1. Startseite
  2. Smartphone Tests
  3. Test HTC One X+ - Robust, schick und leistungsstark

© Copyright by HTC. Abbildung kann abweichen.Fotogalerie (3)
Bilder zum Test: HTC One X+ - Robust, schick und leistungsstark

Ein wenig böse dürfen HTC One X Käufer schon sein, nach nur knapp einem halben Jahr schickt der taiwanesische Hersteller mit dem HTC One X+ eine wesentlich verbesserte Variante ins Rennen. Ein paar Schmankerl fallen dafür aber auch für den „kleinen“ Bruder ab: Das Android Betriebssystem bekommt ein Update auf die Version 4.1 Jelly Bean und die HTC Sense 4+ Oberfläche läuft auf beiden Flaggschiffen. Das HTC One X war schon bärenstark – das One X+ ist der absolute Killer und wir freuen uns über die gelungene Produktverfeinerung.

Äußerlich nehmen sich beide Smartphones nicht viel, durch den aufgestockten Akku kommen beim HTC One X+ 5 Gramm Gewicht hinzu – auch mit 135 Gramm ist das Gerät noch handlich. Sehr gut gefällt uns der neue Softtouch-Überzug für das Unibodygehäuse aus Polycarbonat. Auch wenn sich die Oberfläche unter Last aufheizt, sorgt die weiche Beschichtung für eine angenehme Haptik. Die Front wird von kratzfestem Gorilla Glass 2 der Firma Corning in Beschlag genommen. Das One X+ macht einen sehr robusten Eindruck, es darf zusammen mit den Schlüsseln in die Hosentasche, übersteht gelegentliche Stürze und Regengüsse. Die Polycarbonat-Rückseite hätte ruhig ein wenig fester am Displayglas angebracht werden können, unter den rot schimmernden Android-Tasten lässt sich das Innenleben aus dem Backcover herausdrücken. Genau an dieser „Sollbruchstelle“ muss angesetzt werden, um das Displayglas oder den Akku zu tauschen. Deswegen werten wir das nicht als gravierenden Mangel, die Verarbeitung insgesamt ist tadellos und die Spaltmaße überstehen auch eine kurze Dusche. Wirklich schick finden wir die im Lautsprecher integrierte Status-LED.

Bei der Ausstattung geht HTC keine Kompromisse ein. Mit 64 GB internem Speicherplatz ausgerüstet, vermissen wir den fehlenden microSD Slot zu keiner Zeit. Falls der Platz doch etwas knapp wird, erlaubt HTC die Nutzung von 25 GB kostenlosem Onlinespeicher beim Cloud-Dienst Dropbox. Bis auf LTE werden sämtliche Funkstandards unterstützt: GSM, GPRS, EDGE, UMTS mit bis zu 42,2 Mbit/s Downloadgeschwindigkeit, WLAN a/b/g/n, Bluetooth 4.0 und NFC. Zu den Sensoren gehören GPS mit GLONASS, Gyroskop-, Beschleunigungs-, Näherungs- und Umgebungslichtsensoren. Am Gehäuse finden sich links der MHL-fähige microUSB-Port für den Datenaustausch und Ladevorgänge und oben am Gehäuse die 3,5 mm Klinkebuchse für Headsets. Die Rückkamera löst mit 8 Megapixel auf und besitzt dank separatem HTC Image Chip einen schnellen Autofokus. Es können bis zu 99 Bilder in Serie, 1080p Videos und auch Slowmotion-Videos aufgenommen werden. Auch Fotos während der Videoaufnahme sind möglich. Die Frontkamera für Videochats und Porträtfotos wurde verbessert und löst nun mit 1,6 Megapixel auf. Beide Kameras liefern eine gute Qualität und können auf die benutzerfreundliche Kamera-Software der HTC Sense 4+ Oberfläche zurückgreifen. Besonders hervorzuheben ist der Sightseeing Modus der Kamera-App. Wird das Smartphone auf einer Tour des Öfteren für Fotos gezückt, kehrt man mit dem Powerbutton direkt in die Kamera-App zurück und spart sich das umständlichere Starten. Die Kamera kann Fotos mit einem Geotag versehen und in der Galerie lassen sich die Fotos dann nach Aufnahmeort ordnen und bei Google Maps anzeigen.

