1. Startseite
  2. Tablets
  3. Hersteller
  4. Archos
  5. Archos Neon

Archos Neon Tablets

Die Archos Neon Tablets sollen Kunden ansprechen, deren Fokus primär auf einem möglichst guten Preis-Leistungs-Verhältnis liegt. Um diese Preise von teilweise unter 100 Euro ermöglichen zu können, muss dann aber logischerweise an der Ausstattung gespart werden. Für diverse alltägliche Aufgaben sind die Neon Tablets aber dennoch geeignet.  Weiterlesen

Archos Neon TabletsNicht jeder braucht in der heutigen Zeit die teuersten Geräte mit extrem leistungsfähiger Hardware. Viele Kunden sind auch schon zufrieden, wenn sie mit ihrem mobilen Gerät im Netz surfen, einige Multimediainhalte genießen und grundlegende Apps nutzen können. Solche Geräte sind inzwischen schon zu Preisen von unter 150 Euro erhältlich – auch wenn man dann natürlich nicht davon ausgehen darf, dass man ein Top-Gerät erhält.

Merkmale der Archos Neon Tablets
Die Archos Neon Tablets gehören zu den günstigsten Tablets, die der französische Hersteller im Angebot hat. Prinzipiell zeichnet sich die Modellreihe durch Quad-Core-Prozessoren, zwei Kameras und natürlich das erstklassige Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Die Displays sind mit Größen zwischen 9 und 10 Zoll meist recht groß geraten, das ist natürlich vor allem dann ein Vorteil, wenn man Videos genießen möchte. Positiv hervorheben sollte man die Tatsache, dass Archos mithilfe der IPS-Technologie stabile Blickwinkel und gute Darstellungen bieten möchte, allerdings sind die Bildschirmauflösungen oftmals etwas mager. Das sind eben die Kompromisse, die man bei solch niedrigen Preisen eingehen muss. Bei einigen Modellen lösen die Displays aber auch mit beispielsweise 1.024 x 600 Pixeln auf, das ist ein durchaus akzeptabler Wert.

Wenn ein Quad-Core-Prozessor zum Einsatz kommt, können die Leistungen der Geräte in aller Regel nicht allzu schlecht ausfallen – auch wenn man sich natürlich darüber im Klaren sein muss, dass die in den Archos Neon Tablets verbauten Modelle nicht zu den leistungsfähigsten auf dem Markt gehören. Vielmehr handelt es sich um einige günstigere SoCs mit niedrigen Taktraten. Ergänzt werden die Prozessoren von meist 8 GB internem Speicher und 1 GB RAM, wobei man den internen Speicher auch noch per microSD-Karte erweitern kann, sodass dann genügend Platz für diverse Daten zur Verfügung stehen sollte.

Zwei Kameras und Android als Betriebssystem
Die Archos Neon Tablets arbeiten mit zwei Kameras, sodass man sowohl Schnappschüsse machen als auch Videotelefonie betreiben kann. Auch WiFi und Bluetooth gehören natürlich zur Ausstattung. In Sachen Betriebssystem setzen die Franzosen auf Android, hier kommt aber in der Regel nicht die neuste Version zum Einsatz. Rein optisch hinterlassen die Geräte einen guten Eindruck und auch mit einem miniHDMI-Anschluss können einige Tablets der Reihe aufwarten.

Wer stets die neusten Apps und Spiele ohne etwaige Einschränkungen nutzen möchte, sollte das Budget vielleicht eher etwas aufstocken und zu einem etwas teureren Gerät greifen. Alle anderen sind mit den Archos Neon Tablets aber gut bedient, die Geräte sind beispielsweise perfekt geeignet, um am Abend vor dem Fernseher noch ein wenig im Netz zu surfen.

Bildmaterial: Copyright © Archos