1. Startseite
  2. Tablet Tests
  3. Test Sony Tablet S SGPT111 - Alltagstauglicher 9,4-Zoller mit ergonomischen Vorteilen

© Copyright by Sony. Abbildung kann abweichen.Fotogalerie (13)
Bilder zum Test: Sony Tablet S SGPT111 - Alltagstauglicher 9,4-Zoller mit ergonomischen Vorteilen

Das Vorseriengerät des Sony Tablet S konnte neben wenigen, unfertigen Applikationen kaum von einem finalen Modell unterschieden werden. Seit wenigen Tagen ist auch die Retail-Version des 9,4-Zoll großen Tablets erhältlich und in unsere Redaktion eingekehrt. Im Gegensatz zum Tablet P aus gleichem Hause, orientiert sich die S-Version am klassischen Tablet-Design. Während die verglaste Front dem Apple iPad stark ähnelt, setzt sich Sony mit einer keilförmig zugehenden Rückseite von der breiten Masse ab.

Gleichzeitig hebt diese Form das Sony Tablet S an, wenn es auf dem Tisch positioniert wird. Somit wird das Tippen von langen Texten vereinfacht. Eine Docking-Station oder einen Standfuß ersetzt dieses Feature jedoch nicht. Die Verarbeitung des finalen Multitouch-Tablets ist anstandslos. Trotz Kunststoffgehäuse kann sich auch die Haptik sehen lassen. Eine perforierte Unterseite sorgt zudem für genügend Halt. Selbst bei grober Behandlung sind keine Knarzgeräusche oder Verwindungen auszumachen.

Die vergleichsweise breiten Seitenränder und die große Anschluss-Blende lassen auf vollwertige USB-Anschlüsse oder einen HDMI-Port hoffen. Letzteres finden wir jedoch gar nicht und die USB-Schnittstelle nur in der verkleinerten Micro-Variante. Dafür bietet Sony einen vollwertigen SD-Kartenleser an. Dieser erkennt auch hochkapazitive Karten, wodurch der Speicher mit bis zu 32 GB erweitert und so auf insgesamt 48 GB angehoben werden kann.

Eine Kommunikationen mit dem Internet erfolgt via WLAN 802.11n oder über die Bluetooth 2.1 Verbindung. Letzteres kann dazu genutzt werden, um ein Smartphone einzubeziehen und die Verbindung über das Mobilfunknetz aufzubauen. Einen Einschub für eine SIM-Karte kann das Sony Tablet S nämlich noch nicht bieten. In den nächsten Monaten wird das Sony Tablet S auch mit integriertem 3G-Modul erhältlich sein. Vorbestellungen werden derzeit über den Sony Style Store angenommen. Gegenüber der günstigen 16 GB WLAN-Variante wird hier ein Aufschlag von 120 Euro verlangt.

Die Auslieferung erfolgt weiterhin mit der Google Android Honeycomb Version 3.1. Direkt nach dem Systemstart wird der Nutzer allerdings auf das Update 3.2 hingewiesen. Neben einer besseren Darstellung des Betriebssystems auf 7-Zoll Bildschirmen wurde auch an der Hochskalierung von niedrigauflösenden Apps gearbeitet. Außerdem können Applikationen nun direkt auf die SD-Karte zugreifen, um zum Beispiel Synchronisationen ohne Umwege einzuleiten.

Technische Daten

Display:9.4"Auflösung:1280 x 800 ( WXGA )
Prozessor:NVIDIA Tegra 2 / 1.0 GHzGrafikkarte:Grafik onboard
Festplatte16 GBRAM:1 GB
Plattform:Android 3.1
Akkulaufzeit:k.A.Gewicht:0.598 kg
B x H x T:24.12 cm x 17.43 cm x 1.01 cmFarbe:schwarz / silber

Auf dem Prüfstand

Bereits beim Test des Vorseriengeräts konnte die Nvidia Tegra 2 Plattform überzeugen. Der ARM Cortex A9 Zweikern-Prozessor liefert genügend Leistung um das Sony Tablet S ruckelfrei anzutreiben. Enttäuscht waren wir vom integrierten Video-Player. Dieser spielt viele Formate nicht ab. Entweder man weicht auf Software von Drittanbietern aus oder holt einen Video-Konverter mit ins Boot. Letzterer kostet jedoch – abhängig von der Videogröße- und Qualität – viel Zeit und ist mehr als unkomfortabel. Wer sich mit diesen Umstellungen anfreunden kann, der wird auch in den flüssigen Genuss von Videos im FullHD-Format kommen können.

