1. Startseite
  2. Themen
  3. BIOS
Bildquelle: Unbekannt
Bildquelle: Unbekannt

BIOS

BIOS steht für basic input/output system und bezeichnet die Firmware bei Desktop-PCs und Notebooks. Das BIOS steuert die grundlegenden Funktionen des Computers und ist grundsätzlich vor dem Boot des Betriebssystems ausführbar. Untergebracht ist die System-Software auf einem nichtflüchtigen Speicherchip auf der Hauptplatine des Computers.

Während standardmäßig bei Desktop-Mainboards im BIOS zahlreiche Einstellungen möglich sind: So lässt sich beispielsweise der Prozessor übertakten, die Spannung anpassen, sowie die Boot-Reihenfolge einstellen. Bei Notebooks sind die Funktionen oft herstellerspezifisch eingeschränkt. Grundsätzlich kann man bei modernen Computern das BIOS mittels Image-Datei aktualisieren. Während der Aktualisierungsvorgang vor 10 Jahren noch eine knifflige und gefährliche Angelegenheit war, ist das Upgrade bei modernen PCs mit wenigen Tastenschlägen möglich.

Eine grundlegende Funktion des BIOS ist der power-on self-test (POST), ein automatisch ablaufender Selbsttest des Computers, der direkt nach dem Drücken des An-Schalters durchgeführt wird und überprüft, ob die wichtigsten Hardware-Komponenten funktionsfähig sind. Das BIOS koordiniert grundsätzlich die Kommunikation zwischen den verschiedenen Hardware-Komponenten und ist die Grundlage jedes funktionierenden Computers. Durch die Möglichkeit, die Boot-Reihenfolge einzustellen, ist das BIOS zudem essentiell für den Betrieb eines Betriebssystems.

Verknüpfte Themen