1. Startseite
  2. Themen
  3. GPS
Bildquelle: Unbekannt
Bildquelle: Unbekannt

GPS

GPS steht für Global Positioning Systemund ist ein weltweit nutzbares Navigationssatellitensystem, was zur Positionsbestimmung und Navigation genutzt wird. Ursprünglich vom Verteidigungsministerium der Vereinigten Staaten entwickelt, ist GPS mittlerweile das meistgenutzte Navigationssatellitensystem und entsprechende Empfänger finden sich mittlerweile in jedem noch so günstigen Smartphone, so dass selbst mit einem Einsteigergerät jederzeit die präzise Ortung über Google Maps und ähnliche Programme möglich ist.

Über insgesamt mindestens 24 Satelliten, die täglich den Orbit der Erde umkreisen, erhalten Empfängergeräte entsprechende Signale. In der Regel sind mindestens vier nutzbare Satelliten für eine genaue Positionsbestimmung notwendig. Dabei senden die Satelliten über Radiocodes ständig ihre Position und die Zeit, aus den jeweiligen Differenzen zum Empfängergerät können diese dann den tatsächlichen Aufenthaltsort und die Uhrzeit bestimmen. Darüber hinaus lässt sich mittels GPS auch die Geschwindigkeit messen, indem das Empfängergerät die Veränderungen der Position über eine bestimmte Zeit verfolgt und über die Differenz dann die Geschwindigkeit ausgeben kann.

Während der Precise Positioning Service (PPS) genannte Modus zur genaueren Positionsbestimmung dem Militär vorbehalten ist. Für zivile Anwender steht nur der Standard Positioning Service zur Verfügung, der mittlerweile eine horizontale Genauigkeit von 7,8 m garantiert. Allerdings gilt dies nur für das Satellitensignal, je nach verwendetem Kartenmaterial sowie Ungenauigkeiten beim Empfangsgerät oder durch Umgebungseffekte kann diese Genauigkeit deutlich sinken. Durch kombinierte GPS/GLONASS-Module, wobei GLONASS im Prinzip der russische Gegenkandidat zu GPS ist, kann die Genauigkeit auf bis zu 1,8 m gesteigert werden, weil die Empfangsgeräte dann so konzipiert sind, dass sie die Daten beider Satellitensysteme nutzen können.

Verknüpfte Themen