Neben den multimedialen Inhalten spielen auch Games eine große Rolle. Die Playstation-Zertifizierung ermöglicht das Abspielen von PS One Klassikern wie Crash Bandicoot. Aber auch aktuelle Spiele aus dem App Market – zum Beispiel Angry Birds – sind für das 9,4-Zoll Tablet kein Problem. Gefallen finden wir außerdem am Infrarot-Sender des Sony Tablet S. Dieser kann im Zusammenspiel mit einer passenden App eine Universalfernbedienung simulieren und somit Fernseher, Stereoanlage und HD-Receiver steuern. Für den Genuss von eBooks sind der Sony-eigene Store und die Zinio App vorinstalliert.

Das Lesen fällt trotz einer durchschnittlichen Ausleuchtung von 335 Candela pro Quadratmeter schwer. In sonnigen Gefilden stören Spiegelungen auf der glänzenden Oberfläche. Eine Auflösung von 1.280 x 800 Pixel und der Kontrast von 700:1 können sich trotzdem sehen lassen. Immerhin sind längere Indoor-Sitzungen auch abseits der Steckdose möglich. In der Praxis erreicht das Sony Tablet S eine Laufzeit von 6 Stunden. Je nach Nutzung und Aktivität der kabellosen Verbindungen variiert diese Zeit sehr stark.

Zusammenfassung

Das Sony Tablet S ist eine gute Alternative zum Apple iPad 2. Die ergonomischen Vorteile erwiesen sich im Langzeit-Test als sehr praktisch. Vor allem beim Schreiben von längeren Texten kann das keilförmige Design punkten. Trotz der hohen Ausleuchtung des 9,4-Zoll großen Bildschirms fühlt sich unser Testgerät in Innenräumen besser aufgehoben. Im Outdoor-Einsatz stören die Spiegelungen auf der glänzenden Oberfläche.

Nach unserer ausführlichen Begutachtung des Vorserien-Geräts konnte uns das Sony Tablet S bereits überzeugen. Mit dem Betriebssystem-Update auf die Android Version 3.2 zieht das Gerät mit der Konkurrenz gleich und kann mit Zusatzfeatures wie der Playstation-Zertifizierung und dem Infrarot-Sender auf Augenhöhe kämpfen. In Anbetracht der Abmessung haben wir jedoch mit einem größeren Anschlussportfolio gerechnet – das können andere Tablets besser.

Wir finden nach einem langen Alltags-Test Gefallen am Komplettpaket des Sony Tablet S. Es ist schnell, aktuell und kann mehr als nur eine Software-Optimierung auf die Haben-Seite schreiben.


Andere Tablets von Sony - Jetzt anzeigen

Andere Tablets von Sony - Jetzt anzeigen

Testergebnisse im Detail
Die Einzelbewertungen im Überblick
  1. Erster Eindruck1,5 (Sehr gut)
  2. Display3,0 (Befriedigend)
  3. Eingabegeräte2,5 (Gut)
  4. Temperatur2,0 (Gut)
  5. Lautsprecher2,5 (Gut)
  6. Betriebsgeräusche2,0 (Gut)
  7. Anschlüsse4,0 (Ausreichend)
  8. Akku und Energieverbrauch2,0 (Gut)
  9. Software und Zubehör2,0 (Gut)
  10. Leistung2,0 (Gut)
Akkulaufzeit
AuslastungErzielter MesswertBestwert aller Tests
Vollast4 Std. 1 Min.Max. 12 Std. 30 Min.
Maximal11 Std. 9 Min.Max. 50 Std. 59 Min.
Praxis6 Std. 3 Min.Max. 19 Std. 40 Min.
Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.