1. Startseite
  2. Tablet Tests
  3. Test Acer Iconia W510-27602G06iss - Preiswertes Windows 8 Tablet mit Marathon-Ambition

© Copyright by Acer. Abbildung kann abweichen.Fotogalerie (12)
Bilder zum Test: Acer Iconia W510-27602G06iss - Preiswertes Windows 8 Tablet mit Marathon-Ambition

Das Acer Iconia W510 ist mit 32 GB SSD-Speicher schon für 500 Euro verfügbar, die 64 GB Variante des 10,1 Zoll kostet 599 Euro. Ein Tastaturdock mit integriertem Zusatzakku und Multitouchpad gehört zum Lieferumfang verhilft dem Paket zu einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis. Mit 580 Gramm Gewicht ist das 10,1 Zoll Tablet immer noch handlich und leichter als das Google Nexus 10 mit 603 Gramm. Mit Dock fallen 1,27 Kilogramm an, das liegt auf dem Niveau moderner Ultrabooks. Auf ein Leichtmetallchassis verzichtet der Hersteller, das matte Kunststoffgehäuse ist Aluminium nur nachempfunden. Schick finden wir die weiße Umrandung des Tablets, das Weiß findet sich auch im Scharnier und in den Tasten des Docks wieder. Besonders der Kontrast zum Displayrahmen mit Klavierlack gefällt uns, die Farbgebung kann man als gelungen und klassisch erachten.

Das Displayscharnier ist im Widerstand angemessen fest angezogen und erlaubt den Betrieb im Notebook-Modus oder, noch weiter nach hinten geklappt mit der Tastaturseite nach unten, als Standfuß für das Tablet. Beim Umklappen lässt die Arretierung wenig Spiel und verliert nur in Ausnahmefällen die Verbindung zwischen Tablet und Dock. Das Tablet selber hat ein paar Schwächen hinsichtlich der Widerstandsfähigkeit bei Verwindungen. Biegen wir das knapp einen Zentimeter schlanke Gehäuse, ächzt und knarzt es. Unsere Fingerkuppen können durch die Kunststoffrückseite leichte Wellenmuster auf dem Display hervorrufen. Der niedrige Preispunkt macht sich bei der Verarbeitung bemerkbar und das Acer Iconia W510 sollte sorgsam behandelt werden. Der Touchscreen wird von kratzfestem Gorilla Glass 2 von Corning geschützt und auch die dünne Basiseinheit ist etwas widerstandsfähiger. Der Schließmechanismus des Scharniers funktioniert unkompliziert und wir trauen der Arretierung genügend Dockingvorgänge zu.

Die Ausstattung ermöglicht einen autonomen Betrieb des Tablet PCs. Am Gehäuse findet sich ein microSD Slot für die kostengünstige Speichererweiterung des internen Flashspeichers um bis zu 32 GB. Eine externe USB-Festplatte oder eine microSD-Karte raten wir an, von unserem 64 GB Laufwerk sind aufgrund der Wiederherstellungspartition nur 46,6 GB im System gelistet und Betriebssystem plus Apps belegen noch einmal mindestens 10 GB. Ein microUSB Port empfängt Peripherie, das Adapterkabel für einen vollwertigen USB-Port liegt im Lieferumfang bei. Über microHDMI können externe Bildschirme angebunden werden und an der Oberseite des Tablets liegt eine Audiobuchse für Headsets. Geladen wird das Gerät über ein proprietäres Netzkabel von Acer, ein entsprechender Port findet sich auch am Tastaturdock. Dieses trägt auf der gegenüberliegenden Seite zudem einen zusätzlichen vollwertigen USB-Port. Kommunizieren kann das Iconia W510 über WLAN a/b/g/n, Bluetooth 4.0 und NFC. GPS ist nicht an Bord, dafür verfügt das Tablet über einen Beschleunigungs-, Gyro- und einen Helligkeitssensor sowie einen digitalen Kompass. Die Dolby Home Theater v4 zertifizierten Stereolautsprecher sind seitlich am Gehäuse angebracht und liefern, wenn die Handflächen als Reflektor genutzt werden, einen leicht blechernen Ton. Ansonsten ist die Klangqualität in Ordnung und die maximale Lautstärke ausreichend. Die Kameras, eine 2 Megapixel Front- und eine 8,0 Megapixel Hauptkamera mit LED-Blitz, bieten ein sehr verrauschtes und flimmerndes Bild. Sie sollten nur für Schnappschüsse und Videochats genutzt werden.

