1. Startseite
  2. Smartphone Tests
  3. Test Microsoft Lumia 640 XL - Das günstige Windows Phone 8.1 Smartphone mit großem HD-Display

Test Microsoft Lumia 640 XL - Das günstige Windows Phone 8.1 Smartphone mit großem HD-Display

Mit dem Test zum Lumia 640 & XL erwarten uns gleich drei neue Modelle im Portfolio von Microsoft. Neben der LTE-Variante und Dual-SIM Fassung gibt es auch noch das größere Lumia 640 XL, welches wir in unserem ersten Testbericht genauer unter die Lupe genommen haben. Für 219 Euro ist das Smartphone mit dem großen 5,7-Zoll HD-Display erhältlich.

Einleitung: Die nächste Reihe an Microsoft Lumia Smartphones ist da

Im Lieferumfang mit dabei ist auch ein Gutschein für Bildplus und 1 Jahr Office 365.Bildquelle: notebookinfo.de | rk
Fotogalerie (11)
Die große Ausführung: Wir haben das Microsoft Lumia 640 XL mit 5,7-Zoll HD-Display getestet.

Mit dem Lumia 535 hatte Microsoft nicht gerade ein glückliches Händchen bewiesen. Litt das neue Einsteigermodell doch unter ungewohnten Mängeln, wie etwa einer dürftigen Verarbeitungsqualität. Mit der Lumia 640-Serie soll nun wieder die gewohnte Qualität abgeliefert werden und Microsoft ist dies auch gelungen.

In unserem Test dreht sich alles um das Microsoft Lumia 640 XL, welches in Deutschland leider nur in der Dual-SIM-Variante zu haben ist. Außerhalb Deutschlands wird die XL-Version aber auch mit LTE-Option angeboten. Für uns ist es etwas unverständlich, warum Microsoft diese nicht auch hierzulande auf den Markt bringt. Lediglich beim kleineren Lumia 640 hat man die Wahl zwischen Dual-SIM oder LTE als potenzieller Käufer.

Die XL-Bezeichnung verrät es bereits, denn beim Lumia 640 XL handelt es sich um ein Smartphone der Phablet-Kategorie, aufgrund des großen 5,7-Zoll Bildschirms. Microsoft verpasst diesem aber immerhin den kleinen HD-Standard, weshalb eine klare Text- und Bilddarstellung sichergestellt wird. Mit einem Preis von 219 Euro befindet sich das Lumia 640 XL allerdings nicht mehr im Einsteiger- sondern eher im Mittelklasse-Segment. Was sich auch bei der restlichen Ausstattung bemerkbar macht. Neben dem größeren Display bringt die XL-Version außerdem bessere Kameras mit, als dies etwa im kleineren Lumia 640 Dual-SIM bzw. 640 LTE der Fall ist.

Gehäuse: Schlichtes Design, welches aber vollständig überzeugt

Die Rückkehr zur gewohnten Qualität, unter diesem Motto könnte das Gehäuse des Lumia 640 XL beschrieben werden. Während das erstmals unter dem Microsoft Branding verkaufte Lumia 535 klare Schwächen in diesem Bereich aufwies, macht man es beim neuen Modell wieder deutlich besser.

Das Smartphone präsentiert sich zwar weiterhin im bunten Kunststoffgewand, ist dafür aber nun wieder richtig stabil geraten. Das Backcover lässt sich auch hier entfernen, sitzt dafür aber auch fest an seinem Platz. Auf Wunsch kann man es dann aber immer noch abnehmen, um bis zu zwei SIM-Karten, eine MicroSD-Karte einzulegen oder aber um den Akku auszutauschen.

Die Front ziert das große 5,7-Zoll HD-Display geschützt von Gorilla Glass 3.Das Backcover lässt sich entfernen und austauschen.Bildquelle: notebookinfo.de | rk
Stabil und Farbenfroh: Das austauchbare Backcover erlaubt eine individuelle Gestaltung. Nichts wackelt oder wirkt billig, trotz Kunststoff-Gehäuse.

Die bunte Gestaltung wirkt dabei aber nie zu verspielt oder kitschig, sondern sie verleihen den Lumia Smartphones weiterhin ein einzigartiges Design. Welches sich je nach Stimmung durch andere Backcover anpassen lässt, gleiches gilt wie gewohnt auch von der Farbgebung des Designs bzw. der Kacheln von Windows Phone 8.1. Somit wird ein stets stimmiges Erscheinungsbild von vorne bis hinten abgeliefert.

