1. Startseite
  2. Notebook Tests
  3. Test MSI GE60-i547W7H - Schlanker Multimediakönner zu gutem Preis

© Copyright by MSI. Abbildung kann abweichen.Fotogalerie (19)
Bilder zum Test: MSI GE60-i547W7H - Schlanker Multimediakönner zu gutem Preis

Durch und durch glänzend und damit leicht verschmutzend zeigt sich die Kunststoffummantelung des MSI GE60. Der Displaydeckel versteckt rote Akzente unter der Klarlackschicht, auch im Innenraum sind unter und über der Chiclet Tastatur ansprechende und dezente rote Striche auszumachen. Die Handballenauflage tendiert vom Schwarz ins Grau und offenbart auf den zweiten Blick eine schicke Optik im Stile von gebeiztem Aluminium. Den gegenüber Fingerabdrücken wenig wehrhaften, weil unrühmlich glänzenden Displayrahmen umrandet ein matter, äußerer Rahmen. Der Kontrast wirkt sehr schick, für die Funktionalität und Minderung von Reflexionen hätten wir uns allerdings einen durchgängig mattierten Displaybereich gewünscht. Zumindest verwendet MSI beim GE60 ein mattes FullHD-Panel und beweist damit Orientierungssinn für die Benutzerfreundlichkeit an Stellen, bei denen es besonders darauf ankommt. Das glanzvolle Chassis mag nicht jedermanns Geschmack treffen, die wohlproportionierten Rundungen um das großzügige Keyboard machen jedoch einen sehr guten ersten Eindruck. Das schlanke Gehäuse ist so verwindungssteif, wie es Kunststoff sein kann. Die Verarbeitung ist sehr gut und die Spaltmaße sind gering. Wir haben schon weitaus knarzigere und flexiblere Plastikgehäuse erlebt. Auch der Displayrahmen gebietet unseren Biegeversuchen trotz seiner geringen Dicke sehr schnell Einhalt und erlaubt sogar das Halten des Notebooks nur an den beiden oberen Ecken des Displaydeckels. Die zugehörigen Scharniere haben wenig Spiel aber keinen durchgängig gleichmäßigen Widerstand.

Auch bei den Eingabegeräten gibt es nichts zu meckern. Die Tasten im Chiclet-Layout sind sehr groß und besitzen zusätzlich zum angemessenen Abstand zueinander konkave Vertiefungen um Fehleingaben zu vermeiden. Ein kurzer Hubund ein deutlicher Druckpunkt laden auch zu längeren Texten ein. Büroanwendungen werden durch den separaten Ziffernblock komfortabler. Für Gamer wurden in Kooperation mit dem Hersteller Steelseries die Abstände der relevantesten Tasten wie STRG, WASD, und Leertaste optimiert indem die Windows Taste nach rechts verlegt wurde. Das leicht eingelassene Multitouchpad reagiert äußerst direkt und bietet eine haptisch ansprechende Oberfläche.

Anschlusstechnisch offeriert das MSI GE60 das Nötigste. Zwei der vier USB Ports unterstützen den schnellen USB 3.0 Standard, für externe Bildschirme gibt’s es HDMI und VGA. Erwähnenswert sind noch der Gigabit-LAN-Port und das optische DVD-Multilaufwerk. Schick präsentieren sich die goldenen Audiobuchsen für Mikrofon und Kopfhörer. Die integrierte Webkamera verwendet eine 1,3 Megapixelauflösung und der 7-in-1 Multikartenleser versteht die gängigen SD-, MMC- und MemoryStick-Formate. Drahtlos kommuniziert der GE60 über WLAN 802.11n und Bluetooth 4.0. Wir finden das Windows 7 Home Premium Betriebssystem vorinstalliert, dazu erhält der Käufer MSI Programme zur Wartung, Wiederherstellung und Konfiguration und Magix Multimedia-Software.

