1. Startseite
  2. Tablet Tests
  3. Test ASUS VivoTab Smart ME400CL-1B027W - Uneingeschränkt dank Intel Atom und Windows 8

© Copyright by Asus. Abbildung kann abweichen.Fotogalerie (2)
Bilder zum Test: ASUS VivoTab Smart ME400CL-1B027W - Uneingeschränkt dank Intel Atom und Windows 8

Die Geräte- und Anwendungsvielfalt rund um das Windows 8 Betriebssystem wächst. Bisher war das Betriebssystem überwiegend auf Convertibles oder Notebooks mit Touchscreen zu finden, welche in unseren Augen auch gut mit der Software harmonieren. Im Unterschied zur Windows RT-Version für ARM Prozessoren in Tablets versteht Windows 8 sämtliche herkömmliche Programme und Anwendungen von Notebooks oder PCs und ist damit nicht auf die Fütterung mit Apps angewiesen. Das erlaubte die Unterscheidung der beiden oberflächlich sehr ähnlichen Betriebssysteme hinsichtlich der Nutzung: Windows RT orientiert sich mehr am Konsum und Multimedia, Windows 8 erlaubt mehr produktives Arbeiten aufgrund der Kompatibilität mit Peripherie und Programmen. Das ASUS VivoTab Smart wählt nun den zweiten Weg. Auf dem Tablet läuft dank Intel Atom Prozessor ein vollwertiges Windows 8, ein Tastaturdock für den Umbau zum Notebook hinzugekauft werden.

Das 10,1 Zoll Tablet ist mit einem Gewicht von 580 Gramm erst mal relativ leicht. Die Kunststoff-Rückseite wurde mit einer matten Softtouch-Beschichtung überzogen und bietet guten Halt. Das Material erlaubt nur geringfügigeVerwindungen und wir können wenig Knarzen vernehmen. Die Spaltmaße sind gering und gleichmäßig, wir können die Kunststoffverkleidung nirgends ablösen. Die Abdeckung für den microHDMI Anschluss ist nur schwer herauszubekommen und der Blindstopfen für microSD Karten kann schnell verloren gehen. An sich ist die Verarbeitung sehr gut. Mit einer Breite von 26,6 Zentimetern erschwert uns das ASUS VivoTab Smart beidhändige Texteingaben mit den Daumen, mittig gelegene Buchstaben sind nicht zu erreichen. Auch im Porträt-Modus sollten keine Romane geschrieben werden – lange Texte sind auf der virtuellen Tastatur nur unter Aufwand zu realisieren. Wir vermissen Pogo-Pins beim Anschlussportfolio – die Dockingstation kann also nur drahtlos verbunden werden und enthält keinen Zusatzakku wie beim kleinen Bruder ASUS VivoTab RT. Neben dem faltbaren Smartcover, was als Ständer dient, kann auch eine Chiclet-Tastatur mit Touchpad erworben werden.

Wir klassifzieren das ASUS VivoTab Smart als Multimedia-Gerät mit Kommunikationstalent. Nicht nur softwareseitig versteht es sich dank Windows Treibern mit umfangreicher Peripherie, das Anschlussportfolio kann sich sehen lassen. Wir finden den erwähnten microHDMI Ausgang für externe Bildschirme, microSD-Slot für die Erweiterung des internen Speicherplatzes von 64 GB und einen SIM-Kartenslot für microSIMs. Drahtlos kommuniziert das Tablet also nicht nur über WLAN b/g/n, NFC und Bluetooth 4.0 sondern erreicht mit UMTS und LTE auch mobiles Breitbandinternet. Über den Host-fähigen microUSB Port können externe Datenträger angeschlossen, Daten mit dem PC synchronisiert oder der Akku aufgeladen werden.Das Tablet agiert somit autonom und mobil. Zu den Sensoren gehören Bewegungs-, Lage- und Umgebungslichtsensoren sowie ein digitaler Kompass und GPS. Sowohl die 2 Megapixel Frontkamera für Videochats als auch die 8 Megapixel Rückkamera mit LED-Blitz bieten eine gute Qualität.

Der Intel Atom Z2760 Prozessor und das Windows 8 Betriebssystem erlauben die Installation von x86 Andwendungen. Die Live-Tiles (Kacheln) der Modern Oberfläche von Windows 8 sind für die Bedienung über den Touchscreen optimiert und laden vor allem Multimedia-Anwender ein. In den Rechtecken erfahren wir Wesentliches in einem guten Überblick: Das Emailfenster erlaubt die Vorschau auf neue Nachrichten, das Wetter-Widget verrät die ungewöhnlich hohen Temperaturen zur Weihnachtszeit und die Profilbilder unserer Kontakte huschen abwechselnd über die Kachel. Wichtige Apps wie Amazon und Ebay für Shopping-Ausflüge finden wir auch im derzeit noch etwas kargen Windows Store. Eine vorinstallierte Kindle App erlaubt den Zugriff auf Inhalte des Onlineversandhandels Amazon, Spieler können auf dem Atom Prozessor auch diverse ältere PC-Titel zum Laufen bringen.