Trotz der Größe des Smartphones ist es ausgesprochen stabil geraten, Knarzen oder sonstige Geräusche muss man auch bei festerem Handeinsatz nicht fürchten. Mit 157,9 x 81,5 x 9 mm fällt das Lumia 640 XL allerdings auch nicht gerade schlank und kompakt aus. Die 171 Gramm gehen allerdings in Ordnung, zu schwer ist das Smartphone also keinesfalls geraten. Die Bedienung mit nur einer Hand fällt dennoch schwer, allerdings kann man das auch von keinem 5,7-Zoll Smartphone erwarten.

Ausstattung: Dual-SIM aber keine LTE-Unterstützung

Bei der Software muss man sich keine größeren Gedanken machen, schließlich stammt das Lumia 640 XL direkt von Microsoft. Entsprechend findet man auch die neueste Softwareversion auf dem Gerät vor. Mit Windows Phone 8.1 Update 2 und der Lumia Denim Software samt der Alpha der Sprachassistentin Cortana wird alles aufgeboten. Ein kostenloses Update auf Windows 10 wird angeboten werden, sobald die neue Windows Version bereit steht.

Bei ungünstigen Lichtverhältnissen ist die Qualität der Aufnahmen nicht überzeugend.Bildquelle: notebookinfo.de | cw
Nicht Perfekt: Wenn die Lichtverhältnisse nicht mitspielen, kann auch die 13 MP Kamera mit ZEISS Optik nur wenig dagegen ausrichten.

Das Lumia 640 XL nutzt als Hauptkamera eine 13 Megapixel Variante mit ZEISS Optik, ein LED-Blitz ist ebenfalls vorhanden. Die Ergebnisse bei guten Lichtbedingungen reichen für die typischen Schnappschüsse für Instagram und Co. aus. Sobald die Bedingungen allerdings schlechter werden, lässt auch die Qualität der Kamera rapide nach, da hilft auch der eingebaute LED-Blitz nur bedingt. Man bekommt am Ende zwar bessere Fotoqualität als beim Lumia 640 geliefert, von guten Aufnahmen sind aber auch die XL-Schnappschüsse noch recht weit entfernt. Die Frontkamera bietet einen 5 MP Sensor, der für einfache Selfies ausreicht. Beide Kameras können Videos in FullHD-Qualität aufzeichnen.

Wenn man einen ersten wirklichen Kritikpunkt am Lumia 640 XL suchen will, dann findet man ihn bei der Ausstattung bzw. der Größe des Flashspeichers. Microsoft verbaut lediglich 8 GB internen Speicher, wovon außerdem nach der Ersteinrichtung nur noch rund 3,1 GB zur freien Verfügung stehen. Der zusätzliche Kauf einer MicroSD-Karte ist also absolute Pflicht. Das Smartphone kann dabei bis zu 128 GB große Karten verarbeiten. Dennoch bleibt dies ein Schwachpunkt, da immer noch nicht alle Apps auf eine SD-Karte installiert bzw. verschoben werden können. Auch wenn dies bei Windows Phone Apps seltener der Fall ist als bei Android Apps.

Eine LTE-Unterstützung fehlt dem Microsoft Lumia 640 XL ebenfalls, dafür können zwei SIM-Karten eingesetzt und genutzt werden. Die restliche Ausstattung rangiert dafür aber auf einem sehr ordentlichen Niveau. So gibt es für WLAN-Netzwerke die Unterstützung der 802.11 b/g/n Standards, DLNA, NFC und Bluetooth 4.0 sind ebenfalls vorhanden. Für die präzise Navigation ist ein Assisted GPS und Assisted GLONASS Modul vorhanden, auch Beidou wird unterstützt. Die UKW-Radiofunktion fehlt ebenso wenig, allerdings liegt dem Smartphone kein Headset bei. Wer also Radio hören möchte, der muss noch ein kompatibles Headset zusätzlich erwerben. Gleiches gilt für den kabelgebundenen Datenaustausch. Da Microsoft kein MicroUSB-Kabel samt Netzstecker beilegt, sondern ein klassischen Netzteil ohne abtrennbaren MicroUSB-Stecker.

Microsoft verbaut eine 13 Megapixel Kamera mit ZEISS Optik im Smartphone.Bildquelle: notebookinfo.de | rk
Verbesserte Kameras: Statt 8 MP gibt es gleich 13 MP beim Lumia 640 XL im Gegensatz zum günstigeren und kleineren Lumia 640.

