1. Startseite
  2. Themen
  3. GLONASS
Bildquelle: Unbekannt
Bildquelle: Unbekannt

GLONASS

GLONASS bezeichnet ein satellitengestütztes globales Navigationssystem, das von der russischen Luftwaffe betrieben wird. Es steht für GLObal NAvigation Satellite System und stellt eine Alternative zum US-amerikanischen Pendant GPS dar. Dabei ist man als Nutzer in der glücklichen Lage, dass man sich nicht zwischen beiden Systemen entscheiden muss, sondern das heutige Navigationssysteme, insbesondere auch die Chips in Smartphones, häufig beide Navigationssysteme gleichzeitig unterstützen, GLONASS-Satelliten also zur Verbesserung der GPS-Ortung herangezogen werden können und umgekehrt. Durch die nominal höhere Anzahl an Satelliten, die dadurch insgesamt zur Verfügung stehen, kann der Standort nicht nur genauer, sondern auch schneller ermittelt werden,, insbesondere in Umgebungen mit vielen hohen Gebäuden, welche die Ortung erschweren.

Die Entwicklung von GLONASS begann noch in der Zeit der Sowjetunion im Jahr 1976. Abgeschlossen wurde die Entwicklung 1995, als alle Satelliten ins Weltall befördert waren. Besonders unter der ersten Präsidentschaft von Wladimir Putin wurde GLONASS von der Regierung neu entdeckt und wird seitdem stark subventioniert. Insgesamt befinden sich 24 Satelliten des GLONASS-Standards im Orbit der Erde. Mindestens vier davon sind für eine genaue Ortung notwendig. Dabei zeigt sich in der Praxis, dass vor allem bei großen Höhen der GLONASS-Standard GPS überlegen sein kann. Die Genauigkeit der horizontalen Positionierung liegt bei 5-10 Metern, die Genauigkeit der vertikalen Positionierung beträgt 15 Meter. Die Geschwindigkeitsmessung erfolgt bis auf 10 Zentimeter pro Sekunde genau. Die Werte beziehen sich dabei auf die erste Generation von GLONASS-Satelliten, so dass von den modernisierten Satelliten noch bessere Daten zu erwarten sind.

Verknüpfte Themen