1. Startseite
  2. Tablet Tests
  3. Test ASUS FonePad 16GB 3G Grau - Kompaktes Tablet, riesiges Smartphone

© Copyright by Asus. Abbildung kann abweichen.Fotogalerie (6)
Bilder zum Test: ASUS FonePad 16GB 3G Grau - Kompaktes Tablet, riesiges Smartphone

Ein überdimensionales Smartphone scheint kein Mensch zu brauchen. Ein kompaktes Tablet mit Telefon-Funktion dürfte für die meisten allerdings interessant sein. Das ASUS Fonepad könnte sich in beide Kategorien einordnen, ist in erste Linie aber vor allem aufgrund des geringen Preises und dem Funktionsumfang einen Blick wert. Für etwas über 200 Euro erhält man ein 7-Zoll Tablet mit kompakter Abmessung und stylischem Kunststoff-Design. Die Verarbeitung ist gut und hält sogar unseren stärkeren Verwindungsversuchen stand. Auch die Abdeckung an der Rückseite, hinter der sich der Einschub für SIM- und MicroSD-Karten verbirgt, ist gut befestigt und lässt auf den ersten Blick kaum Verschleißerscheinungen zu.

Anschlusstechnisch findet man am ASUS Fonepad nur den klassischen Micro-USB-Port, der zum Aufladen des Tablets und zur Datenübertragung genutzt werden kann. Direkt daneben platziert sich die 3,5 Millimeter Audio-Kombi-Buchse. Gefunkt wird über HSPA+, einer Erweiterung des UMTS (3G) Standards. Aber auch im langsameren EDGE / GSM (2G) Netz und natürlich via WLAN und Bluetooth 3.0 ist das ASUS Fonepad unterwegs verbunden. Die neue Near Field Communication Technik – kurz NFC – findet man in diesem Tablet aber genauso wenig wie eine LTE-Verbindung. Als Kamera wird an der Front ein 1,2 Megapixel Sensor geboten. Eine rückwertige Hauptkamera gibt es nicht. Diese Einsparung können wir zugunsten des geringen Preises akzeptieren.

Ab Werk läuft das ASUS Fonepad mit dem Google Android 4.1.2 Jelly Bean Betriebssystem. Zudem spendiert ASUS einige Programme, die den Alltag vereinfachen sollen. Zum Beispiel ein konfigurierbares Energiespar-Menü, den Dateimanager, Software für Notizen und News sowie einen gratis Cloud-Speicher von 5 GB via ASUS Webstorage. Widgets für Mails, Uhrzeit, Wetter und Tasks wurden ebenfalls von ASUS angepasst und sind bekannt von älteren Smartphones und Tablets des taiwanesischen Herstellers. Bisher gibt es noch keine Informationen über ein zeitnahes Update auf Google Android 4.2 Jelly Bean.

Technische Daten

Display:7" IPS TouchAuflösung:1280 x 800
Prozessor:Intel Atom Z2420 / 1.2 GHzGrafikkarte:PowerVR SGX540
Festplatte16 GBRAM:1 GB
Plattform:Android 4.1 Jelly Bean
Akkulaufzeit:9 Std.Gewicht:0.34 kg
B x H x T:12.01 cm x 19.66 cm x 1.04 cmFarbe:grau

Auf dem Prüfstand

Als eines der wenigen Tablets wird das ASUS Fonepad von einem Intel Atom Z2420 Prozessor angetrieben. Der Chip rechnet mit einem Kern (Single-Core) auf 1,2 GHz. Dem zur Seite stehen 2 GB Arbeitsspeicher und ein interner Flash-Speicher von 16 GB. Letzterer kann mit Hilfe einer bis zu 32 GB großen MicroSD-Karte erweitert werden. Ähnlich wie bei Intels Notebook-Prozessoren simuliert der Atom-Chip per Hyper Threading einen zweiten Rechenkern, um Arbeiten aufzuteilen. Dennoch liefern aktuelle Quad-Core Prozessoren – zum Beispiel im Google Nexus 7 – eine deutlich bessere Leistung zum gleichen Preis. Das Surfen im Internet und Abspielen von Musik sowie Filmen geht problemlos und schnell. Mit unseren synthetischen Benchmarks hat das ASUS Fonepad allerdings zu kämpfen. Viele Einschränkungen kommen aufgrund der fehlenden Kompatibilität mit dem Intel Atom Prozessor zustande. So gibt es Spiele und Apps die den Start gänzlich verweigern oder Abstürze provozieren. Sollten diese Probleme mit einem späteren Update behoben werden, ist das ASUS Fonepad auf jeden Fall für Spiele und fordernde Apps geeignet.

