1. Startseite
  2. Notebook Tests
  3. Test Lenovo IdeaPad Y570 M62GJGE - Schickes Multimedia-Talent

© Copyright by Lenovo. Abbildung kann abweichen.Fotogalerie (14)
Bilder zum Test: Lenovo IdeaPad Y570 M62GJGE - Schickes Multimedia-Talent

Das Lenovo IdeaPad Y570 M62GJGE hinterlässt einen tollen, ersten Eindruck. Ein edles Metallgehäuse, die ergonomisch geformten Tastenund die Anschlussvielfalt fallen sofort auf. Nur farblich mag die orangene Umrandung des Displaydeckels nicht so recht zur Purpurnuance der Metalloberfläche passen. Das aber ist Geschmackssache und stört nicht den hochwertigen Gesamteindruck. Klappt man den gebeizten und mit einer dunklen Punktstruktur versehenen Displaydeckel auf, präsentiert sich eine aufgeräumte aber nicht karge Arbeitsoberfläche. Dass Lenovo das gebeizte Finish der Oberfläche nicht auch auf dem Panel oberhalb des 15,6-Zoll Displays fortführt, ist ein wenig schade. Auch der glänzende Displayrahmen stellt ein Manko dar, fängt er doch sehr schnell bleibende Fingerabdrücke. Die Verarbeitung ist sehr gut, die Spaltmaße sind durchweg gering und gleichmäßig. Der Displaydeckel lässt sich jedoch leicht verwinden. Die Basiseinheit ist stabil und gibt auch starkem Druck nur wenig nach. Hervorzuheben sind die metallenen Klinke-Buchsen für Kopfhörer und Mikrofon.

Lenovos AccuType Tastatur im Chiclet-Design liegt auf einem stabilen Tastaturbett und bietet mit konkaven Tasten einen hohen Schreibkomfort. Dank kurzem Hub, deutlichem Druckpunkt und separatem Ziffernblock ist das Lenovo Y570 M62GJGE auch für Büroarbeiten hervorragend geeignet. Das dumpfe Tippgeräusch dürfte auch für die Banknachbarn in der Uni keinen allzu großen Störfaktor darstellen. Das rau perforierte und ausladende Touchpad bietet eine tolle Haptik und setzt sämtliche Gesten schnell und präzise um. Selbst für die diagonale Distanz des Bildschirms muss der Nutzer nicht nachfassen. Auch bei Multitouch-Gesten gibt es keine Aussetzer oder Verzögerungen. Ein Hardwareschalter für das Zu- oder Abschalten der dedizierten Nvidia Geforce GT555M Grafikkarte und einer für die drahtlosen Netzwerkadapter erleichtern das Stromsparen. Zusätzliche, in einem Touchpanel links oberhalb der Tastatur verbaute, Sonderfunktionstasten steuern die Laustärke, die Farbgebung des Bildschirms und das Wärmemanagement des Notebooks sehr benutzerfreundlich. Besonders die Funktion zum Entstauben des Lüfters, der bei Aktivierung kurz aufdreht, haben wir so noch nirgends vorgefunden.

Auch in Bezug auf die Anschlussmöglichkeiten muss man das Lenovo IdeaPad Y570 M62GJGE loben. Von insgesamt vier USB-Ports haben zwei den schnelleren USB 3.0 Standard und einer bietet einen kombinierten Port, welcher auch für eSATA-Peripherie nutzbar ist. Multikartenleser sowie HDMI- und VGA-Ausgabe darf man bei einem Multimedia-Notebook erwarten, mit dem integrierten TV-Tuner, einer DVB-T Antenne und Adaptern für die Nutzung von DVB-S und Kabelfernsehen bietet Lenovo auch hier ein wenig mehr. In unserer Konfiguration befindet sich kein Blu-ray Laufwerk. Angesichts des 15,6-Zoll HD-Displays mit einer Auflösung von 1.366 x 768 Pixeln wäre das aber auch nicht notwendig. An Netzwerkadaptern ist ein Gigabit-LAN, ein WLAN 802.11n und ein Bluetooth 2.1 Modul vorhanden.

In Bezug auf die Software muss man Lenovo ebenfalls loben. Auf dem vorinstallierten Windows 7 Home Premium Betriebssystem finden wir ein Cyberlink Brennprogramm, Lenovos Anwendungen zur Wiederherstellung, Diagnose sowie ein Optimierungstool für den Bootvorgang und ein digitales Benutzerhandbuch. Auch das kostenlose Microsoft Office 2010 Starter ist vorinstalliert. McAfees Virensoftware meldet sich des Öfteren störend zu Wort. Die Veriface Gesichtserkennung und die Webcam-Steuerung vertrösten ein wenig.