Technische Daten

Display:10.1" IPS TouchAuflösung:1366 x 768
Prozessor:Intel Atom Z2760 / 1.8 GHzGrafikkarte:PowerVR SGX545
Festplatte64 GBRAM:2 GB
Plattform:Microsoft Windows 8 x86 (32 Bit)
Akkulaufzeit:8.5 Std.Gewicht:0.58 kg
B x H x T:26.25 cm x 0.97 cm x 17.1 cmFarbe:schwarz

Auf dem Prüfstand

Dank jahrelanger Optimierungen von Intel und Microsoft steht das Atom Label nicht mehr für minimale PC-Funktionalität. Der Intel Atom Z2760 Zweikernprozessor mit bis zu 1,8 GHz Takt und 2 GB Arbeitsspeicher bewältigt einen Großteil des Aufgabenbereichs in flotter Manier. Wir können FullHD-Filme wiedergeben, Bilder bearbeiten und Videos konvertieren. Natürlich schafft das Tablet hierbei nicht die Geschwindigkeit eines Notebooks mit mehr als doppeltem Stromverbrauch. Büroanwendungen, Multimedia und ältere Spieletitel laufen ohne große Verzögerungen und offenbaren, dass so manches Notebook als mobiles Arbeitsgerät mitunter leistungsmäßig überdimensioniert ist. Programminstallationen können sich schon eine Weile hinziehen, für viele Aufgaben gibt es aber auch sparsame Apps.

Das 10,1 Zoll Display löst mit 1.366 x 768 Pixel ausreichend hoch auf, auch wenn die Bildqualität moderner High-End Tablets wie dem iPad der vierten Generation von Apple nicht erreicht werden kann. Die Reflexionen des Displayglas können mit einer durchschnittlichen Leuchtdichte von 322 Candela pro Quadratmeter eingeschränkt werden. Für den Außeneinsatz empfehlen sich jedoch schattige Plätze. Die IPS-Technologie ermöglicht äußerst weite Blickwinkel, auch das maximale Kontrastverhältnis von 1666:1 findet Gefallen in der Redaktion. Der Lautsprecher auf der linken Seite fällt nicht unangenehm auf durch allzu gravierende Verzerrungen, die maximale Lautstärke und der Klangumfang bleiben allerdings auch etwas blass.

Lange Zeit hatte Intel das Nachsehen bei besonders mobilen Chips. Die neueste Generation der Intel Atom Chips möchte sich in Sachen Effizienz nun mit den ARM Chips messen, welche den Tablet- und Smartphonemarkt dominieren. Eine maximale Akkulaufzeit von14 Stunden und 17 Minuten zeigt, dass die Intel Hardware nach lange verschlafenem Marktstart nun auf Augenhöhe arbeitet. Unter praxisferner Volllast hält der Akku knapp 3 Stunden. In der Praxis kann je nach Einsatz der Funkmodule und der Helligkeit eine Laufzeit von 8,5 Stunden erreicht werden.

Zusammenfassung

Ein großer Vorteil des ASUS VivoTab Smart, wie auch von allen Windows 8 Tablets, ist der autonome Betrieb. Die Geräte agieren als eigenständiger PC und Büroarbeiten, Drucken, Aufnahme externer Festplatten sowie Bildbearbeitung sind keine Fremdwörter. Im Vergleich zu reinrassigen Multimedia-Tablets wie dem iPad von Apple müssen hinsichtlich Sound- und Bildqualität Abstriche gemacht werden. Das Display des VivoTab Smart ist nicht ganz so hochauflösend und hell, genügt aber auch für Einsätze im Freien. Die Verarbeitung ist ordentlich und für 500 Euro erhält man mit dem ASUS VivoTab Smart ein wirklich kluges Tablet zu einem fairen Preis. Wer sowieso schon ein Note- oder Ultrabook sein eigen nennt, sollte vielleicht eher auf einen Multimedia-Spezialisten wie das iPad zurückgreifen. Will man sich das Notebook als Zusatz zum Heimrechner sparen, kann das ASUS VivoTab Smart - besonders wenn zusätzlich ein Tastaturdock gekauft wird - einen Großteil des Aufgabenbereiches erfolgreich abdecken.


Ab 299,00 EUR sind Geräte aus der Serie verfügbar - Jetzt anzeigen

Andere Tablets von Asus - Jetzt anzeigen

Testergebnisse im Detail
Die Einzelbewertungen im Überblick
  1. Erster Eindruck1,5 (Sehr gut)
  2. Display2,0 (Gut)
  3. Eingabegeräte2,0 (Gut)
  4. Temperatur1,5 (Sehr gut)
  5. Lautsprecher2,5 (Gut)
  6. Akku und Energieverbrauch2,0 (Gut)
  7. Software und Zubehör1,5 (Sehr gut)
  8. Verarbeitung2,0 (Gut)
  9. Anschlüsse1,5 (Sehr gut)
  10. Leistung (Spiele)1,5 (Sehr gut)
  11. Leistung (Anwendungen)1,5 (Sehr gut)
Benchmark
BenchmarksErzielter MesswertBestwert aller Tests
Google V81090 Pkt.Max. 10241 Pkt.
Sunspider924.2 msMin. 285.6 ms
niedriger ist besserhöher ist besser
Akkulaufzeit
AuslastungErzielter MesswertBestwert aller Tests
Vollast2 Std. 50 Min.Max. 12 Std. 30 Min.
Maximal14 Std. 17 Min.Max. 50 Std. 59 Min.
Praxis8 Std. 36 Min.Max. 19 Std. 40 Min.
Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.