Technische Daten

Display:15.6"Auflösung:1920 x 1080
Prozessor:Intel Core i5 3210M / 2.5 GHzGrafikkarte:NVIDIA GeForce GT 650M
Festplatte500 GBRAM:4 GB
Laufwerk:DVD±RW (±R DL) (DVD-Brenner), DVD-RAM (DVD-Laufwerk)Plattform:Microsoft Windows 7 Home Premium SP1 64-Bit
Akkulaufzeit:4 Std.Gewicht:2.4 kg
B x H x T:38.29 cm x 3.76 cm x 25 cmFarbe:schwarz

Auf dem Prüfstand

Das MSI GE60 beherbergt einen aktuellen Intel Core i5-3210M Zweikernprozessor welcher mit 2,5 bis 3,1 GHz taktet. Der Prozessor liefert in Begleitung von 4 GB DDR3 Arbeitsspeicher eine gute Anwendungsleistung, auch HD-Videoschnitt, Filmkonvertierungen und moderne 3D-Spiele können bewältigt werden. Für letztere ist die Grafikkarte die kritischere Komponente und mit der verbauten Nvidia Geforce GT 650M sind die meisten Spieletitel auch in hohen Detailstufen spielbar. Um auch höchst anspruchsvolle Titel wie Batman: Arkham City oder Battlefield 3 in FullHD-Auflösung zu genießen, muss die Detailstufe allerdings reduziert werden. Das GE60 Gehäuse trägt auch eine etwas schnellere Nvidia Geforce GTX 660M Grafikkarte, für dieses Modell muss dann allerdings tiefer in die Tasche gegriffen werden.

In unserem Testmodell sitzt eine 500 GB Western Digital Festplatte, welche mit 5.400 Umdrehungen pro Minute und einer sequentiellen Leserate um die 70 MB/s nicht zu den schnellsten zählt. Etwas mehr als 12 GB werden von der versteckten Recovery-Partition belegt, für schnelle Wiederherstellung des Werkszustandes ist diese Partition sehr nützlich. Wer im Umgang mit dem Schraubenzieher geübt ist und sich an das Notebook traut, kann sich eine SSD für den mSATA Slot als schnelle Systemplatte nachrüsten.

Ein großes Highlight des GE60 ist das matte FullHD-Display mit der Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel. Dank des entspiegelten Finishs und der durchschnittlichen Leuchtdichte von 244 Candela ist der Bildschirminhalt auch im Freien erkennbar. Besondere Qualitätsmerkmale des Bildschirmes sind seine weite Blickwinkelstabilität und die intensiven Farben. Das maximale Kontrastverhältnis von 685:1 ist sehr gut und sorgt für ein sattes Schwarz. Ähnlich satt klingen auch die vier Stereolautsprecher dank THX TruStudio Pro Klangverbesserungen.

Der 6-Zellen Akku mit 49 Wattstunden Kapazität ist eine kleine Schwachstelle, trotz Nvidia Optimus Technologie mit der auf die sparsamere Intel HD Graphics 4000 Prozessorgrafik gewechselt werden kann, geht dem MSI GE60 nach 3,5 Stunden Surfbetrieb oder nach knapp 2 Stunden Spielen die Puste aus. Die maximale Akkulaufzeit liegt bei etwas mehr als 4 Stunden.vDabei hält sich der Stromverbrauch des GE60 in Grenzen: Im Leerlauf kommt der 15,6 Zoller mit sparsamen 14 Watt zurecht, beim Surfen über WLAN sind es 27 und unter Volllast zieht das Gerät 94 Watt aus der Steckdose. Die Oberflächentemperaturen bleiben mit 31 Grad Celsius im akzeptablen Rahmen, Spieler sollten die Extra-Funktionstaste für die maximale Lüfterstufe nutzen und den Betrieb auf dem Schoß unter Last vermeiden. Dann ist die Kühlung zwar mit 52 Dezibel (A) deutlich zu hören, im Spielebetrieb stört das aber kaum. Im Leerlauf und im Office-Betrieb bleibt die Lüftung mit 30 Dezibel (A) beziehungsweise 37 Dezibel (A) angenehm leise. Störend ist das Einlesen von DVDs, das Laufwerk schnurrt mit 52 Dezibel (A). Die Filmwiedergabe ist mit 40 Dezibel (A) Lautstärke des Laufwerks jedoch möglich.

