1. Startseite
  2. Themen
  3. HSPA+
Bildquelle: Unbekannt
Bildquelle: Unbekannt

HSPA+

HSPA+ bezeichnet eine Erweiterung des UMTS-Netzstandards und steht für High Speed Packet Access. Während das ursprüngliche HSPA in der Praxis lediglich aus den beiden Datenturbos HSDPA und HSUPA besteht, bietet das 2008 vorgestellte HSPA+ (Auch bekannt als evolved HSPA) extrem hohe Download-Raten von bis zu 168 Mbit/s und Upload-Raten von bis zu 22 Mbit/s. Obwohl es sich dabei technisch gesehen um einen UMTS-Standard handelt, liegen die Datenraten teilweise über denen von LTE.

Natürlich handelt es sich dabei nur um theoretische Werte, die nur unter idealen Bedingungen erreicht werden. Das bedeutet, dass man sich sehr dicht am Mobilfunkmast befinden muss, bzw. das verwendete Endgerät (und das Netz!) Dual-Cell HSDPA unterstützen muss. Die Technik bietet noch weitere Vorteile, so ist der Stromverbrauch des Standards sehr gering und auch die Wake-Up-Zeit fällt minimal aus. Konkret bedeutet dies, dass man mit dem Evolved HSPA Standard praktisch permanent mit dem Internet verbunden sein kann.

Wie auch bei HSDPA und HSUPA setzen die Mobilfunkbetreiber dem massenhaften Down- und Uploaden von Daten über das Mobilfunknetz einen Riegel davor, indem die Datenraten künstlich gedrosselt werden, sofern ein bestimmtes Kontingent überschritten wird. Zudem ist HSPA+ weniger weit verbreitet als HSDPA bzw. HSUPA.

Verknüpfte Themen