Dem Paket liegt außerdem ein Gutschein für 3 Monate Bildplus bei, auch ein 1 Jahres Abo für Office 365 gehört zum Smartphone dazu. Somit gibt es auch erneut bis zu 30 GB kostenlosen Cloudspeicher bei Microsoft OneDrive.

Windows Nutzer können sich außerdem über die Unterstützung des Glance Screen freuen. So erhält man auch bei einem deaktivierten Display den Überblick über anstehende Termine, die Uhrzeit, Wetter und neue Benachrichtigungen. Das Smartphone kann obendrein via Doppeltap auf den Bildschirm aus dem Ruhemodus aufgeweckt werden.

Technische Daten

Display:5.7" IPSAuflösung:1280 x 720
Prozessor:Qualcomm Snapdragon 400 (8926) / 1.2 GHzGrafikkarte:Qualcomm Adreno 305
Festplatte8 GBRAM:1 GB
Plattform:Windows Phone 8.1
Akkulaufzeit:31,3 Std.Gewicht:171 g
B x H x T:8.15 cm x 15.79 cm x 0.9 cmFarbe:blau

Leistung: Ausreichende Power dank Snapdragon 400 Quad-Core-Prozessor

Benchmarkwerte des Microsoft Lumia 640 XL.Benchmarkwerte des Microsoft Lumia 640 XL.Bildquelle: notebookinfo.de | cw
Durchschnittliche Performance: Snapdragon 400 und 1 GB RAM sorgen für eine gute und flüssige Bedienbarkeit des Systems.

Im inneren steckt der allseits bekannte Quad-Core-Prozessor Qualcomm Snapdragon 400 mit 1,2 GHz Taktfrequenz. Gemeinsam mit 1 GB Arbeitsspeicher verrichtet dieses Gespann eine zufriedenstellende Leistung. Sämtliche Systemeingaben werden präzise und ohne Verzögerung erfasst und umgesetzt.

Einfache Games bewältigt das Smartphone ebenfalls problemlos. Wer also gerne mal ein paar Runden Angry Birds oder Candy Crush spielt, muss sich keine Gedanken machen. Lediglich die wenigen aufwendigen 3D-Titel wie Asphalt 8 können nicht in voller Schönheit genossen werden.

Display: 5,7-Zoll HD-Display mit hoher Maximalhelligkeit

Das große 5,7-Zoll Display löst beim Lumia 640 XL mit 1.280 x 720 Pixel auf und bietet somit eine Pixeldichte von 259 ppi. Der Bildschirm wird von Gorilla Glass 3 gegen leichte Kratzer geschützt, unvorsichtig sollte man aber dennoch nicht mit dem Smartphone umgehen.

Über das Display kann man ansonsten fast nur positives sagen, allen voran sei hier die sehr hohe Maximalhelligkeit genannt. Dreht man den Wert manuell auf die höchsten Stufen hinauf, kann man sogar über 500 Candela erreichen. Im Schnitt liegt der Wert immer noch bei sehr guten 493 cd/m². Der Kontrast liegt bei etwa 1000:1, lediglich der Schwarzwert könnte etwas besser ausfallen. Der Bildschirm ist gemessen am Preis für das Gesamtprodukt aber in jedem Fall als sehr positiv einzustufen.

Emissionen: Der Akku reicht fast für 2 Tage aus

Der Akku im Microsoft Lumia 640 XL besitzt eine Kapazität von 3.000 mAh und schafft es selbst unter Volllast das Smartphone für rund 4,5 Stunden zu versorgen. Im Alltag sind Werte von rund 14 Stunden keine Seltenheit, womit man auch mal eben zwei Tage lang ohne eine Steckdose auskommen kann. Ein Top-Wert für ein Smartphone also, erst recht wenn man bedenkt, dass ein recht großes Display verbaut wurde.

Aufgrund der moderateren Hardware die Microsoft hier einsetzt, muss man sich auch bei der Temperaturentwicklung keine Sorgen machen. Diese liegt bei rund 26 Grad beim Leerlauf und 35 Grad unter längerer Volllast auf den Komponenten. Im Schnitt kann man also mit rund 30-33 Grad rechnen. Auch an den wärmsten Stellen kletterte der Wert niemals über 37 Grad Celsius, womit das Gerät auch selbst unter extremen Bedingungen beim Zocken und im Sommer nie unangenehm heiß werden dürfte.