Der Touchbildschirm reagiert sensibel und flink. Scrollen und Zoomen funktionieren so gut, dass wir mangelnde Multitouch-Fähigkeit beim angehängten Touchpad des Docks verschmerzen können. Das Touchpad springt schon bei leicht feuchten Fingern nicht immer dorthin, wo es sollte. Trotz der vergleichsweise engen Chiclet-Tastatur ergibt sich dank mittellangem Hub ein gutes Tippgefühl. Der Druckpunkt hätte deutlicher ausfallen können, insgesamt schreibt es sich komfortabler, als wir anhand des Formfaktors erwartet hätten.

Technische Daten

Display:10.1" IPS TouchAuflösung:1366 x 768
Prozessor:Intel Atom Z2760 / 1.8 GHzGrafikkarte:PowerVR SGX545
Festplatte64 GBRAM:2 GB
Plattform:Microsoft Windows 8 x86 (32 Bit)
Akkulaufzeit:9 Std.Gewicht:580 kg
B x H x T:25.8 cm x 0.88 cm x 16.7 cmFarbe:silber

Auf dem Prüfstand

Auf dem Acer Iconia W510 läuft das Windows 8 Betriebssystem in der 32Bit Version, das Modell 510P kommt sogar mit Windows 8 Pro.Da im Tablet ein Intel Atom Z2760 Prozessor arbeitet, lassen sich auf dem Gerät sämtliche x86 Anwendungen vom Notebook oder PC installieren. Der Windows Store mag noch nicht die App-Vielfalt der Tablet-Konkurrenz vorweisen können, dafür kann das Iconia W510 auf eine Unzahl an Windows-Programmen zurückgreifen. Die Modern Oberfläche mit ihren Live-Kacheln ist für Multimedia-Anwender gedacht. Die sogenannten Live-Tiles können nach Belieben angeordnet werden, so dass der Startbildschirm wichtige Infos wie neue Emails oder Nachrichten auf einen Blick liefert. Acer hat mit dem Acer Ring eine zusätzliche Multimedia-Oberfläche integriert. Über eine kurze Berührung des Bildschirms mit fünf Fingern gelangt man in die App und bekommt Bilder, Videos und Schnelleinstellungen für das Tablet in einer leicht zugänglichen Übersicht.

Der Intel Atom Z2760 Dual-Core Prozessor bewältigt mit einem Takt von bis zu 1,8 GHz und 2 GB Arbeitsspeicher die grundlegenden PC Funktionen. Die Navigation durch die Modern Oberfläche läuft extrem flüssig, zu viele Apps im parallelen Betrieb sollten allerdings nicht geöffnet sein. Für Büroarbeiten und simple Bildbearbeitung reicht die Hardware aus, FullHD-Videos werden flüssig abgespielt sofern die Datenraten nicht die 30 MB/s Leserate des Flashspeichers übersteigen. Der Begriff SSD ist angesichts der Lese- und Schreibraten des Speichers ein wenig überdimensioniert. Die integrierte PowerVR SGX 545 Grafikeinheit unterstützt Direct3D 9 und bewältigt ältere Spiele mit geringen Anforderungen. Max Payne, welches auch auf Android- und iOS Tablets läuft, lässt sich durchweg flüssig darstellen.

Über den Windows Desktop gestaltet sich die Touchbedienung etwas schwieriger als bei der Modern Oberfläche, die Auflösung von 1.366 x 768 Pixel ist so hoch, dass man sich in Auswahlfenstern öfter mal vertippt. Textmarkierungen sind jedoch kein Problem und auch für Pinch-to-Zoom greifen wir intuitiv zum Touchscreen. Die durchschnittliche Helligkeit von 293 Candela pro Quadratmeter ist zwar nicht überragend aber für Innenräume und schattige Plätze im Freien ausreichend. Dank IPS-Technologie sind Bildschirminhalte auch aus sehr spitzen Winkeln einsehbar. Die Farben wirken frisch und knackig und das Kontrastverhältnis von 787:1 ist sehr gut.

