1. Startseite
  2. Notebook Tests
  3. Test: Acer Spin 7 Laptop - Das leichte 2-in-1 Notebook

Schnell, wertig und gut unterwegs

Acer Spin 7 SP714-51-M6LT (Bild 1 von 6)Bildquelle: Acer
Fotogalerie (6)
Neuer Premium-Notebook Hybrid: Das Acer Spin 7 verwandelt sich mit wenigen Handgriffen von einem Laptop in ein Tablet.

Eine Kombination aus Notebook und Tablet, so genannte 2-in-1s, stehen aktuell bei Herstellern wie Acer, HP, Dell und ASUS hoch im Kurs. Vor allem die Einführung des Microsoft Windows 10 Betriebssystem im Jahr 2015 hat den Weg der einstigen Convertibles und Detachables in Hinsicht auf eine gute Bedienbarkeit geebnet. Mit dem neuen Acer Spin 7 Laptop will das taiwanesische Unternehmen die Branche ordentlich aufmischen und zeigt sich dahingehend nicht nur mit einem extrem schlanken Gehäuse, sondern auch mit einem lüfterlosen Aufbau. Knapp 11 Millimeter nur misst das gut verarbeitete Aluminium-Gehäuse, das mit einem Gewicht von 1,2 kg auch leicht verstaut ist. Das 14 Zoll Display des Acer Notebooks weist zudem einen deutlich dünneren Rahmen auf und auch das 360 Grad Scharnier hinterlässt im Test einen guten Eindruck. Die Verwandlung von einem herkömmlichen Laptop, über ein Präsentations-Display (Tent Mode), hin zum Tablet gestaltet sich genauso einfach als würden wir ein Buch aufschlagen.

Im Bereich der Eingabegeräte setzt unser Acer Spin 7 SP714-51-M6LT auf eine normalgroße Chiclet Tastatur mit einzelnstehenden Tasten. Aufgrund der geringen Bauhöhe des Convertible Notebooks fällt der Hub vergleichsweise gering aus. Ähnlich wie beim Butterfly-Keyboard der 12 Zoll Apple MacBooks müssen sich Vielschreiber erst an das geringere Feedback und den weichen Druckpunkt gewöhnen. Schade, dass es Acer in diesem 2-in-1 Modell nicht geschafft hat, eine LED-Beleuchtung für die Tastatur zu verbauen. Das vergleichsweise großflächige Touchpad hingegen findet in der Redaktion Gefallen. Auch wenn Nutzer hierbei aufpassen müssen, dass sie bei der Nutzung der Tastatur das Multi-Touch taugliche Pad nicht versehentlich mit den Handballen auslösen.

Acer Spin 7 SP714-51-M6LT (Bild 5 von 6)Bildquelle: Acer

Die Anschlüsse des Acer Spin 7 Notebooks sind schnell aufgezählt. Während die linke Gehäuseseite lediglich den Netzschalter und eine Lautstärke-Wippe aufweist, treffen wir an der rechten Seite auf einen Klinken-Port und zwei USB-C 3.0 Schnittstellen. Letztere werden neben dem Anschluss von Zubehör auch zum Aufladen des Convertible Laptops via Netzteil genutzt. Aufgrund der noch geringen Verbreitung des neuen USB-Standards legt Acer einen passenden Adapter von USB-C auf das normalgroßen USB Typ-A dem Lieferumfang bei. Gefunkt wird über ein schnelles WLAN-ac Modul samt Bluetooth 4.0. Ab Werk bietet das Acer Spin 7 SP714-51-M6LT zudem das eingangs erwähnte Windows 10 Home Betriebssystem in der 64-Bit Version.

Unter dem schlanken Metall-Gehäuse arbeitet ein Intel Core i7-7Y75 Prozessor. Der Zweikern-Chip (Dual Core) rechnet mit bis zu 3,6 GHz und bringt die integrierte Intel HD Graphics 615 Grafikeinheit mit. Er entspringt der bekannten Intel Core M Serie und zeigt sich mit einem geringen Energieverbrauch von lediglich 4,5 Watt sowie in einer Kombination mit 8 GB Arbeitsspeicher (RAM). Die passive Kühlung im Inneren des Acer Spin 7 Notebooks ermöglicht somit einen lautlosen Betrieb komplett ohne Lüfter.

Trotz Core i7 Bezeichnung ist die Leistung nicht mit der seiner großen Quad Core Brüder vergleichbar. Für den täglichen Alltag im Internet, bei Anwendungen wie Microsoft Office oder beim Betrachten von Bildern und Filmen reicht die Performance des Acer Laptops jedoch vollkommen aus. Vor allem die verbaute 256 GB SSD beschleunigt das System in dieser Hinsicht gut, auch wenn nur maximale Übertragungsraten von 550 MB/s geboten werden. Für komplexere Aufgaben, zum Beispiel für die professionelle Foto- und Videobearbeitung, ist das Acer Spin 7 SP714-51-M6LT ebenso wenig geeignet wie für Spiele. Für diese Szenarien solltet ihr euch eher im Aspire oder Predator Portfolio des Herstellers umsehen.

