© Copyright by Samsung. Abbildung kann abweichen.Fotogalerie (16)
Bilder zum Test: Samsung Chromebook Serie 3 303C12 H01 - Die neue Alternative zu Windows 8 und Mac OS X

Beschreibung

Netbooks waren gestern, die Chromebooks wollen durchstarten. Für viele ersetzt das Tablet oder ein Smartphone noch immer nicht den Alltag, den man mit einem vollwertigen Notebook bewerkstelligen kann. Genau hier sprangen früher die Netbooks ein. Doch heute sind diese zu klein und unattraktiv. In dieser Nische wollen nun die Chromebooks Fuß fassen, die mit 299 Euro oder in unserem Fall 349 Euro preislich gut aufgestellt sind.

In Sachen Verarbeitung müssen wir uns eine Frage beantworten. Was erwarten wir von einem Subnotebook unter 350 Euro? Natürlich keine hochwertigen Metall-Elemente, dafür aber ein stabiles Kunststoff-Gehäuse. Beim Samsung Chromebook Serie 3 303C12 H01 werden wir hier allerdings nur zum Teil befriedigt. Vor allem die Basis-Einheit zeigt sich leicht instabil bei stärkeren Verwindungsversuchen. Der Deckel hingegen hält mehr aus als erwartet. Zusammenfassend kann die Verarbeitung als gutes Mittelmaß angesehen werden, die dem Preis gerecht wird. Designtechnisch muss jeder selbst entscheiden, ob das neue Samsung Chromebook in die engere Auswahl kommt.

Die Eingabegeräte des Samsung Chromebook finden in der Redaktion Gefallen. Ein großes Multi-Touchpad inklusive Click-Funktion sowie eine vollwertige Chiclet-Tastatur mit einzeln stehenden Tasten sorgen für einen reibungslosen Schreibkomfort mit kurzem Hub und gutem Feedback. Vielschreiber werden also mit dem Chromebook gut zurechtkommen. Da die von Windows bekannten Tasten für den Startscreen und das Kontextmenü wegfallen, wurden die STRG- und ALT-Tasten vergrößert. Zudem wurde die Reihe der Funktionstasten über der Ziffernleiste mit nützlichen Google Chrome Kurzwahltasten belegt. Hier finden wir unter anderem die Wechsel-Funktion zwischen verschiedenen, geöffneten Fenstern sowie Einstellungen für den Browser, das Display und die Lautstärke. Einzig und allein die Hintergrundbeleuchtung der Tastatur vermissen wir.

Bis auf den 3-in-1 Kartenleser und den Audio-Kombianschluss an der linken Gehäuseseite befinden sich alle Schnittstellen an der Rückseite des Samsung Chromebooks. Nah beieinander liegen hier ein USB 2.0, ein USB 3.0 und ein HDMI Port. Ein Einschub für eine SIM-Karte sowie der Anschluss für das Netzteil liegen weiter entfernt links und rechts davon. Mit der rückseitigen Anordnung verhindert man am Schreibtisch ein mögliches Kabelgewirr, muss allerdings für einen USB-Stick die vergleichsweise am schwersten erreichbare Seite des Notebooks nutzen. Verwendet man einen größeren Stick, läuft man zudem der Gefahr entgegen die nebenliegenden Schnittstellen zu versperren. Kabellos funkt das Samsung Chromebook Serie 3 303C12 H01 via WLAN, Bluetooth 4.0 und über den 3G HSPA+ Standard (UMTS) im Mobilfunknetz.

Display:11.6"Auflösung:1366 x 768
Prozessor:Samsung Exynos 5 5250 / 1.7 GHzGrafikkarte:ARM Mali-T604
Festplatte16 GB SSDRAM:2 GB
Laufwerk:ohne LaufwerkPlattform:Google Chrome OS
Akkulaufzeit:7 Std.Gewicht:1.1 kg
B x H x T:28.96 cm x 1.75 cm x 20.85 cmFarbe:silber

Auf dem Prüfstand

Das Google Chrome OS gilt als alternatives Betriebssystem zu den etablierten Windows 8 und Mac OS X Oberflächen. Durch seine starke Online-Abhängigkeit wird nur ein kleiner Speicher - hier mit 16 GB abgedeckt - benötigt. Für die Inbetriebnahme wird ein Google Konto vorausgesetzt, welches während der Installation angelegt werden kann. Somit erhalten Sie einen GMail Account, einen Google Drive Online-Speicher mit 100 GB Gratis-Kapazität für 2 Jahre und den Zugang zu wichtigen Online-Anwendungen wie Google Docs, Maps und dem Chrome Browser. Alle Programme werden über das Internet abgerufen. So erstellt man Word-Dateien und Excel-Tabellen über die Dienste von Google und speichert diese auf dem Google Drive ab. Der Vorteil: Alle mit dem Samsung Chromebook erstellten Dateien und Dokumente sind problemlos auf anderen Rechnern abrufbar. Im Gegensatz dazu muss stetig eine Internetverbindung aktiv sein, sei es über WLAN oder per Mobilfunk.

