1. Startseite
  2. Themen
  3. GPU
Bildquelle: Unbekannt
Bildquelle: Unbekannt

GPU

Die Abkürzung GPU kommt aus dem Englischen und steht für Graphics Processing Unit. Analog zur Central Processing Unit, dem Prozessor, ist die GPU für Grafikberechnungen und häufig auch für die Video Dekodierung zuständig. Zusammen mit dem Grafikspeicher, der bei dedizierten Grafikkarten meist auf eine Platine wie der Grafikprozessor gelötet ist und bei Notebooks meist auf dem Mainboard untergebracht wird, ergibt sich die Grafikeinheit. Neben den Grafikberechnungen ist die GPU außerdem dafür verantwortlich, dass das Ergebnis auf den Bildschirm ausgegeben wird.

Während in den Achtziger Jahren Grafikprozessoren einzig und allein als Bindeglied zwischen Prozessor und Bildschirm dienten und deshalb auch noch Videos Display Controller genannt wurden, kamen in den Neunziger Jahren die ersten 3D-fähigen Grafikkarten auf den Markt, die dem damals noch recht jungen Segment der Computerspiele zu einem enormen Entwicklungsschub verhalfen.Im Gegensatz zum universal arbeitenden Hauptprozessor, der viele Aufgaben sequentiell abarbeiten muss, sind GPUs stark auf Parallelisierung spezialisiert, weshalb in jüngerer Zeit Versuche unternommen wurden, ihre Leistungsfähigkeit nicht nur Spielen und Texturberechnungen, sondern auch bei eher klassischen Prozessoraufgaben wie der Videoenkodierung nutzbar machen zu können. Der Einsatz von Grafikprozessoren ist dabei nicht auf Notebooks und PCs beschränkt, mittlerweile kommen sie in zahlreichen Elektronikartikeln wie mobilen Spielkonsolen, Tablets und Smartphones zum Einsatz, wo sie allerdings zumeist auf einem Chip mit der zentralen Prozessoreinheit untergebracht sind, wodurch kompaktere Gehäuse möglich werden.

Im Notebook-Bereich gibt es mit den Herstellern AMD und NVIDIA und ihren Radeon- bzw. GeForce-Modellserien zwei Platzhirsche, die sich fast den gesamten Grafikmarkt unter sich aufteilen. Dies gilt allerdings nur für dedizierte Grafikkarten, denn Intel hat mit seinen auf seinen Prozessoren untergebrachten Grafikprozessoren ein gutes Stück aufgeholt. Weniger leistungsfähige Grafikkarten und Grafikchips dienen dabei allerdings weiterhin vor allem der Bildausgabe, wohingegen nur leistungsfähige Grafikchips auch für 3D-Spiele geeignet sind. Im Tablet-Segment sieht es etwas anders aus, hier gibt es mit den Herstellern PowerVR, ARM, Qualcomm noch weitere Hersteller, die um die Gunst der Käufer buhlen.

Grafikkarten

Verknüpfte Themen