1. Startseite
  2. News
  3. Oculus Quest: Leistungsstarkes, autarkes VR-Headset vorgestellt

Oculus Quest: Leistungsstarkes, autarkes VR-Headset vorgestellt (Bild 1 von 1)Bildquelle: Oculus
Fotogalerie (1)
Freiheit ohne Kompromisse: Oculus Quest wird laut Hersteller ab Frühjahr 2019 eine kabellose VR-Erfahrung bieten, die mit dem bekannten PC-Headset Rift vergleichbar ist.

Facebook-Tochter Oculus hat ein neues, leistungsstarkes Virtual Reality (VR) Headset präsentiert. Die Oculus Quest arbeitet komplett kabellos und ohne Verbindung zu einem PC und soll im ersten Halbjahr 2019 zum Preis von rund 400 US-Dollar auf den Markt kommen.

Mit der Oculus Go ist seit Mai dieses Jahres bereits ein Headset von Oculus im Handel zu bekommen, das vollständig autark arbeitet. Die neue Quest-Brille soll jedoch ein deutlich aufwendigeres Virtual-Reality-Erlebnis bieten können und so im Grunde die Qualität des PC-gebundenen Rift-Headsets mit der Mobilität des Go verknüpfen.

Um eine hochwertige, überzeugende VR-Erfahrung mit der Quest zu ermöglichen, spendiert Oculus dem Headset vier Tracking-Kameras plus Sensoren an jeder Ecke, die sechs Freiheitsgrade (6DoF) ermöglichen, sprich nicht nur Kopfbewegungen, sondern auch Bewegungen des Nutzers im Raum nachverfolgen können.

Mit einer Display-Auflösung von 1600 x 1400 Pixel pro Auge bietet die Quest in diesem Bereich dieselbe Technik wie die Go, verbessert hat Oculus aber die Eingabemöglichkeiten: Das neue Headset ist wie die Rift mit den gut funktionierenden Touch Motion Controllern kompatibel, die eine präzisere und vielseitigere Steuerung in VR-Welten zulassen als die Controller der Go.

Oculus Quest wird offiziellen Angaben nach im Frühjahr 2019 zum Preis von 399 US-Dollar erhältlich sein und zum Marktstart rund 50 VR-Spiele beziehungsweise -Erfahrungen bieten.

Quelle: Oculus