Das HTC One X+ läuft mit Android 4.1.1 Jelly Bean, das Betriebssystem sorgt gegenüber der Vorgängerversion für einen flüssigeren Betrieb dank Project Butter. Sinnvoll ist auch die Integration des Google Now Assistenten. HTC hat das Android 4.1 Jelly Bean Betriebssystem mit seiner Sense 4+ Oberfläche angepasst und in unseren Augen benutzerfreundlicher, schicker und einfacher gemacht. Der HTC Erste Schritte Dienst erlaubt die Vorkonfiguration des One X+ über eine Web-App noch während Sie auf das Paket mit dem Smartphone warten. Die Sense 4+ Oberfläche behält die Flash-Unterstützung bei, erlaubt mehr Anpassungen der Homescreens sowie den Verzicht auf die Displaysperre und bietet neuerdings auch erweiterte Energiespareinstellungen. Nicht nur der Akku wurde aufgestockt um mehr Ausdauer zu bieten. Per Tastendruck kann der Nvidia Tegra 3 Prozessor auf immer noch üppige 1,3 GHz heruntergetaktet werden und die Displayhelligkeit wird reduziert um gegenüber dem Vorgänger One X rund 37 Prozent mehr Gesprächszeit herauszuholen. Im Standby kann die Datenverbindung deaktiviert bleiben und das Vibrationsfeedback wird unterdrückt. Sämtliche Einstellungen können einzeln vorgenommen werden.

Technische Daten

Display:4.7"Auflösung:1280 x 720
Prozessor:NVIDIA Tegra 3+ AP37 / 1.7 GHzGrafikkarte:NVIDIA Geforce ULP (Tegra 3)
Festplatte64 GBRAM:1 GB
Plattform:Android 4.1 Jelly Bean
Akkulaufzeit:k.A.Gewicht:135 g
B x H x T:13.43 cm x 0.89 cm x 6.99 cmFarbe:schwarz

Auf dem Prüfstand

Das HTC One X+ bietet Power ohne Ende. Der Nvidia Tegra 3 Quadcore Prozessor rechnet sich mit einem Takt von 1,7 GHz flott durch unsere Benchmarks. Auch im Browser merkt man den Geschwindigkeitszuwachs deutlich. Mit 1 GB Arbeitsspeicher kann das Betriebssystem gut haushalten und auch mehrere Apps im Hintergrund betreiben.

Wichtiger noch als die bloße Muskelkraft ist die Ausdauer des Systems. Der Nvidia Tegra 3 Prozessor beherbergt neben seinen vier leistungsfähigen Prozessorkernen einen fünften „Companion Core“ welcher mit bedeutend weniger Energie auskommt. Während des Surfens oder der Videowiedergabe kann das Quadcore-Paket zugunsten der Akkulaufzeit deaktiviert werden. Mit den 2.100 mAh erreichen wir im Leerlauf sehr gute 33 Stunden und 20 Minuten. Unter Volllast hält die Batterie immerhin noch 2 Stunden und 34 Minuten. Speziell die Rückseite erwärmt sich bei fordernden Anwendungen auf bis zu 42 Grad Celsius, die Softtouch-Oberfläche sorgt jedoch für einen angenehmen Eindruck trotz nominell hoher Temperatur. Bei ausgewogener Nutzung sind 17 Stunden und 30 Minuten zu erwarten, für den Alltag bedeutet das mehr als zwei Tage Laufzeit.