Acer Spin 7 SP714-51-M6LT (Bild 2 von 6)Bildquelle: Acer

In Hinsicht auf den Bildschirm bietet unser Acer Spin 7 Laptop ein 14 Zoll Display mit der beliebten FullHD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel. Das mit Corning Gorilla Glass 4 versehene IPS-Panel zeigt eine gute Farbwiedergabe und einen hohen Kontrast von über 1.200:1. Im Test messen wir allerdings nur eine Helligkeit von maximal 305 cd/m². Ein Betrieb bei direkter Sonnen- oder Lichteinstrahlung könnte sich aufgrund der glänzenden Oberfläche des Touchscreens somit schwierig gestalten. Allerdings hätte ein helleres Display auch eine niedrigere Akkulaufzeit zur Folge, die nach unseren Messungen bei circa 7,5 Stunden im gängigen Mischbetrieb liegt. Erfreut sind wir über die geringe Wärmeentwicklung des Gehäuses, das auch ohne Lüfter nicht wärmer als 30-34 Grad Celsius wird.

Fazit

Mit dem Spin 7 ist Acer ein guter Wurf im Bereich der Convertible Notebooks gelungen. Unsere Konfiguration unter dem Namen Acer Spin 7 SP714-51-M6LT konnte im Test überzeugen und verlässt diesen entsprechend mit einer guten Bewertung. Vor allem das schlanke, leichte und gut verarbeitete Aluminium-Gehäuse erweist sich als guter sowie flexibler Begleiter. Wichtige Merkmale wie die Tastatur, das Display und die Akkulaufzeit schnitten gut ab, auch wenn sich an wenigen Stellen mehr oder weniger signifikante Mankos eingeschlichen haben. Die gebotene Leistung reicht für den einfachen Office- und Multimedia-Alltag aus, wobei der Acer Spin 7 Laptop sogar ohne Lüfter stets kühle Oberflächen aufweisen kann. Verbessern könnte der Hersteller in Zukunft die Schnelligkeit der SSD, die maximal mögliche Helligkeit des Bildschirms und den Einsatz einer Tastatur-Beleuchtung. Wer aktuell auf der Suche nach einem guten 2-in-1 beziehungsweise Convertible ist, der kann beim Acer Spin 7 allerdings nahezu bedenkenlos zuschlagen.

Bester Preis4,99 EUR (0%) günstiger
ab 1.135,00 EUR*zzgl. 4,99€ Versand
von Cyberport.de | Händlerangabe: 27.07.17 20:21

Zum Anbieter
3 Angebote im Preisvergleich (1135.00 - 1139.99 EUR)

Testergebnisse im Detail
Die Einzelbewertungen im Überblick
  1. Erster Eindruck1,5 (Sehr gut)
  2. Display2,5 (Gut)
  3. Eingabegeräte2,0 (Gut)
  4. Temperatur1,5 (Sehr gut)
  5. Lautsprecher2,5 (Gut)
  6. Betriebsgeräusche1,0 (Sehr gut)
  7. Anschlüsse2,5 (Gut)
  8. Akku und Energieverbrauch1,5 (Sehr gut)
  9. Software und Zubehör2,0 (Gut)
  10. Leistung2,5 (Gut)
Benchmark
BenchmarksErzielter MesswertBestwert aller Tests
3DMark Cloud Gate4125 Pkt.Max. 29123 Pkt.
3DMark Sky Diver2482 Pkt.Max. 29747 Pkt.
3DMark Fire Strike629 Pkt.Max. 13743 Pkt.
3DMark Time Spy251 Pkt.Max. 5789 Pkt.
PCMark 8 Home2945 Pkt.Max. 4892 Pkt.
PCMark 8 Creativity3402 Pkt.Max. 6852 Pkt.
CrystalDiskMark 3.0 (HDD Read)550 MB/sMax. 2325 MB/s
CrystalDiskMark 3.0 (HDD Write)280 MB/sMax. 1872 MB/s
Cinebench R15 64 Bit (Single)114 Pkt.Max. 159 Pkt.
Cinebench R15 64 Bit (Multi)218 Pkt.Max. 741 Pkt.
Cinebench R15 64 Bit (OpenGL)32.75 fpsMax. 120.64 fps
Geekbench 4 (Multi)5712 Pkt.Max. 14207 Pkt.
niedriger ist besserhöher ist besser
Akkulaufzeit
AuslastungErzielter MesswertBestwert aller Tests
Vollast2 Std. 45 Min.Max. 5 Std. 15 Min.
Maximal12 Std. 30 Min.Max. 24 Std. 53 Min.
Praxis7 Std. 30 Min.Max. 13 Std. 36 Min.
Durchschnittlicher Energieverbrauch

13 Watt
Stromkosten im Jahr bei der durchschnittlichen Verwendung von 6 Stunden täglich bei 24,00 Cent pro kWh: 6 Stunden x 365 Tage x 0,013 kWh x 24,00 Cent = 6,83 EUR

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.