Sollte einmal kein Netz in Reichweite sein, können verschiedene Apps - darunter auch Google Docs und Google Mail - offline installiert werden. Somit haben Sie auch ohne Verbindung ins Internet die grundlegendsten Funktionen parat. Alle Apps werden aus dem Google Chrome Web Store bezogen, der für solche Offline-Anwendungen eine eigene Sektion bietet. Hier finden Sie auch verschiedene Spiele und Tools für das Samsung Chromebook. An sich stellt das früher als reines Online-Betriebssystem bezeichnete Google Chrome OS also kein Hindernis im Arbeitsalltag dar. Lediglich die Leistung des verbauten Samsung Exynos 5250 Prozessors erzeugt bei einigen Anwendungen ein leichtes Ruckeln oder zeitversetzte Eingaben. Klassische Windows Programme lassen sich auf dem Chromebook nicht installieren.

Der entspiegelte 11,6 Zoll Bildschirm des Samsung Chromebook Serie 3 303C12 H01 verwendet eine Auflösung von 1.366 x 768 Pixel und bietet eine Ausleuchtung von 185 Candela pro Quadratmeter. Das Arbeiten bei direkter Sonneneinstrahlung ist hier trotz matter Display-Oberfläche nur bedingt möglich. In diesem Preisbereich können wir uns damit allerdings anfreunden. Die Akkulaufzeit in der Praxis lag bei unseren Tests zwischen 3-4 Stunden, je nach Szenario (Text, Video, Surfen). Maximal wurden 8 Stunden im Leerlauf ermittelt. Dank der Apps, die fast durchweg über das Internet geladen werden, kommt das Samsung Chromebook ohne Lüfter aus. Die Wärmeentwicklung ist marginal und teilweise nicht vorhanden, wobei das Gehäuse stets die Umgebungstemperatur annimmt. In unserem Fall 23 Grad Celsius.

Zusammenfassung

Das Samsung Chromebook Serie 3 303C12 H01 stellt eine gute Alternative zu den sonst deutlich teureren Einsteiger-Notebooks oder Subnotebooks dar. An das Google Chrome OS und seine Online-Funktionen haben wir uns sehr schnell gewöhnt. Der Bildschirm, die Eingabegeräte und die Verarbeitung sind am Preis gemessen gut und die Akkulaufzeit ausreichend lang. Dabei bleibt das Samsung Chromebook dank 1,1 Kilogramm Gewicht und 17,5 Millimeter Bauhöhe stets mobil. Im Preisbereich unter 350 Euro können wir uns den 11,6-Zoller gut als Zweitgerät für die Universität oder Reisen vorstellen. Zudem zeigt sich der Chrome Web Store gut gefüllt und viele der verfügbaren Apps können auch ohne aktive Internetverbindung verwendet werden. Wer sich im Google Universum wohl fühlt, sollte auf jeden Fall einen Blick auf dieses günstige Subnotebook werfen.


Bester Preis:52,64 EUR (17%) günstiger
ab 259.00 EUR*inkl. Versandkosten

von Cyberport.de | Händlerangabe: 02.09.14 23:03

Testergebnisse im Detail
Die Einzelbewertungen im Überblick
  1. Erster Eindruck 2,5 (Gut)
  2. Display 3,0 (Befriedigend)
  3. Eingabegeräte 2,0 (Gut)
  4. Temperatur 1,0 (Sehr gut)
  5. Lautsprecher 3,0 (Befriedigend)
  6. Betriebsgeräusche 1,0 (Sehr gut)
  7. Anschlüsse 2,5 (Gut)
  8. Akku und Energieverbrauch 2,0 (Gut)
  9. Software und Zubehör 2,0 (Gut)
  10. Leistung 3,5 (Befriedigend)
Akkulaufzeit
Auslastung Erzielter Messwert Bestwert aller Tests
Maximal 8 Std. 6 Min. Max. 23 Std. 40 Min.
Praxis 4 Std. 10 Min. Max. 13 Std. 36 Min.
Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.