1. Startseite
  2. Tablet Tests
  3. Test Acer Iconia Tab W700-53334G12as - Das Ultrabook im Tablet-Pelz

© Copyright by Acer. Abbildung kann abweichen.Fotogalerie (13)
Bilder zum Test: Acer Iconia Tab W700-53334G12as - Das Ultrabook im Tablet-Pelz

Das Acer Iconia W700-53334G12as gehört an sich in eine für Geschäftskunden optimierte Tablet-Linie, die preislich und technologisch allerdings auch für Privatanwender bestens geeignet ist. Mit einem Gewicht von 950 Gramm ist unser Testmodell zwar deutlich schwerer als zum Beispiel ein Apple iPad 4, dafür erhalten wir mit 11,6 Zoll einen größeren Bildschirm. Das Gehäuse besteht komplett aus Aluminium und ist hervorragend verarbeitet. Selbst starken Verwindungsversuchen hält das Acer Iconia W700 stand. Schön anzusehen ist, dass sich das Metall-Design auch über die Front des Tablets zieht. Somit hebt sich das W700 optisch von der Konkurrenz ab.

Im Lieferumfang enthalten ist neben dem Tablet an sich auch das Touch & Type Smart Cover: Ein Sleeve aus Leder, das zusätzlich eine Bluetooth-Tastatur beinhaltet. Das Acer Iconia W700 wird dabei in einem Kunststoffrahmen verankert, der an den Seitenrändern weiter den Zugriff auf alle Anschlüsse gewährt. Im ca. 60 Grad Winkel kann das Tablet dann eingerastet werden, sodass ein Clamshell-Design entsteht. Leider fehlt dem Smart Cover ein Touchpad, was zusätzlich zum Touch-Bildschirm sicher eine gute Kombination gewesen wäre. Zudem kommt es bei häufigem Abnehmen des Smart Covers schnell zum Verschleiß der Verankerung. Über das Design wollen wir uns kein Urteil bilden, hoffen aber Acer bietet das Cover zukünftig auch in anderen Farbvarianten an. Fest steht jedoch, dass sich Vielschreiber an den geringen Hub der Tastatur gewöhnen müssen. Anfangs taten wir uns schwer und nicht alle Eingaben wurden korrekt angenommen.

Anschlusstechnisch setzt das Acer Iconia W700-53334G12as auf eine vollwertige USB-3.0-Schnittstelle nebst Micro-HDMI und Audio-Kombi-Buchse (3,5 Millimeter Klinke). Ein Adapter auf VGA wird mitgeliefert. Gefunkt wird über WLAN und Bluetooth 4.0. Eine Variante mit UMTS-Modul ist bisher nicht erhältlich. Im Bereich der Kameras setzt Acer auf einen 5,0 Megapixel Hauptsensor an der Rückseite und eine 1,0 Megapixel Auflösung an der Front. Schnappschüsse und Videotelefonate sind somit gut möglich, für mehr sind die Kameras allerdings nicht zu gebrauchen.

In Hinsicht auf das erhältliche Zubehör ist Acer vergleichsweise schlecht aufgestellt. Bisher kann man nur auf einen optionalen Stylus (Digitizer) zurückgreifen, der als alternatives Eingabemedium zum Einsatz kommen kann. Das anschlusserweiternde Acer Cradle (3x USB 3.0) ist bislang genauso wenig zu finden wie zusätzliche Smart Cover. Ab Werk verfügt das Acer Iconia W700 zudem nur über eine 1 Jahr Hersteller-Garantie mit Bring-In Pflicht. Diese kann optional auf bis zu 3 Jahre erweitert werden. Für Privatkunden gilt jedoch weiterhin die 2 Jahre Gewährleistungspflicht des Händlers.

Neben klassischer Backup- und Anti-Virus-Software sind auf dem Acer Iconia W700 ab Werk verschiedene Programme vorinstalliert, die den Alltag vereinfachen sollen. Der bekannteste Vertreter hier ist wohl der Acer Ring, der bei Berührung des Displays mit 5 Fingern ein zusätzliches Schnellstartmenü und Zugriff auf Bilder, Videos und Dokumente bietet. Außerdem können Medien mit Hilfe der Acer Cloud ins Internet ausgelagert werden, um lokalen Speicherplatz zu sparen. Per Acer clear.fi teilt man Multimedia-Inhalte im Netzwerk mit anderen Geräten und der Social Jogger sorgt für eine Integration von sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter.

Technische Daten

Display:11.6" IPS TouchAuflösung:1920 x 1080
Prozessor:Intel Core i5 3337U / 1.8 GHzGrafikkarte:Intel HD Graphics 4000
Festplatte128 GBRAM:4 GB
Plattform:Microsoft Windows 8 64-Bit-Edition
Akkulaufzeit:9 Std.Gewicht:0.95 kg
B x H x T:29.5 cm x 19.1 cm x 1.19 cmFarbe:silber

