1. Startseite
  2. Tablets
  3. Hersteller
  4. Asus
  5. ASUS Transformer
  6. ASUS Transformer 3

ASUS Transformer 3 Tablet

Als der ultramobile Verwandlungskünstler werden die ASUS Transformer 3 Tablets auf der hauseigenen Webseite bezeichnet. In der Tat zählen diese Geräte vermutlich zu den mobilsten und vielseitigsten Tablets auf dem Markt. Dabei vernachlässigt der Hersteller allerdings nicht die Komponenten im Inneren sowie die Bedienbarkeit. Ganz im Gegenteil: Damit die Tablets täglich und überall bestehen können, muss ASUS auf leistungsstarke technische Komponenten zurückgreifen und das Gehäuse aus entsprechend hochwertigen Materialien fertigen. Deshalb stecken die ASUS Transformer 3 Tablets in einem Metallgehäuse und können mit optionalem Zubehör erweitert werden.

Robust und hochwertig

Um den täglichen mobilen Einsatz unbeschadet zu überstehen, sind die ASUS Transformer 3 Tablets mit einem hochwertigen Gehäuse aus Aluminium ausgestattet. Aufgrund des Werkstoffs und der hohen Materialgüte besitzen die Geräte ein robustes Gehäuse. Dieses wird mit unterschiedlichen Techniken und Materialien veredelt, sodass die Geräte eine hochwertige Optik sowie eine angenehme Haptik vermitteln.

Aufgrund des 2-in-1-Konzepts können die Tablets nahezu überall kompromisslos eingesetzt werden und fühlen sich entsprechend wohl. Darüber hinaus sind für den Nutzer aufgrund der ergonomisch korrekten Bauweise der Tastatur längere Arbeiten mit den Geräten kein Problem. Das Keyboard kann einfach bei Bedarf über den Magnetanschluss mit den Tablets verbunden werden.

Besonders Geschäftsleute, die viel unterwegs sind und dabei einen zuverlässigen sowie kompakten Begleiter benötigen, sind mit dem ASUS Transformer 3 Tablet bestens beraten. Vor allem weil das separat erhältliche Zubehör zum mobilen produktiven Arbeiten gemacht ist und die internen Komponenten den entsprechenden Rückhalt bieten. Aufgrund des 12,5 Zoll großen Bildschirms fallen zudem die Ausmaße sehr kompakt aus, wodurch die Tablets in jede Tasche passen.

Technische Daten im Überblick

Obwohl die Abmessungen sehr kompakt ausfallen, hat der taiwanische Hersteller sehr solide und leistungsstarke Komponenten verbaut. Die ASUS Transformer 3 Tablets verfügen über einen Intel Core i-Prozessor der siebten Generation (Kaby Lake). Je nach Modell gibt es entweder einen Intel Core i5 oder Intel Core i7. An der Seite der CPU arbeitet ein DDR3-Arbeitsspeicher dessen Kapazität je nach Modell variiert, allerdings maximal 8 GB beträgt. Als Grafikeinheit fungiert eine Intel HD-Grafiklösung. Der Massenspeicher basiert auf SSD-Technologie und misst maximale eine Kapazität von 512 GB.

Die Displaydiagonale beträgt 12,6 Zoll und der Bildschirm besitzt eine Auflösung von 3K (2880 x 1920 Pixel). Darüber hinaus nimmt der Bildschirm 80 Prozent der Vorderseite des Geräts ein, wodurch die ASUS Transformer 3 Tablets noch kompakter gebaut werden können. Selbstverständlich handelt es sich bei der Anzeigefläche um einen Touchscreen.

Rund um das Gehäuse ist die Anzahl der Anschlüsse überschaubar. Es gibt einen USB C-Anschluss mit Thunderbolt 3-Unterstützung, der schnelle Datentransfers ermöglicht und sogar für den Anschluss von zwei 4K UHD-Monitoren verwendet werden kann. Darüber hinaus gibt es einen Klinkenanschluss für Lautsprecher oder Mikrofon. Die gesamte Kommunikation mit dem Internet oder dem Netzwerk übernehmen ein WLAN ac-Modul sowie eine Bluetooth 4.1-Schnittstelle. Der Akku misst eine Kapazität von 38,5 Wh und soll eine Akkulaufzeit von bis zu 9 Stunden ermöglichen.

Windows 10 und viel Zubehör

Ab Werk sind sämtliche ASUS Transformer 3 Tablets mit Windows 10 ausgestattet. Die Unterstützung des 64-Bit-Befehlsatzes sorgt dafür, dass der Prozessor schnell operiert und die volle Leistung abrufen kann. Die neueste Iteration des beliebten Betriebssystems sorgt zusätzlich dafür, dass mit den Geräten produktiv gearbeitet werden kann, da sich Microsoft Office und Microsoft OneDrive nahtlos in das System einfügen.

Zusätzlich zum Tablet gibt es noch eine Vielzahl an Zubehör, mit dem sich die Geräte noch flexibler einsetzen lassen. Beispielsweise mit Sleeve Keyboard geht das Tippen sowie Steuern der Maus via Touchpad mindestens genauso bequem von der Hand, als bei einem normalen Notebook. Darüber hinaus ist noch ein Stylus erhältlich, der auf den Namen ASUS Pen hört. Dieser erkennt bis zu 1024 unterschiedliche Druckstufen. Das Anfertigen von handschriftlichen Notizen oder Skizzen fühlt sich wie auf einem echten Blatt Papier an.

Eine Besonderheit ist die ROG XG Station 2 mit der sich die ASUS Transformer 3 Tablets mit nur einem Kabel in echte Spielemonster verwandeln lassen. Im Prinzip handelt es sich dabei um ein Gehäuse für eine Desktopgrafikkarte, das via Thunderbolt-Anschluss mit dem Tablet verbunden wird. Da sämtliche Grafikkarten bis zur Nvidia GTX 1080 in dem Gehäuse Platz finden, können sogar VR-Inhalte auf einer VR-Brille wie beispielsweise der Oculus Rift oder HTC Vive wiedergegeben werden.

Schließlich gibt es noch das Universal Dock mit dem sich das Tablet in einen vollwertigen Desktop-PC verwandeln lässt. Externe Festplatten, eine Tastatur und ein großer Monitor lassen sich durch dieses Dock mit nur einem Kabel mit dem Tablet verbinden.