1. Startseite
  2. Themen
  3. AMD Excavator (Mikroarchitektur)
Bildquelle: AMD
Bildquelle: AMD

AMD Excavator (Mikroarchitektur)

AMD Excavator ist die Bezeichnung für eine CPU-Mikroarchitektur von AMD. Sie ist die Nachfolgearchitektur von Steamroller, und es handelt sich um die vierte Generation innerhalb der Bulldozer-Familie.Die ersten APUs mit AMD Excavator Mikroarchitektur wurden im Jahr 2015 veröffentlicht. Die Prozessorserie für den mobilen Markt hat den Codenamen „Carrizo“ und wird im 28-nm-Verfahren hergestellt. Die APUs kommen in Allround- und Multimedia-Notebooks zum Einsatz, haben einen recht hohen Energieverbrauch und bieten eine solide Rechenleistung.

Die Carrizo-APUs besitzen ein bis zwei Module mit jeweils zwei Kernen. Die Taktfrequenz der Kerne variiert zwischen1,6 GHz und 2,1 GHz. Dabei können die Kerne eine Turbofunktion nutzen, mit der sie kurzzeitig deutlich höhere Taktfrequenzen zwischen 3,0 und 3,4 GHz erreichen können. Der L2-Cache der Prozessoren hat eine Kapazität von zwei MB, einen L3-Cache gibt es nicht. Die maximale Verlustleistung der Prozessoren liegt in der Regel bei 35 Watt, einige Modelle begnügen sich auch mit maximal 15 Watt.

Gegenüber dem Vorgänger Steamroller unterstützt AMD Excavator die neuen Instruktions-Sets AVX2, BMI2 und RdRand. Neben DDR3 soll AMD Excavator später auch DDR4 unterstützen können. Auch die Energieeffizienz wurde verbessert, was besonders der Grafiklösung zu Gute kommt. So kann die Effizienz um bis zu 30 Prozent verbessert werden. AMD-typisch ist besonders die Grafikleistung relativ hoch. Die integrierten Grafikeinheiten besitzen bis zu 512 Stream-Prozessoren und können damit durchaus auch aktuelle Titel ruckelfrei darstellen.

News

Verknüpfte Themen