Auf dem Prüfstand

Während andere Business-Tablets wie das HP ElitePad 900 oder das Acer Iconia W510 eher zum Konsumieren und Produzieren von weniger leistungsintensiven Programmen, Dokumenten und Postfächern geeignet sind, dreht das neue Acer Iconia W700 voll auf. Im Inneren arbeitet ein Intel Core i5-3317U Prozessor mit einer Taktrate von bis zu 2,7 GHz auf zwei Rechenkernen. Hinzu kommen 4 GB Arbeitsspeicher und eine 128 GB große mSATA-SSD. Letztere kann mit Hilfe von etwas handwerklichem Geschick und unter Berücksichtigung eines eventuellen Garantieverlusts ausgetauscht bzw. erweitert werden. Allerdings bietet die ab Werk verbaute SSD gute Lese- (400 MB/s) und Schreibwerte (240 MB/s). Mit dieser Performance im Rücken ist das Acer Iconia W700 genauso leistungsstark wie aktuelle Ultrabooks und somit für die alltäglichen Büroanwendungen, Multimedia-Inhalte und Programme wie Photoshop gerüstet. Der Leistungs-Flaschenhals wird nur für den professionellen Filmschnitt, CAD-Anwendungen oder Spiele zu dünn. In unserem Praxis-Test ging das Einbinden eines 7 GB Exchange-Postfachs genauso schnell und einfach von statten wie das Erstellen einer Power-Point Präsentation und der Umgang mit großen Excel-Tabellen.

Auf 11,6 Zoll bietet das Acer Iconia W700 eine native Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel (FullHD). Somit ist genug Platz vorhanden, um mit mehreren geöffneten Fenstern gleichzeitig zu arbeiten oder einen Bereich für die Windows 8 Snap UI ohne gravierende Verluste freizugeben. Vor allem beim Lesen oder Erstellen langer Texte ist die hohe Pixeldichte von Vorteil. Wer nun an kleine Symbole denkt, die über den Touch-Bildschirm (10-Finger) nur schwer zu erreichen sind, liegt falsch. Mit Hilfe der Skalierungs-Option können wir wichtige Bereiche vergrößert darstellen, um auch auf der klassischen Desktop-Ansicht ohne Maus und Tastatur auszukommen. Die Ausleuchtung des blickwinkelstarken IPS-Displays liegt bei 358 Candela pro Quadratmeter im Schnitt. Somit kann das Acer Iconia W700-53334G12as auch der Sonne etwas entgegensetzen. Spiegelungen sind aufgrund des kapazitiven Touchscreens dennoch nicht zu vermeiden.

Im Gegensatz zu Business-Tablets mit Intel Atom Z2760 Prozessor kommt das leistungsstarke Acer Iconia W700 nicht ohne aktive Kühlung aus. Sobald das Tablet aus dem Stand-By-Modus erwacht, melden sich die Lüfter mit durchschnittlich 34 Dezibel(A) zu Wort. Somit sind diese deutlich zu hören, wirken allerdings nicht aufdringlich. Auch die Temperaturen liegen mit bis zu 32 Grad Celsius während des Betriebs in der Praxis im grünen Bereich. Die maximale Akkulaufzeit liegt bei knapp 10 Stunden. Während der alltäglichen Nutzung bleiben davon noch immer sehr gute 6,5 Stunden übrig. Das aber auch nur im direkten Vergleich mit anderen Ultrabooks. Klassische Consumer-Tablets bieten eine längere Laufzeit. Derzeit gibt es keine Docking-Lösung mit einer zusätzlichen Batterie für das Acer Iconia W700. Das Smart Cover liefert lediglich eine Bluetooth-Tastatur.

Zusammenfassung

Das Acer Iconia W700 macht sowohl im geschäftlichen, als auch im privaten Umfeld eine sehr gute Figur. Durch seine leistungsstarken Komponenten ersetzt es ein Ultrabook und ist dank Smart Cover und USB 3.0 Anschluss extrem flexibel. Zu den weiteren Highlights zählen das gut ausgeleuchtete 11,6 Zoll IPS-Display mit FullHD-Auflösung sowie die lange Akkulaufzeit. Dafür müssen allerdings ein vergleichsweise hohes Gewicht und eine aktive Kühlung in Kauf genommen werden. Für den Preis von derzeit 899 Euro sollte man sich das Acer Iconia W700 auf jeden Fall genauer ansehen, denn damit liegt es deutlich unter dem Preis aktueller Premium-Ultrabooks.


Andere Tablets von Acer - Jetzt anzeigen

Andere Tablets von Acer - Jetzt anzeigen

Testergebnisse im Detail
Die Einzelbewertungen im Überblick
  1. Erster Eindruck1,0 (Sehr gut)
  2. Display1,5 (Sehr gut)
  3. Eingabegeräte1,5 (Sehr gut)
  4. Temperatur2,0 (Gut)
  5. Lautsprecher3,0 (Befriedigend)
  6. Akku und Energieverbrauch3,0 (Befriedigend)
  7. Software und Zubehör1,5 (Sehr gut)
  8. Verarbeitung1,5 (Sehr gut)
  9. Anschlüsse2,0 (Gut)
  10. Leistung (Spiele)1,0 (Sehr gut)
  11. Leistung (Anwendungen)1,0 (Sehr gut)
Akkulaufzeit
AuslastungErzielter MesswertBestwert aller Tests
Vollast2 Std. 50 Min.Max. 12 Std. 30 Min.
Maximal10 Std. 13 Min.Max. 50 Std. 59 Min.
Praxis6 Std. 31 Min.Max. 19 Std. 40 Min.
Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.