Zusammenfassung

Das MSI GE60 bietet eine sehr gute Multimedialeistung, übersteht Ausflüge in die Spielewelt und lässt dank mattem FullHD-Display mit gutem Kontrast und vier Lautsprechern mit ausgewogenem Klangbild auch Filmfans nicht im Regen stehen. Das spiegelglatte Chassis beherbergt einen schnellen Intel Core i5-3210M Zweikernprozessor sowie eine gute Nvidia Geforce GT 650M Mittelklasse-Grafikkarte und macht auch in modernen 3D-Spielen eine gute Figur. Wem das glänzende Kunststoffgehäuse nicht stört, der findet im MSI GE60 einen schicken Alleskönner für die meisten Anforderungen und zu einem guten Preis.


Andere Notebooks von MSI - Jetzt anzeigen

Andere Notebooks von MSI - Jetzt anzeigen

Testergebnisse im Detail
Die Einzelbewertungen im Überblick
  1. Erster Eindruck1,5 (Sehr gut)
  2. Display2,0 (Gut)
  3. Eingabegeräte2,0 (Gut)
  4. Temperatur2,5 (Gut)
  5. Lautsprecher2,0 (Gut)
  6. Betriebsgeräusche3,0 (Befriedigend)
  7. Anschlüsse2,0 (Gut)
  8. Akku und Energieverbrauch3,0 (Befriedigend)
  9. Software und Zubehör2,0 (Gut)
  10. Leistung2,0 (Gut)
Benchmark
BenchmarksErzielter MesswertBestwert aller Tests
3DMark0613024 Pkt.Max. 28871 Pkt.
3DMark112094 Pkt.Max. 15311 Pkt.
3DMarkVantage10345 Pkt.Max. 47497 Pkt.
PCMark72097 Pkt.Max. 6666 Pkt.
PassMark Performance Test 7.01548.4 Pkt.Max. 19706 Pkt.
PassMark Performance Test (HDD Read)85.6 MB/sMax. 941.5 MB/s
PassMark Performance Test (HDD Write)79.8 MB/sMax. 781 MB/s
Everest RAM Read10214 MB/sMax. 20490 MB/s
Everest RAM Write11517 MB/sMax. 28089 MB/s
Everest RAM Latenz35.9 nsMin. 27.6 ns
Everest HDD Random Read70.2 MB/sMax. 1013.7 MB/s
Everest CPU Queen11672 Pkt.Max. 50362 Pkt.
Cinebench R10 64 Bit (Single)5231 Pkt.Max. 7529 Pkt.
Cinebench R10 64 Bit (Multi)10938 Pkt.Max. 27150 Pkt.
Cinebench R10 64 Bit (OpenGL)6294 Pkt.Max. 8798 Pkt.
Cinebench R10 32 Bit (Single)4111 Pkt.Max. 5704 Pkt.
Cinebench R10 32 Bit (Multi)9008 Pkt.Max. 21307 Pkt.
Cinebench R10 32 Bit (OpenGL)6231 Pkt.Max. 9005 Pkt.
Videokonvertierung87 Sek.Min. 32 Sek.
niedriger ist besserhöher ist besser
Akkulaufzeit
AuslastungErzielter MesswertBestwert aller Tests
Vollast1 Std. 5 Min.Max. 5 Std. 15 Min.
Maximal4 Std. 6 Min.Max. 24 Std. 53 Min.
Praxis2 Std. 36 Min.Max. 13 Std. 36 Min.
Durchschnittlicher Energieverbrauch

66 Watt
Stromkosten im Jahr bei der durchschnittlichen Verwendung von 6 Stunden täglich bei 24,00 Cent pro kWh: 6 Stunden x 365 Tage x 0,066 kWh x 24,00 Cent = 34,69 EUR

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.