Der 4,7 Zoll Super LCD2 Touchscreen gehört zu den besten Bildschirmen für Smartphones. Dank einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixel erscheint auch feiner Text sehr scharf, die durchschnittliche Helligkeit von 375 Candela pro Quadratmeter ist die Lesbarkeit auch an hellen Tagen kein Problem. Das maximale Kontrastverhältnis von 846:1 kann nicht mit AMOLED-Bildschirmen mithalten, das Schwarz erscheint uns jedoch kräftig und tief. Auch akustisch kann das HTC One X+ überzeugen. Nicht nur der Lautsprecher liefert ein rundes Klangbild bei ordentlicher Lautstärke, auch die Gesprächsqualität ist dank guter Rauschunterdrückung auf hohem Niveau.

Zusammenfassung

Warum nicht gleich so? Das HTC One X+ ist ein High End Smartphone wie es sein sollte und macht die Entscheidung zwischen Apples iPhone 5, Samsungs Galaxy S3, Nokias Lumia 920 und dem One X+ nur noch zur Betriebssytemwahl und Geschmacksfrage. Das Gesamtpaket ist absolut stimmig, die Balance zwischen Kraft, Robustheit, Ausdauer und Optik von sowohl Hard- als auch Software ist überzeugend. Das Display ist knackig, die Akustik stimmt – wir können schlicht und einfach keine Schwächen ausmachen. Für uns ist das HTC One X+ mindestens auf Augenhöhe mit dem Samsung Galaxy S3 und darf auf der Suche nach High-End im Android-Lager gern gekauft werden. Einzig der Preispunkt könnte am Kauf hindern. Googles Nexus 4 bietet ebenfalls schiere Power hinter einem 4,7 Zoll Bildschirm in einem schicken Unibody-Gehäuse. Es müssen zwar an allen Ecken und Enden Abstriche hingenommen werden, dafür bekommt man die 16 GB Variante für gute 200 Euro weniger soweit verfügbar.


Andere Smartphones von HTC - Jetzt anzeigen

Andere Smartphones von HTC - Jetzt anzeigen

Testergebnisse im Detail
Die Einzelbewertungen im Überblick
  1. Erster Eindruck1,0 (Sehr gut)
  2. Leistung (Spiele)1,0 (Sehr gut)
  3. Verarbeitung1,0 (Sehr gut)
  4. Leistung (Anwendungen)1,0 (Sehr gut)
  5. Eingabegeräte1,5 (Sehr gut)
  6. Display1,5 (Sehr gut)
  7. Lautsprecher1,5 (Sehr gut)
  8. Temperatur2,0 (Gut)
  9. Anschlüsse2,0 (Gut)
  10. Akku und Energieverbrauch2,0 (Gut)
  11. Software und Zubehör2,0 (Gut)
Benchmark
BenchmarksErzielter MesswertBestwert aller Tests
Google V82208 Pkt.Max. 12723 Pkt.
Sunspider1008.4 msMin. 194.3 ms
Smartbench 20125069 Pkt.Max. 10254 Pkt.
Linpack (Android)172016 MFLOPSMax. 1143896 MFLOPS
Geekbench 21538 Pkt.Max. 4180 Pkt.
PassMark Performance Test Mobile2159 Pkt.Max. 9575 Pkt.
NenaMark 257.1 fpsMax. 62 fps
Basemark ES 2.015.57 fpsMax. 61.76 fps
GL Benchmark 2.1 (Egypt)52 fpsMax. 59 fps
GL Benchmark 2.1 (Egypt Offscreen)36 fpsMax. 148 fps
Antutu15758 Pkt.Max. 167253 Pkt.
Vellamo HTML51817 Pkt.Max. 6120 Pkt.
Vellamo Metal527 Pkt.Max. 3712 Pkt.
Quadrant7602 Pkt.Max. 42181 Pkt.
niedriger ist besserhöher ist besser
Akkulaufzeit
AuslastungErzielter MesswertBestwert aller Tests
Vollast2 Std. 34 Min.Max. 11 Std. 5 Min.
Maximal33 Std. 20 Min.Max. 50 Std. 59 Min.
Praxis17 Std. 30 Min.Max. 33 Std. 10 Min.
Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.