In der Praxis: Fast alles richtig gemacht

Überzeugend im Gesamteindruck: Das Microsoft Lumia 640 XL für 219 Euro.Bildquelle: notebookinfo.de | rk
Ein nahezu tadelloser Eindruck: Bis auf den etwas klein geratenen internen Flashspeicher konnte uns das Lumia 640 XL von Microsoft im Test auf ganzer Linie überzeugen.

Im Vergleich zum ersten Microsoft Lumia Eigengerät, dem Lumia 535 stellt die 640er Reihe eine deutliche Verbesserung dar. Beim Lumia 640 XL überzeugt erneut die Verarbeitungsqualität, das Preis-Leistungsverhältnis und die Akkulaufzeit. Gut 2 Tage kann man unter Alltagsbedingungen das große Smartphone benutzen und das trotz des großen 5,7-Zoll Displays. Die Bedienung ist dabei stets präzise möglich, der Glance Screen ist ein echtes Plus und die Hardwareleistung reicht für praktisch alle Anwendungsgebiete aus.

Die Software ist auf dem aktuellen Stand und das Gerät ist dank eines versprochenen Updates auf Windows 10 auch noch entsprechend zukunftssicher was die Softwareunterstützung betrifft. Ein Kritikpunkt bleibt allerdings, das ist der knapp bemessene interne Flashspeicher. 8 GB sind Allgemein schon wenig für ein Mittelklassemodell, aber davon stehen am Ende sogar nur etwas über 3 GB zur freien Verfügung. Erweiterbarer Speicher hin oder her, wenn der Kunde aber schlimmstenfalls ein Headset, eine MicroSD-Karte und ein MicroUSB-Kabel direkt mit dazu kaufen muss, um alle Features nutzen zu können, ist das schon ein wenig ärgerlich.

Eine echte Alternative ist das ältere Nokia Lumia 1320, hier gibt es zwar etwas schlechtere Kamerasensoren, dafür aber einen noch größeren Akku und LTE-Unterstützung.

Fazit

Wer auf den schnellen Mobilfunkstandard LTE verzichten kann und nach einem großen Windows Smartphone mit langer Akkulaufzeit sucht, der kann mit dem Microsoft Lumia 640 XL nichts verkehrt machen. Wer hingegen LTE benötigt, der sollte sich das ältere Lumia 1320 näher ansehen oder das Lumia 640 XL mit LTE Unterstützung aus dem nahen Ausland importieren. Microsoft liefert insgesamt aber ein sehr gutes und empfehlenswertes Smartphone ab, welches bis auf einen zu kleinen internen Flashspeicher kaum echte Schwächen aufzuweisen hat.

189.00 EUR37,80 EUR (20%) günstiger
Deal151,20 EUR*inkl. Versandkosten
von Microsoft Store | Händlerangabe: 26.09.16 14:34

Zum Anbieter
1 Angebot im Preisvergleich (151.20 EUR)

20% Rabatt - bis 30.09.2016 mit Gutscheincode

Testergebnisse im Detail
Die Einzelbewertungen im Überblick
  1. Erster Eindruck2,0 (Gut)
  2. Display1,5 (Sehr gut)
  3. Eingabegeräte2,0 (Gut)
  4. Temperatur1,0 (Sehr gut)
  5. Lautsprecher2,5 (Gut)
  6. Akku und Energieverbrauch2,0 (Gut)
  7. Software und Zubehör1,5 (Sehr gut)
  8. Verarbeitung1,5 (Sehr gut)
  9. Anschlüsse2,0 (Gut)
  10. Leistung (Spiele)3,0 (Befriedigend)
  11. Leistung (Anwendungen)2,5 (Gut)
Benchmark
BenchmarksErzielter MesswertBestwert aller Tests
Google V81143 Pkt.Max. 12723 Pkt.
Sunspider12344 msMin. 324 ms
Antutu12003 Pkt.Max. 136834 Pkt.
Octane v11280 Pkt.Max. 8260 Pkt.
niedriger ist besserhöher ist besser
Akkulaufzeit
AuslastungErzielter MesswertBestwert aller Tests
Vollast4 Std. 30 Min.Max. 6 Std. 40 Min.
Maximal25 Std. 0 Min.Max. 50 Std. 59 Min.
Praxis14 Std. 45 Min.Max. 33 Std. 10 Min.
Kommentare (3)
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.