1. Startseite
  2. Themen
  3. Antialiasing
Bildquelle: Unbekannt
Bildquelle: Unbekannt

Antialiasing

Antialiasing ist eine andere Bezeichnung für Kantenglättung und eine Technologie, welche die Treppchenbildung, die bei 3D-Berechnungen bei geraden Linien häufig auftritt, vermindert und somit zu einer natürlicheren Darstellung führt. Ursache der Treppchenbildung ist dabei die prinzipiell begrenzte Auflösung von Ausgabegeräten wie Monitoren und Fernsehgeräten. Die einfachste Antialiasing-Technik basiert dann folglich darauf, dass die Grafikkarte die entsprechenden Abschnitte in höherer Auflösung berechnet und anschließend mit der Originalauflösung verrechnet, so dass die Treppchenbildung deutlich reduziert wird. Außerdem wird nicht nur die Farbe des jeweiligen, einzelnen Pixels beachtet, sondern auch die Farbe der umgebenden Pixel, aus der dann die Farbe berechnet wird.

Neben dem bekanntesten Antialiasing Modus MSAA, was für Multi Sampling Anti Aliasing steht und sowohl bei NVIDIA- als auch bei AMD-Grafikkarten zur Verfügung steht gibt es auch einzelne herstellerspezifische – und unspezifische Kantenglättungsmodi, die sich hinsichtlich benötigter Rechenleistung, Treppchenreduktion und Bildschärfe unterscheiden. Adaptives Anti Aliasing (AAA) beispielsweise glättet nicht nur Geometrie, sondern auch Alpha-Texturen, sprich, transparente Texturen, die vom normalen MSAA ignoriert würden. Besonders Gräser, Zäune oder Bäume profitieren von diesem Kantenglättungsmodus. Super Sampling Anti Aliasing (SSAA) legt noch eine Schippe drauf und bearbeitet gleich das gesamte Bild, allerdings unter einem erheblich höheren Rechenaufwand, der sich in deutlich kleineren Bildwiederholraten äußert. Ein sehr sparsamer Anti-Aliasing-Modus ist FXAA, das von NVIDIA entwickelt wurde. Dieser Modus benötigt wenig Rechenleistung, glättet neben Geometrie aber auch Alpha-Texturen. Ein Nachteil ist die insgesamt weniger scharf wirkende Darstellung.

Generell kann man sagen, dass Kantenglättung ein sehr wirksames Werkzeug ist, um nicht nur in aktuellen, sondern auch in älteren Spielen, die Bildqualität mit einem Klick deutlich zu verbessern. Die Vorteile dieser Technik sind aber vor allem den schnellen NVIDIA- und AMD-Notebook-Grafikkarten vorbehalten, denn nur diese besitzen genügend Leistungsfähigkeit, um zusätzlich zu hohen Details und hoher Auflösung auch noch die Kantenglättung zu schaukeln. Ein weiterer, einfach zu aktivierender Modus zur Verbesserung der Bildqualität ist die Aktivierung der Anisotropischen Filterung im Grafiktreiber.

Verknüpfte Themen