1. Startseite
  2. Smartphones
  3. Hersteller
  4. ZTE
  5. ZTE Blade
  6. ZTE Blade L3

ZTE Blade L3 Smartphones

Ähnlich wie das Blade C richtet sich das ZTE Blade L3 vor allem an Android-Einsteiger, die mit dem ZTE Blade L3 ein Einsteiger-Smartphone mit aktuellem Lollipop-Android, Quad-Core-Prozessor und 5-Zioll-DIisplay erhalten. Dass nicht alles Gold ist, was glänzt, ist bei dem kleinen Preis jedoch nicht verwunderlich.  Weiterlesen

ZTE Blade L3 SmartphonesSchlankes Gehäuse
ZTE verpackt das ZTE Blade L3 in einem relativ schlanken, schwarzen oder weißen Kunststoffgehäuse mit einem Gewicht von 154 Gramm. Das ist ein für ein 5-Zoll-Smartphone durchschnittlicher Wert, in der Hosentasche trägt das Smartphone jedenfalls nicht auf. Das Display ist mit einer Diagonale von 5 Zoll recht groß, bietet mit seinen 854 x 480 Bildpunkten jedoch nur eine sehr niedrige Pixeldichte, Schrift wirkt ausgefranst, bei großen Webseiten geht die Übersicht schnell flöten. Zum Chatten oder zum schnellen Checken von Fotos reicht das Display aber allemal aus. Auf der Rückseite springen sofort der ZTE Schriftzug in der Mitte und die auffällig platzierte Kameralinse oben ins Auge. Der Akku ist wechselbar und verfügt über eine Kapazität von 2.000 mAh. Es gibt einen Micro-SD-Slot, mit dem sich das Smartphone um bis zu 32 GB erweitern lässt.

ZTE Blade L3 SmartphonesSolides Arbeitstempo mit leichten Hängern
Für ein Smartphone wie das ZTE Blade L3, welches weit unter 100 Euro kostet, ist die Hardware in Form eines Quad-Core-Prozessors auf Basis des ARM Cortex-A7 mehr als angemessen. Die Taktfrequenz beträgt 1,3 GHz und reicht für einen weitgehend flüssigen Betrieb aus, auch wenn größere Apps durchaus einige Sekunden zum Starten benötigen oder hin und wieder der ein oder andere Ruckler auszumachen ist. Der Arbeitsspeicher ist mit einer Kapazität von 1 GB ausreichend groß und der Grafikchip besitzt zwei Grafikkerne, hat aber auch schon mehr als zwei Jahre auf dem Kasten.

ZTE Blade L3 SmartphonesOrdentliche Kamera
Nutzer des ZTE Blade L3 müssen leider auf LTE verzichten, können aber im HSDPA-Netz mit DSL-Speed unterwegs surfen. Der interne Speicherplatz beträgt acht Gigabyte, von denen nur ein Teil noch für den Anwender nutzbar ist. Abhilfe schafft der Speicherkartenslot. Die auffällig auf der Rückseite platzierte Kamera löst mit acht Megapixeln auf und bietet Autofokus und LED-Blitz. Dadurch kann das Smartphone für seine Preisklasse ordentliche Fotos schießen. Die Kamera auf der Vorderseite bietet 2 Megapixel und eine schlechte Qualität. Das ZTE Blade L3 verwendet noch den veralteten Bluetooth 3.0-Standard. Mit WLAN steht ein weiterer Drahtlosstandard zur Verfügung. Als Betriebssystem kommt das aktuelle Google Android 5 Lollipop zum Einsatz.

Bildmaterial: Copyright © ZTE