© Copyright by Google. Abbildung kann abweichen.Fotogalerie (3)
Bilder zum Test: Google Nexus 10 32GB - Das beste Android-Tablet

Beschreibung

Nur wenige Minuten hat es gedauert, bis die erste Charge der Google Nexus 10 Tablets im hauseigenen Play Store des Suchmaschinen-Betreibers ausverkauft war. In unserem Testbericht beschäftigen wir uns mit der 32 GB Variante des Samsung Geräts, welches zu einem Preis von 499 Euro angeboten wird. Das 10 Zoll Tablet besitzt eine maximale Bauhöhe von 8,9 Millimeter und wiegt etwas über 600 Gramm. Die Front ist von Cornings Gorilla Glass 2 geschützt und ähnelt den Konkurrenten Apple iPad (4. Generation) und Microsoft Surface. Die Rückseite hingegen ist in zwei Oberflächenformen aufgeteilt. Der Großteil wird von einer Soft-Touch Beschichtung belegt, die bereits für eine sehr gute Griffigkeit sorgt. Hinzu kommt ein oberflächig perforierter Gummiaufsatz, der unter anderem die rückwertige Kamera und das Dual-LED Blitzlicht umgibt. Hinter ihm verbergen sich unter anderem die beiden WLAN-Antennen und die genaue Produktbezeichnung inklusive Seriennummer. Der Vorteil dieses Bereichs liegt vor allem bei der verbesserten Rutschfestigkeit, die sich für den Transport ohne Tragetasche oder aber beim Herausziehen aus einer gut eignet. Optisch sowie haptisch macht das Samsung Google Nexus 10 Tablet einen sehr guten Eindruck. Gleiches gilt für die Verwindungssteifheit und die allgemeine Stabilität. In seiner schwarzen Farbgebung und dem sehr schlichten Nexus-Schriftzug an der Rückseite, wirkt das Gerät zudem unauffällig. Es setzt gewollt auf Understatement.

Mit Hilfe eines Micro-USB-Anschlusses werden das Aufladen des Akkus und die Datenverbindung zum PC ermöglicht. Geladen werden kann das Google Nexus 10 auch über einen magnetischen Pogo-Pin-Slot, der ähnlich wie beim Microsoft Surface auch ein Dock tragen könnte. Für die Übertragung von Bild und Ton auf externe Monitore oder Fernseher ist eine Micro-HDMI-Schnittstelle vorhanden. Ein passendes Kabel liegt dem Lieferumfang allerdings nicht bei. Der Ton kann aber auch klassisch über einen 3,5 Millimeter Klinke-Anschluss an Kopfhörer weitergegeben werden. Für einen Spielfilm, Games oder das Google Play Music Angebot reichen aber auch die beiden seitlich montierten Stereo-Lautsprecher, die einen guten - wenn auch bassarmen - Klang bieten. Kabellos funkt das Google Nexus 10 via WLAN 802.11n in 2,4 und 5,0 GHz Netzen sowie per Bluetooth 4.0 und NFC.

Ab Werk ist das Google Android 4.2 Jelly Bean Betriebssystem bereits vorinstalliert. Im Gegensatz zu anderen Hersteller oder gar Samsung Tablets verzichtet das Nexus 10 auf angepasste Oberflächen oder vorinstallierte Apps. Gemäß den Google-Richtlinien werden alle Nexus Geräte mit der Ursprungsvariante von Android bestückt. Ähnlich wie beim Apple iPad sind die essentiellen Programme wie der Play Store, der Chrome Browser samt Google+ Netzwerk sowie ein E-Mail Client aber direkt nach dem Einrichten verfügbar. Wer einen Google-Account besitzt kann Einstellung, Apps und Daten aus der Cloud direkt integrieren und den Umzug auf das Google Nexus 10 Tablet vereinfachen.

Display:10.1"Auflösung:2560 x 1600
Prozessor:Exynos 5 Dual 5250 / 1.7 GHzGrafikkarte:ARM Mali-T604
Festplatte32 GBRAM:2 GB
Plattform:Android 4.2
Akkulaufzeit:8 Std.Gewicht:0.6 kg
B x H x T:26.39 cm x 0.89 cm x 17.76 cmFarbe:schwarz

Auf dem Prüfstand

Unter der gummierten Kunststoff-Hülle des Google Nexus 10 arbeitet ein Samsung Exynos 5250 Dual-Core Prozessor mit einer Taktfrequenz von bis zu 1,7 GHz. Er basiert auf einem ARM Cortex A15 Chip samt 2 GB Arbeitsspeicher und sorgt mit der Mali T604 Grafikeinheit für eine ordentliche Leistung in Spielen. Aber auch Liebhaber von E-Books, Internet-Surfer und Film- sowie Musikenthusiasten werden mit der Performance des Nexus 10 sehr zufrieden sein. In unserem ausführlichen Alltags-Test konnten wir an keiner Stelle Ruckler oder lange Ladezeiten feststellen. Die synthetischen Benchmarks bescheinigen den Samsung-Komponenten sogar eine bessere Leistung als denen des Apple iPad (4. Generation).

Im Mittelpunkt des Google Nexus 10 steht das Samsung PLS-Display mit einer nativen Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixel auf circa 10 Zoll. Somit entsteht eine Pixeldichte von 300 Pixel pro Inch (ppi), welche die des Apple iPad 4 mit einem Mehranteil von 13 Prozent deutlich schlägt. Das macht sich vor allem bei der Darstellung von Internetseiten und E-Books bemerkbar, deren Buchstaben von der hohen Schärfe profitieren. Aber auch Filme und Fotos ziehen ihren Vorteil daraus nativ im 1.080p Format wiedergegeben werden zu können. Die vergleichsweise hohe Ausleuchtung des Bildschirms sorgt mit 386 Candela pro Quadratmeter zudem für eine problemlose Nutzung in Außenbereichen und der Kontrast von 670:1 entfaltet sich vor allem mit einem niedrigen Schwarzwert in Filmen.