Die größte Stärke des Acer Iconia W510 ist die maximale Akkulaufzeit von 26 Stunden und 32 Minuten. Im Leerlauf bei niedrigster Displayhelligkeit und deaktivierten Funkmodulen vebraucht die Hardware nur 3,6 Watt. Der Akku im Tablet hat eine Kapazität von 3.450 mAh, das Tastaturdock verdoppelt die Ausdauer. Wird über WLAN gesurft steigt der Verbrauch je nach Helligkeit auf bis zu 8,5 Watt, rund 14 Stunden Dauersurfen sind ein sehr beachtlicher Wert. Unsere Videoschleife hält sogar noch eine Stunde länger durch. Auch unter voller Auslastung, bei 11 Watt Verbraucht, hält das Akku Gespann fast 9 Stunden durch. Im Akkumodus wird zuerst das Tastaturdock leergezogen, mit einer derart ausdauernden Batterie können gut zwei lange Arbeitstage bewältigt werden. Trotz des geringen Verbrauchs registrieren wir eine hohe Wärmeentwicklung unter Last. Rechts auf der Rückseite sitzt der Prozessor und sorgt für eine Oberflächentemperatur von bis zu 47 Grad Celsius. Für rechenaufwendige Aufgaben sollte das Tablet im Dock sitzen.

Zusammenfassung

Das Acer Iconia W510 ist ein Gerät, welches den Namen Tablet Computer tatsächlich verdient. Dank Windows 8 Betriebssystem sind Bildbearbeitungs- oder Online-Banking-Programme vom PC installierbar. Das Tablet erkennt Drucker, externe Festplatten, Mäuse und UMTS-Sticks wie ein Subnotebook ohne Probleme. Für Emails, Büroanwendungen oder Bildbearbeitung eignet es sich ebenso wie für Multimedia-Anwendungen wie Videowiedergabe. Das 10,1 Zoll IPS-Display liefert ausreichend Helligkeit und einen guten Kontrast, das Tastaturdock sorgt nicht nur für komfortables Schreiben sondern liefert Power für einen weiteren Arbeitstag. Angesichts des üppigen Gesamtpakets für 500 (32 GB) beziehungsweise 600 Euro (64GB) verschmerzen wir die Anfälligkeit des schlanken Geräts für Biegeversuche. Die x86 Kompatibilität und einhergehende Produktivität des wuchtigeren 11,6 Zollers Samsung Ativ Smart PC gibt es bei Acer mit Abstrichen in Sachen Displayhelligkeit und Zugewinn an Ausdauer und Mobilität für 300 Euro weniger.


Andere Tablets von Acer - Jetzt anzeigen

Andere Tablets von Acer - Jetzt anzeigen

Testergebnisse im Detail
Die Einzelbewertungen im Überblick
  1. Erster Eindruck1,5 (Sehr gut)
  2. Display2,5 (Gut)
  3. Eingabegeräte1,5 (Sehr gut)
  4. Temperatur3,5 (Befriedigend)
  5. Lautsprecher2,0 (Gut)
  6. Akku und Energieverbrauch1,0 (Sehr gut)
  7. Software und Zubehör2,0 (Gut)
  8. Verarbeitung2,5 (Gut)
  9. Anschlüsse2,0 (Gut)
  10. Leistung (Spiele)2,0 (Gut)
  11. Leistung (Anwendungen)1,5 (Sehr gut)
Akkulaufzeit
AuslastungErzielter MesswertBestwert aller Tests
Vollast5 Std. 42 Min.Max. 12 Std. 30 Min.
Maximal26 Std. 32 Min.Max. 50 Std. 59 Min.
Praxis16 Std. 7 Min.Max. 19 Std. 40 Min.
Durchschnittlicher Energieverbrauch

8 Watt
Stromkosten im Jahr bei der durchschnittlichen Verwendung von 6 Stunden täglich bei 24,00 Cent pro kWh: 6 Stunden x 365 Tage x 0,008 kWh x 24,00 Cent = 4,20 EUR

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.