1. Startseite
  2. Themen
  3. HSUPA
Bildquelle: Unbekannt
Bildquelle: Unbekannt

HSUPA

HSUPA steht für High Speed Uplink Packet Access und ist eine Erweiterung des UMTS-Mobilfunkstandards und das Gegenstück zum HSDPA-Standard, welcher für den Download zuständig ist, während HSUPA nur für den Upload verantwortlich ist. Durch die stark verbesserten Upload-Raten, die in der Praxis selbst unter nicht idealen Umständen oft besser ist, als selbst bei schnellen DSL-Leitungen, konnten die Ping-Zeiten im mobilen Netzwerk drastisch reduziert werden, was neue Anwendungen wie etwa Multiplayer-Games möglich macht.

Wie auch der HSDPA-Standard ist HSUPA in Kategorien unterteilt, die grob eine Einschätzung über die zu erwartende Geschwindigkeit zulassen. Die weit verbreitete Kategorie 6 erlaubt Upload-Raten von bis zu 5,76 Mbit/s, die in der Praxis jedoch oft auch erreicht werden. Typische Vertreter für diese Kategorie sind das Apple iPhone 4 und 5, sowie das Samsung Galaxy S1. Es gibt auch noch höhere Kategorien, die schnellere Uplink-Raten versprechen, doch sind diese im Smartphone-Bereich nur selten zu finden bzw. benötigen für eine solch hohe Übertragungsrate beinahe schon labortypische Bedingungen.

Verknüpfte Themen