Mit Hilfe der Telefon-Funktion verwandelt sich das Tablet in ein Smartphone. Zum einen können wir das Gerät direkt an unser Ohr halten, oder aber ein separates Bluetooth-Headset nutzen. Schade das ASUS auf ein Headset im Lieferumfang verzichtet. Die Sprachqualität ist bei gutem Empfang sauber und klar. Auch mit dem Sprung zwischen verschiedenen Funkmasten kommt das ASUS Fonepad gut zurecht. Die wenigsten werden sich ein 7-Zoll Tablet ans Ohr halten. Daher empfehlen wir direkt den Griff zu einem Headset.

Das 7-Zoll Display verfügt über eine Auflösung von 1.280 x 800 Pixel und arbeitet mit der IPS-Technologie. Diese zeigt eine gute Blickwinkelstabilität, auch bei großer Abweichung. Der kapazitive Touch-Bildschirm erfordert eine glänzende Oberfläche. Mit einer Ausleuchtung von 290 Candela pro Quadratmeter im Schnitt hat das ASUS Fonepad bei direkter Sonneneinstrahlung immer mit Umgebungsreflektionen zu kämpfen. Ähnliche Werte zeigt in diesem Bereich auch das Google Nexus 7. Nur die beiden Low-Budget-Tablet Acer Iconia B1 und Lenovo IdeaTab A2107A schneiden hier schlechter ab.

In der Praxis zeigt das ASUS Fonepad eine Temperatur von 30 Grad Celsius an der Ober- und Unterseite. Bei normaler Nutzung ist eine Akkulaufzeit von circa 11,5 Stunden möglich. Im Leerlauf-Test wurden maximal 18 Stunden erreicht. Somit kommt man mit diesem 7 Zoll Tablet ohne Probleme über den Standard-Arbeitstag von 8 Stunden. Für den reinen Telefon-Betrieb schreibt ASUS eine Dauer von 32,5 Stunden im UMTS-Netz aus. Die Stand-By-Zeit soll 751 Stunden betragen.

Zusammenfassung

Großes Smartphone oder kompaktes Tablet mit Telefon-Funktion? Wir entscheiden uns für die letztere Kategorie, da das ASUS Fonepad im Alltag eher die Bedürfnisse der Tablet-Nutzer befriedigt. Für die Hosentasche und zum Telefonieren am Ohr ist das Gerät mit 7 Zoll einfach zu groß. In Kombination mit einem Headset aber durchaus eine kostengünstige Methode Smartphone und Tablet zu vereinen. Am ASUS Fonepad gefällt uns die lange Akkulaufzeit, die gute Verarbeitung des Kunststoff-Gehäuses und die Erweiterbarkeit via MicroSD-Karte. In Sachen Display-Qualität, Leistung und Konnektivität schneidet das Tablet zwar gut ab, sticht allerdings nicht aus der breiten Masse heraus. Doch für derzeit 230 Euro kann man an der einen oder anderen Stelle sicher ein Auge zudrücken.


Andere Tablets von Asus - Jetzt anzeigen

Andere Tablets von Asus - Jetzt anzeigen

Testergebnisse im Detail
Die Einzelbewertungen im Überblick
  1. Erster Eindruck1,5 (Sehr gut)
  2. Display2,5 (Gut)
  3. Eingabegeräte2,0 (Gut)
  4. Temperatur1,5 (Sehr gut)
  5. Lautsprecher3,0 (Befriedigend)
  6. Akku und Energieverbrauch1,0 (Sehr gut)
  7. Software und Zubehör2,0 (Gut)
  8. Verarbeitung1,5 (Sehr gut)
  9. Anschlüsse2,0 (Gut)
  10. Leistung (Spiele)3,0 (Befriedigend)
  11. Leistung (Anwendungen)3,0 (Befriedigend)
Benchmark
BenchmarksErzielter MesswertBestwert aller Tests
Google V81662 Pkt.Max. 10241 Pkt.
Sunspider1262.4 msMin. 285.6 ms
Smartbench 20121274 Pkt.Max. 9866 Pkt.
Linpack (Android)72389 MFLOPSMax. 1014670 MFLOPS
Geekbench 2583 Pkt.Max. 6210 Pkt.
PassMark Performance Test Mobile1699 Pkt.Max. 8229 Pkt.
Basemark ES 2.012.38 fpsMax. 59.98 fps
Antutu6127 Pkt.Max. 67413 Pkt.
Vellamo Metal462 Pkt.Max. 2704 Pkt.
Quadrant2916 Pkt.Max. 23945 Pkt.
niedriger ist besserhöher ist besser
Akkulaufzeit
AuslastungErzielter MesswertBestwert aller Tests
Vollast5 Std. 25 Min.Max. 12 Std. 30 Min.
Maximal17 Std. 57 Min.Max. 50 Std. 59 Min.
Praxis11 Std. 41 Min.Max. 19 Std. 40 Min.
Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.