Google Android 4.2 Jelly Bean Betriebssystem
Das neue Betriebssystem, welches mit den Google Geräten Nexus 4, Nexus 7 3G und Nexus 10 eingeführt wurde, bietet einige Neuerungen. Im Sperrbildschirm können nun bereits wichtige Widgets platziert werden und ein Mehrbenutzerbetrieb wurde eingeführt. Somit kann das Tablet für die ganze Familie optimiert werden, wenn denn der nicht erweiterbare 32 GB Speicherplatz dafür ausreichen sollte. Hinzu kommen zwei voneinander getrennte Benachrichtigungszentralen, von der eine nun allein für Einstellungsmöglichkeiten vorhanden ist. Am meisten profitiert allerdings die 5,0 Megapixel Kamera und die 1,9 Megapixel Frontwebcam vom Update auf Google Android 4.2 Jelly Bean. Für diese wurde nun ein vereinfachtes Menü freigeschaltet, das direkt im Fingertip-Autofokus Einstellungen für Blitz, Aufnahmemodus und Weißabgleich bereitstellt. Natürlich trägt auch die Verbesserung des Google Now Assistenten und die zeitgleiche Integration von Google Music für den Musik- und Filmkauf im Google Play Store zum Mehrwert des neuen Betriebssystems bei.

Akkulaufzeit und Emissionen
Bei reduzierter Bildschirmhelligkeit und deaktivierten Funkverbindungen erreicht das Google Nexus 10 Tablet im Leerlauf eine Akkulaufzeit von über 17 Stunden. Für ein praktisches Szenario haben wir uns im Google Play Store den Film District 9 heruntergeladen, die Ausleuchtung des Displays maximiert und aktive WLAN- und GPS-Verbindungen nicht beendet. In diesem Fall reduziert sich die Laufzeit auf 6,5 Stunden. Das Apple iPad (4. Generation), das Microsoft Surface und auch das ASUS Transformer Pad Infinity TF700 schneiden in diesem Bereich besser ab. Dafür bleibt das Nexus 10 genauso kühl wie die Konkurrenten.

Zusammenfassung

Das leistungsstarke Google Nexus 10 Tablet darf sich zu Recht mit einer sehr guten Wertung schmücken. Samsung zeigt einmal mehr, dass ein günstiger Preis performante Komponenten nicht ausschließen muss. Der 1,7 GHz starke Exynos Prozessor und die Mali T604 Grafikeinheit sorgen für gute Werte in den synthetischen Benchmarks und für eine latenzfreie Bedienung mit kurzen Ladezeiten. Hinzu kommt die neue Vielfalt des Google Android 4.2 Jelly Bean Betriebssystems und das gestochen scharfe 10 Zoll Display. Dabei ist die Verarbeitung und Wertigkeit des Google Nexus 10 trotz eingesetzter Kunststoff-Oberflächen äußerst gelungen. Lediglich die Akkulaufzeit hinkt der des Apple iPad (4. Generation) und Microsoft Surface hinterher. Sollte also die nächste Lieferung in wenigen Wochen den Google Play Store erreichen, empfehlen wir dringen zuzuschlagen.


Bester Preis:62,00 EUR (16%) günstiger
ab 317.00 EUR*inkl. Versandkosten

von Amazon.de | Händlerangabe: 17.04.14 21:00

Testergebnisse im Detail
Die Einzelbewertungen im Überblick
  1. Erster Eindruck 1,0 (Sehr gut)
  2. Display 1,0 (Sehr gut)
  3. Eingabegeräte 1,5 (Sehr gut)
  4. Temperatur 2,0 (Gut)
  5. Lautsprecher 2,5 (Gut)
  6. Akku und Energieverbrauch 2,0 (Gut)
  7. Software und Zubehör 2,0 (Gut)
  8. Verarbeitung 1,0 (Sehr gut)
  9. Anschlüsse 2,0 (Gut)
  10. Leistung (Spiele) 1,0 (Sehr gut)
  11. Leistung (Anwendungen) 1,0 (Sehr gut)
Benchmark
Benchmarks Erzielter Messwert Bestwert aller Tests
Google V8 2913 Pkt. Max. 7025 Pkt.
Sunspider 1371.9 ms Min. 399.7 ms
Smartbench 2012 3342 Pkt. Max. 9620 Pkt.
Linpack (Android) 179102 MFLOPS Max. 1014670 MFLOPS
Geekbench 2 2479 Pkt. Max. 5406 Pkt.
PassMark Performance Test Mobile 4195 Pkt. Max. 5432 Pkt.
NenaMark 2 55.6 fps Max. 60.4 fps
Basemark ES 2.0 25.34 fps Max. 59.98 fps
Antutu 8475 Pkt. Max. 35234 Pkt.
Vellamo HTML5 1829 Pkt. Max. 2921 Pkt.
Vellamo Metal 1190 Pkt. Max. 1222 Pkt.
Quadrant 4693 Pkt. Max. 22294 Pkt.
niedriger ist besser höher ist besser
Akkulaufzeit
Auslastung Erzielter Messwert Bestwert aller Tests
Vollast 3 Std. 20 Min. Max. 10 Std. 52 Min.
Maximal 17 Std. 13 Min. Max. 50 Std. 59 Min.
Praxis 6 Std. 15 Min. Max. 19 Std. 40 Min.
Kommentare (1)
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.