© Copyright by Lenovo. Abbildung kann abweichen.Fotogalerie (10)
Bilder zum Test: Lenovo IdeaTab Tablet A2109A 16GB - Günstige 9-Zoll Alternative zum Google Nexus 7

Beschreibung

Lenovo hat sich für das IdeaTab A2109A zwar den mittleren 9-Zoll Formfaktor und mit 250 Euro einen Preispunkt im Budget-Bereich rausgesucht, das Gerät verzichtet aber trotzdem nicht auf ein hochwertiges Chassis aus Aluminium. Das Innenleben wurde von einem Stahlrahmen verstärkt, weswegensämtliche Verwindungsversuche erfolglos bleiben. Das Gerät ist steif wie ein Brett, unsere Fingerkuppen drücken auf der Rückseite jedoch sichtbar bis zum Display durch. Die Spaltmaße sind gering und das Gerät macht nicht nur einen schicken sondern auch robusten Eindruck. Die Stabilität fordert natürlich einen Tribut hinsichtlich des Gewichts von 570 Gramm. Auch die Bauhöhe von 11,65 Millimeter ist ein wenig bullig im Vergleich zu handlicheren Multimedia-Tablets wie dem iPad mini. Die Wölbung der mattierten Aluminiumrückseite erinnert uns an das iPad von Apple, der Seitenrand fällt beim Lenovo-Vertreter leicht konkav aus. Der Schwarze Displayrand ist gleichmäßig und nicht zu wuchtig ausgefallen.

Oben an der Rückseite kann eine Kunststoffklappe gelöst werden, um den Blick auf die Stereolautsprecher freizugeben und den internen Speicherplatz von 16 GB mittels einer microSD Karte aufzustocken. Die Wartungsklappe ist etwas fummelig abzubekommen und verdonnert die microSD Karte der Bequemlichkeit halber zu längeren Aufenthalten. Ein einfacher Einschub wäre an dieser Stelle besser gewesen. Am linken Gehäuserand finden sich die Lautstärkewippe, die Arretierung für das Displayformat und eine 3,5 Millimeter Klinkebuchse für Kopfhörer. Rechts befinden sich ein Mikrofon, der microUSB-Slot für das Aufladen und die Synchronisation mit dem PC und ein microHDMI Port für die Anbindung externer Bildschirme. Der microUSB Port ist Host-fähig und erlaubt somit auch die Aufnahme von USB Sticks oder anderer Peripherie. Drahtlos kommuniziert das Lenovo IdeaTab A2109A über WLAN b/g/n und Bluetooth 3.0. Trotz der 11,65 Millimeter Bauhöhe und der Vermutung über großzügige Resonanzräume wirkt der Klang der Stereolautsprecher höhenlastig, blass und etwas zu leise. Verzerrungen sind jedoch keine auszumachen und angesichts der Preisklasse geht der Sound in Ordnung. Sowohl die 1,3 Megapixel Frontkamera als auch die 3 Megapixel Rückkamera liefern keine überzeugenden Resultate. Für Videochats mag die Frontkamera noch zu gebrauchen sein, die Hauptkamera aber disqualifiziert sich mit verwaschenen Bildern und geringer Farbtreue für den häufigen Einsatz. Das IdeaTab A2109A besitzt ein GPS Modul und mit Umgebungslicht-, Beschleunigungssensor sowie digitalem Kompass gängige Tablet-Sensoren.

Werkseitig ist Android 4.0.4 Ice Cream Sandwich vorinstalliert, ein 400 MB großes Update auf Android 4.1.1 Jelly Bean kann heruntergeladen und installiert werden. Lenovo hat die Android-Oberfläche ein wenig angepasst und viele Widgets vorinstalliert. Diese zeigen jedoch öfters ein Ruckeln beim Öffnen – auch nach der Aktualisierung auf das Android 4.1.1 Jelly Bean Betriebssystem mit besserer Performance.

Display:9"Auflösung:1280 x 800
Prozessor:NVIDIA Tegra 3 / 1.2 GHzGrafikkarte:NVIDIA Geforce ULP
Festplatte16 GBRAM:1 GB
Plattform:Android 4.0 Ice Cream Sandwich
Akkulaufzeit:8 Std.Gewicht:0.57 kg
B x H x T:25.98 cm x 1.17 cm x 17.8 cmFarbe:schwarz

Auf dem Prüfstand

Mit einem Nvidia Tegra 3 Quadcore Prozessor und 1 GB Arbeitsspeicher ist das Lenovo IdeaTab A2109A für Multimedia und Spiele gerüstet. Lenovo verbaut mit dem T30L mit 1,2 GHz Prozessor- und 416 MHz Grafiktakt nicht die schnellste Variante des Tegra 3. Für anspruchsvollste Spiele können hier und da Ruckler anfallen, sofern denn viele Apps parallel im Hintergrund geöffnet sind. FullHD-Videos sind für den Chip überhaupt kein Problem, prinzipiell ist die Hardware für ein Multimediatablet angemessen.

