1. Startseite
  2. Smartphones
  3. Hersteller
  4. ZTE
  5. ZTE Blade
  6. ZTE Blade C341

ZTE Blade C341 Smartphones

Das ZTE Blade C341 bietet mit dem L3 den günstigsten Einstieg in die Welt des chinesischen Smartphone-Herstellers ZTE. Zwar ist die Auflösung des Bildschirms sehr gering, und auch die Speicherkapazität fällt recht klein aus, doch verspricht die verbaute Hardware immerhin ein angemessenes Arbeitstempo für ein so günstiges Einsteiger-Smartphone.  Weiterlesen

ZTE Blade C341 SmartphonesKlein aber fein
Mit seinem 4-Zoll-Display gehört das ZTE Blade C341 mittlerweile zu den Winzlingen unter den Smartphones. Nur wenige Geräte bieten heutzutage eine noch kleinere Bildschirmdiagonale. Doch die hat auch ihre Vorteile. So ist das Gewicht sehr niedrig, und das Smartphone in der Hosentasche kaum auszumachen. Einzig die Auflösung kann nicht wirklich überzeugen: 800 x 480 Bildpunkte, die waren vor 5 Jahren aktuell, sind angesichts des wirklich günstigen Preises aber verzeihlich und reichen zum Chatten mit Whatsapp und zum gelegentlichen Browsen aber allemal aus. Das Gehäuse ist eher schlicht gehalten und besitzt zwei Aussparungen für die Kameralinsen an Vor- und Rückseite. Eine weitere Besonderheit ist der zweite SIM-Slot, der die Nutzung mehrerer Netze gleichzeitig erlaubt.

ZTE Blade C341 SmartphonesVier Kerne für einen flüssigen Betrieb
Um die meisten Berechnungen kümmert sich ein SoC des eher unbekannten Hersteller Spreadtrum. Der Chip besitzt vier ARM Cortex-A7-Kernne, die im Einsteigerbereich oft anzutreffen sind. Die Taktfrequenz beträgt aber immerhin 1,3 GHz. Während das SoC für eine solide Leistung sorgen sollte, ist eher der 512 MB kleine Arbeitsspeicher ein Problem, denn häufig ist das Betriebssystem gezwungen, laufende Anwendungen im Hintergrund zu schließen, wenn die Systemressourcen knapp werden. Um die Bildausgabe kümmert sich ein Grafikchip vom Typ ARM Mali-400 MP2 mit immerhin zwei Grafikkernen. Allzu hohe Erwartungen an die Leistung sollte man also nicht stellen.

ZTE Blade C341 SmartphonesMagere Ausstattung und kleiner Speicher
Abgesehen vom Android 4.4 Betriebssystem quetschen sich noch vorinstallierte Apps auf den vier Gigabyte kleinen, internen Speicher, der sich mittels Micro-SDHC-Karte um bis zu 32 GB erweitern lässt. Jedoch lassen sich längst nicht alle Apps auf SD-Karte verschieben, was man vor dem Kauf bedenken sollte. Das ZTE Blade C341 kann im UMTS und GSM-Netz arbeiten, unterstützt jedoch kein LTE. Navigation ist mittels GPS möglich, zudem gibt es die Möglichkeiten, WLAN und Bluetooth zur Drahtloskommunikation zu nutzen. Der Akku ist mit einer Kapazität von 1.400 mAh aber sehrt spärlich ausgerüstet.

Bildmaterial: Copyright © ZTE