1. Startseite
  2. Themen
  3. AMD Steamroller (Mikroarchitektur)
Bildquelle: AMD
Bildquelle: AMD

AMD Steamroller (Mikroarchitektur)

Steamroller bezeichnet eine Mikroarchitektur von AMD. Sie folgt der Piledriver-Mikroarchitektur und ist der Vorgänger der Excavator-Architektur. Dabei verwendet die Architektur weiterhin die „Modul“-Bauweise von AMD, bei der zwei Prozessorkerne jeweils in einem Modul zusammengefasst werden. Verbesserungen zum Vorgänger sollen hingegen vor allem in einer verbesserten Parallelisierung zu finden sein. Die Prozessoren, die die Steamroller-Architektur nutzen, verwenden ein 64-Bit-Instruktions-Set und werden im 28 Nanometer-Verfahren hergestellt.

Verbesserungen zum Vorgänger sind vor allem im Detail zu finden. Dabei werden jetzt alle einzelnen Kerne mit einem Befehlsdekoder ausgestattet, im Gegensatz zu einer Befehlseinheit pro Modul beim Vorgänger. Verbessert wurde auch die Gleitkommaeinheit. Mit seinen Verbesserungen soll die Steamroller-Architektur bis zu 30% mehr Instruktionen pro Takt liefern, allerdings verglichen mit der originalen Bulldozer-Architektur und nicht dem direkten Vorgänger. Verbessert wurde auch die Energieeffizienz, so dass Steamroller-Prozessoren bei gleichbleibend hohen Taktraten wie beim Vorgänger weniger Strom benötigen. Sie nutzen außerdem die Graphics Core Next Architektur für integrierte Grafikeinheiten, die in Benchmarks ihre hohe Leistungsfähigkeit bewiesen hat.

Prozessoren

Grafikkarten

Verknüpfte Themen