Der 9-Zoll Touchscreen löst mit 1.280 x 800 Pixel auf und ordnet sich eher im Mittelfeld ein. Es lässt sich flüssig und präzise navigieren. Die durchschnittliche Helligkeit von 228 Candela pro Quadratmeter schafft es nur in Innenräumen, die Umgebungshelligkeit zu überstrahlen. Im Außeneinsatz treten aufgrund der spiegelnden Gorilla Glass Oberfläche störende Reflexionen in den Vordergrund. Das maximale Kontrastverhältnis von 899:1 ist sehr gut und empfiehlt die Filmwiedergabe dank sattem Schwarzwert. Die Blickwinkelstabilität lässt leider wenig Abweichung vom 90 Grad Lot zu. Nur bei optimalem Blickwinkel sind die Farben knackig. Wollen Sie Inhalte vorführen, sollten Sie das Tablet dafür am besten weiterreichen.

Der 6000 mAh Akku im Lenovo IdeaTab A2109A hält im Leerlauf bei deaktivierter Funkverbindung und niedrigster Helligkeit gute 22 Stunden und 50 Minuten. Unter voller Auslastung hält die Batterie 4 Stunden und 10 Minuten. Für Surfen über WLAN kann mit rund 6 Stunden Laufzeit gerechnet werden. Im Betrieb bleibt das IdeaTab A2109A mit durchschnittlich 28,4 Grad Celsius angenehm kühl.

Zusammenfassung

Das Lenovo IdeaTab A2109A bietet mit einem stabilen Aluminiumchassis und flotten Nvidia Tegra 3 Prozessor eine gute Ausstattung in der Preisklasse um die 250 Euro. Der interne Speicherplatz ist, wenn auch aufwendig über eine komplizierte Wartungsklappe, per microSD Karte aufrüstbar und externe Bildschirme können an den microHDMI Ausgang gehangen werden. Diese beiden Features sucht man beim Konkurrenten in Form des Google Nexus 7 vergeblich. Der Bildschirm des IdeaTab A2109A bekommt nur ein mäßiges Urteil, die Akkulaufzeit ist gut. Das Sony Xperia Tablet S trägt leicht flottere Hardware und ein besseres 9,4 Zoll Display, greift mit 370 Euro aber auch bedeutend tiefer in die Tasche. Wer auf das Budget für seinen handlichen Begleiter achten muss, mit 16 GB und kleinerem Display auskommt, sollte zum Google Nexus 7 greifen. Spielen Budget und Betriebssystem keine Rolle, raten wir zum iPad mini für 330 Euro – Hinsichtlich der Benutzerfreundlichkeit, Handlichkeit und der App-Vielfalt liegt Apple vorn.


Bester Preis:20,00 EUR (8%) günstiger
ab 219.00 EUR*zzgl. 5,00€ Versand

von Amazon.de | Händlerangabe: 18.12.14 09:14

Testergebnisse im Detail
Die Einzelbewertungen im Überblick
  1. Erster Eindruck 2,0 (Gut)
  2. Display 3,0 (Befriedigend)
  3. Eingabegeräte 2,0 (Gut)
  4. Temperatur 2,0 (Gut)
  5. Lautsprecher 2,0 (Gut)
  6. Akku und Energieverbrauch 2,0 (Gut)
  7. Software und Zubehör 2,5 (Gut)
  8. Verarbeitung 1,5 (Sehr gut)
  9. Anschlüsse 1,5 (Sehr gut)
  10. Leistung (Spiele) 2,0 (Gut)
  11. Leistung (Anwendungen) 2,0 (Gut)
Benchmark
Benchmarks Erzielter Messwert Bestwert aller Tests
Google V8 1604 Pkt. Max. 10241 Pkt.
Sunspider 1788.3 ms Min. 285.6 ms
Smartbench 2012 3873 Pkt. Max. 9849 Pkt.
Linpack (Android) 131565 MFLOPS Max. 1014670 MFLOPS
Geekbench 2 1506 Pkt. Max. 6210 Pkt.
PassMark Performance Test Mobile 2113 Pkt. Max. 8229 Pkt.
NenaMark 2 53.5 fps Max. 60.8 fps
Basemark ES 2.0 11.9 fps Max. 59.98 fps
GL Benchmark 2.1 (Egypt) 51 fps Max. 59 fps
GL Benchmark 2.1 (Egypt Offscreen) 31 fps Max. 131 fps
Antutu 12935 Pkt. Max. 54306 Pkt.
Vellamo HTML5 1458 Pkt. Max. 5893 Pkt.
Vellamo Metal 388 Pkt. Max. 2704 Pkt.
Quadrant 4059 Pkt. Max. 22294 Pkt.
niedriger ist besser höher ist besser
Akkulaufzeit
Auslastung Erzielter Messwert Bestwert aller Tests
Vollast 4 Std. 10 Min. Max. 12 Std. 30 Min.
Maximal 22 Std. 50 Min. Max. 50 Std. 59 Min.
Praxis 8 Std. 15 Min. Max. 19 Std. 40 Min.
Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.