und lediglich Dokumente in Word erstellen und bearbeiten will, kommt mit der gebotenen Leistung im Alltag auch zurecht.

Display: Gute Werte bei ausreichender Display-Auflösung

Am Display des Acer Iconia W4-820 kann man nicht viel kritisieren. Lediglich die Auflösung des 8-Zoll-Tablets fällt mit 1.280 x 800 Pixel nicht sehr hoch aus. Hier hat das Lenovo ThinkPad 8 mit 1.920 x 1.080 Pixel (Full HD) deutlich die Nase vorn. Das IPS-Panel im Acer-Modell bietet eine gute Farbwiedergabe und Blickwinkelstabilität, sowie eine maximale Helligkeit von rund 345 cd/m². Damit liegt man deutlich besser im Rennen als etwa HP beim Omni 10 und ungefähr gleich auf mit dem ThinkPad 8 von Lenovo. Die Ausleuchtung fällt in den Ecken zwar auf rund 315 Candela ab, dies wirkt sich im normalen Betrieb aber nicht wirklich negativ aus. Die Kontrastwerte liegen bei maximal 1232:1, womit insgesamt sehr gute Ergebnisse erzielt werden und das Tablet auch in der Sonne noch benutzbar bleibt.

Emissionen: Längere Laufzeit durch schwächere CPU

Einen Vorteil hat der schwächere Atom-Prozessor im Acer Tablet gegenüber der Konkurrenz von HP und Lenovo, denn die Akkulaufzeit liegt im Bereich von rund 8,5 Stunden im Durchschnitt. Wer die Leistung des Atom herunterregelt und die Helligkeitswerte ebenso herab schraubt, kann auch über 10 Stunden aus dem Tablet herausholen. Bei voller Last und maximaler Auslastung der Komponenten kann aber auch bereits nach 3 Stunden Schluss sein. Somit liegt das Iconia W4-820 im guten Durchschnitt der Windows Tablets, kann aber an die Top-Modelle im Android und iOS-Bereich nicht heranreichen. Das Kunststoffgehäuse bleibt im Betrieb angenehm kühl und die Temperaturen bewegen sich meist im Bereich von 30 Grad bis maximal 43 Grad Celsius. Letzteres nur an einem Punkt auf der Unterseite.

In der Praxis: Preiswerte Alternative für Windows Tablet Nutzer

Im Test: Das neue Acer Iconia W4-820 mit Windows 8.1.Bildquelle: notebookinfo.de | st
Solide Ergebnisse: Im Test stimmte die Leistung und Display-Qualität des Tablets, dafür überzeugte uns die Verarbeitung keineswegs.

Acer hat mit dem Iconia W4-820 vieles richtig gemacht: Der Preis stimmt, die Leistung geht in Ordnung, gleiches gilt für die Akkulaufzeit, Software-Ausstattung und das Display. Die Auflösung mag mit 1.280 x 800 Pixel nicht die Höchste sein, dafür passt aber der Kontrast und die Helligkeit sowie Blickwinkelstabilität. Mit Windows 8.1 und der Vollversion von Microsoft Office Home & Student ist die wichtigste Grundausstattung bereits dabei. Weniger schön ist der geringe, freie Speicherplatz, sowie die Wahl die Recovery Daten auf einer DVD beizulegen. Auch die Tatsache, dass es keinen separaten Ladeanschluss gibt und dafür der einzige MicroUSB-Port herhalten muss ist nicht gut gelöst worden. Bei der Verarbeitung müssen außerdem Abstriche hingenommen werden. Das Kunststoff-Gehäuse ist nicht sehr hochwertig und leicht instabil.

Fazit

Mit knapp 300 Euro bekommt man ein Windows Tablet mit der wichtigsten Software, ausreichender Leistung und Displayqualität geboten. Wer hingegen auf Full HD, viele Anschlüsse und eine hochwertige Verarbeitung wert legt, der sollte eher einen Blick auf das Aluminium-Modell von Lenovo, dem ThinkPad 8 werfen. Wer rund 50 Euro mehr investiert, bekommt übrigens das Acer Iconia W4-820 auch direkt mit 64 GB Flashspeicher, was angesichts des geringen freien Speicherplatzes bei der 32 GB Version eine lohnenswerte Alternative darstellt. Wer noch einmal 50 Euro mehr investiert bekommt hingegen bereits ein 10-Zoll-Modell von HP mit dem Omni 10 als Alternative präsentiert.

Bester Preis12,60 EUR (4%) günstiger
ab 306,40 EUR*inkl. Versandkosten
von Amazon.de | Händlerangabe: 30.10.14 15:23

Zum Anbieter
2 Angebote im Preisvergleich (306.40 - 319.00 EUR)

Testergebnisse im Detail
Die Einzelbewertungen im Überblick
  1. Erster Eindruck 2,5 (Gut)
  2. Display 2,5 (Gut)
  3. Eingabegeräte 2,0 (Gut)
  4. Temperatur 2,0 (Gut)
  5. Lautsprecher 2,5 (Gut)
  6. Akku und Energieverbrauch 2,0 (Gut)
  7. Software und Zubehör 1,5 (Sehr gut)
  8. Verarbeitung 3,5 (Befriedigend)
  9. Anschlüsse 3,0 (Befriedigend)
  10. Leistung (Spiele) 2,0 (Gut)
  11. Leistung (Anwendungen) 2,5 (Gut)
Benchmark
Benchmarks Erzielter Messwert Bestwert aller Tests
Google V8 5973 Pkt. Max. 9737 Pkt.
Sunspider 627.2 ms Min. 285.6 ms
Octane v1 5941 Pkt. Max. 9113 Pkt.
niedriger ist besser höher ist besser
Akkulaufzeit
Auslastung Erzielter Messwert Bestwert aller Tests
Vollast 3 Std. 0 Min. Max. 12 Std. 30 Min.
Maximal 14 Std. 15 Min. Max. 50 Std. 59 Min.
Praxis 8 Std. 35 Min. Max. 19 Std. 40 Min.
Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.