1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Hersteller
  4. Sony
  5. Sony VAIO
  6. Sony VAIO VPC-YB3

Sony VAIO VPC-YB3 Notebooks

Neben einem Gehäuse in schlichtem Silber werden die Einsteiger-Notebooks der Sony Vaio VPC-YB3-Serie auch in besonders poppigem Pink und Grün angeboten. Auszeichnen können sie sich durch einen niedrigen Preis und eine solide Leistung.

Sony VAIO VPC-YB3 NotebooksKompaktes Display
Aufgeklappt geben die Einsteiger-Notebooks der Sony Vaio VPC-YB3-Serie den Blick auf ein 11,6 Zoll großes Display frei. Die maximal darstellbare Auflösung liegt bei 1.366 x 768 Bildpunkten. Für die grafischen Belange ist ein AMD Radeon HD 6320-Chip zuständig. Der ist Bestandteil des Fusion-Prozessors von AMD. Besonders grafische Leistungen kann die Lösung, die ohne eigenen Videospeicher auskommen muss, nicht liefern. Immerhin bietet der Grafikchip einen Decoder zum Dekodieren von HD-Videos. Im Wohnzimmer sorgt ein HDMI-Port dafür, dass sich das Einsteiger-Notebook mit einem Flachbild-Fernseher verbinden lässt. Auch ein Monitor lässt sich über einen verfügbaren VGA-Port ansteuern.

Sony VAIO VPC-YB3 NotebooksSolide Leistung
In den Rechnern der Sony Vaio VPC-YB3-Serie arbeitet eine AMD E-Series E-450-APU (Accelerated Processing Unit), die aus zwei Rechenkernen eine Taktfrequenz von 1,66 GHz gewinnt. Mit 4.096 MB Arbeitsspeicher und einer Festplatte mit einem Fassungsvermögen von 500 GB bieten die Einsteiger-Notebooks eine ordentliche Ausstattung. Ein optisches Laufwerk ist im Gehäuse nicht zu finden, kann aber extern nachgerüstet werden.

Sony VAIO VPC-YB3 NotebooksHohe Mobilität
Die schwächere technische Ausstattung und der vergleichsweise kleine Bildschirm beflügeln die mobile Betriebszeit der Sony Vaio VPC-YB3-Notebooks: Bis zu 6,5 Stunden halten die nur 1,46 Kilo leichten Geräte unterwegs durch, bevor sie wieder mit dem Netzstecker verbunden werden müssen.

Bildmaterial: Copyright © Sony