1. Startseite
  2. Themen
  3. WLAN
Bildquelle: Unbekannt
Bildquelle: Unbekannt

WLAN

WLAN, kurz für Wireless Local Area Network, zu Deutsch: drahtloses lokales Netzwerk ist ein drahtloser Standard für Netzwerke, die sowohl aus einem Hotspot mit mehreren Teilnehmern bestehen als auch auf Peer-to-Peer-Basis funktionieren können. Dabei kommt Funktechnologie nach dem IEEE-802.11-Standard zum Einsatz, die über die Jahre seit der Einführung kontinuierlich weiterentwickelt wurde und mittlerweile deutlich höhere Übertragungsraten verspricht als zu Einführung der Technologie. WLAN-Netzwerke zeichnen sich durch eine höhere Reichweite als beispielsweise WPANs oder Bluetooth-Verbindungen aus und erreichen auch eine höhere Datenübertragungsleistung. WLAN ist heutzutage aus dem Alltag nicht mehr wegzudecken, an etlichen öffentlichen Plätzen, Cafés und Sehenswürdigkeiten gibt es öffentliche oder per Passwort zugängliche WLAN-Netzwerke, die den drahtlosen Zugang zum Internet erlauben. Gerade bei unverschlüsselten Netzwerken steigt dadurch jedoch auch das Risiko von Datendiebstahl und einer Infektion des Systems.

Der ursprünglich 1997 entwickelte Standard erlaubte zunächst nach dem 802.11-Standard lediglich eine Übertragungsrate von 2 Mbit/s, was etwa 2 Prozent der damaligen Leistung eines kabelgebundenen Ethernet-Netzwerks entsprach. Über die zusätzlich entwickelten Standards 802.11b/g/n/a/h und ac werden mittlerweile Übertragungsraten von bis zu 6,6 GBit/s möglich, wobei sich die Übertragungsleistung stets auf das Netzwerk als solches und keinesfalls unbedingt auf die Geschwindigkeit der Internetverbindung bezieht. Zum Schutz der WLAN-Verbindung vor Unbefugten wurden verschiedene Verschlüsselungstechniken eingeführt, von denen die WPA2-Verschlüsselung mittlerweile die geläufigste ist, da sie nach dem AES-Cryptostandard arbeitet, der eine hohe Sicherheit durch lange Schlüssellängen bietet. Ursprünglich kam der WLAN-Standard mit der WPS genannten Verschlüsselung, die wegen kurzer Schlüssel jedoch schnell in den Ruf geriet, alles andere als sicher zu sein, zumal bei einem Hack der Verbindung der gesamte Datenverkehr aufgezeichnet werden konnte.

Mittlerweile sind WLAN-Chips nicht nur in jedem Notebook zu finden, sondern sind auch Bestandteil der meisten PCs sowie aller Smartphones und Tablets. Häufig werden WLAN und Bluetooth mittlerweile zusammen auf einem Chip untergebracht, so dass die allermeisten Geräte, die WLAN beherrschen, automatisch auch den Drahtlosdatenverkehr unter Bluetooth erlauben.

News

Verknüpfte Themen