Technische Daten

Display:15.6"Auflösung:1366 x 768 ( WXGA )
Prozessor:Intel Core i5 2430M / 2.4 GHzGrafikkarte:NVIDIA GeForce GT 555M
Festplatte750 GBRAM:6 GB
Laufwerk:DVD±RW (±R DL)Plattform:Microsoft Windows 7 Home Premium 64-Bit
Akkulaufzeit:4 Std.Gewicht:2.7 kg
B x H x T:38.5 cm x 2.2 - 3.57 cm x 25.5 cmFarbe:grau

Auf dem Prüfstand

Der Intel Core i5-2430M bietet als recht flotter Zweikerner ausreichend Leistung für sämtliche Multimedia-Anwendungen. Auch der Arbeitsspeicher ist mit sechs Gigabyte angemessen dimensioniert. Eine Nvidia Geforce GT555M zählt zu den schnelleren Mittelklasse-Grafikkarten und stößt schon an die Grenze zum Gaming-Segment. Die Variante welche von Lenovo verbaut wird trägt zwar nur 96 Shader-Einheiten statt der vollen 144, kann dank einem Takt von 750 MHz aber auch moderne Spiele in der nativen Auflösung von 1.366 x 768 Pixel und hohen Details darstellen. Die 750 GB große Festplatte bietet genug Platz. Real sind 654 GB als Laufwerk und knapp 29 GB als Lenovos Partition mit Treibern und Programmen nutzbar.

Das glänzende 15,6-Zoll Display ist mit einer durchschnittlichen Leuchtdichte von 232 Candela pro Quadratmeter nicht bedingungslos für den Außeneinsatz nutzbar. Auch der Kontrast von 135:1 fällt äußerst mager aus. Die Blickwinkelstabilität in der Vertikalen und Horizontalen ist gering. Hier darf man von einem Multimedia-Notebook dieser Preisklasse schon etwas mehr erwarten. Ein mattes Finish hätte dem Display des IdeaPad Y570 M62GJGE gut gestanden. Die JBL Lautsprecher können dafür mit einem satten und klaren Klang entschädigen. Selbst die Mitten und Tiefen werden sauber und kräftig wiedergegeben. Die Akkulaufzeit ist dank Nvidia Optimus Technologie und dem damit einkehrenden Wechsel auf die Intel HD Graphics 3000 mit 4 Stunden und 22 Minuten im praktischen Betrieb ausreichend. Im Leerlauf hielt das Lenovo Multimedia-Notebook beinah 8 Stunden durch, dort machte sich die Abschaltung der stromhungrigen, dedizierten Grafikkarte bemerkbar.

Der Stromverbrauch von maximal 115 Watt unter Volllast ist durchschnittlich. Rund 15 Watt im Leerlauf sichern eine lange Standby-Zeit. In der Praxis - beim Surfen im Internet zum Beispiel - ist das IdeaPad Y570 M62GJGE mit 21 bis 36 Watt kein großer Stromfresser. Die Temperaturen halten sich ebenfalls in Grenzen. Im Mittel bewegen sie sich um die 31 Grad Celsius. Nur der Akku wird bei größter Belastung und damit schnellstmöglicher Entladung an die 58°C heiß. Vergleichbare Notebooks bleiben zwar mitunter etwas kühler, die Lüfter des Lenovo Multimedia-Notebooks drehen jedoch angenehm leise. Im Leerlauf bleibt die Kühllösung bei 30 Dezibel (A), im praktischen Betrieb sind es rund 35 Dezibel (A) und die maximale Lautstärke unter voller Auslastung für 20 Minuten erreicht 47 dB(A).

Zusammenfassung

Als perfekten Entertainer können wir das Lenovo IdeaPad Y570 M62GJGE nicht bezeichnen. Dafür wird unser Hunger nach guter Verarbeitung, Leistung und Design ausreichend gestillt. Zu einem wirklich abgerundeten Paket fehlen dem 15,6-Zoll Multimedia-Notebook der Blu-ray Player und eine Verbesserung im Bereich des Bildschirms. Die Eingabegeräte und Lautsprecher hingegen sind hervorragend und die Ausstattung an Anschlüssen umfangreich. Betrachtet man das Notebook-System im Ganzen, erhalten Sie für günstige 750 Euro ein ansprechendes Multimedia-Gerät mit überschaubaren Abstrichen. Allgemein dürfen Sie die Messlatte im Bereich unter 1000 Euro derzeit nicht allzu hoch anlegen.


Andere Notebooks von Lenovo - Jetzt anzeigen

Andere Notebooks von Lenovo - Jetzt anzeigen

Testergebnisse im Detail
Die Einzelbewertungen im Überblick
  1. Erster Eindruck1,5 (Sehr gut)
  2. Display3,0 (Befriedigend)
  3. Eingabegeräte1,5 (Sehr gut)
  4. Temperatur2,0 (Gut)
  5. Lautsprecher1,5 (Sehr gut)
  6. Betriebsgeräusche2,0 (Gut)
  7. Anschlüsse1,5 (Sehr gut)
  8. Akku und Energieverbrauch3,0 (Befriedigend)
  9. Software und Zubehör2,0 (Gut)
  10. Leistung2,0 (Gut)
Benchmark
BenchmarksErzielter MesswertBestwert aller Tests
3DMark069930 Pkt.Max. 28871 Pkt.
3DMark111119 Pkt.Max. 15311 Pkt.
3DMarkVantage4800 Pkt.Max. 47497 Pkt.
PCMark72003 Pkt.Max. 6666 Pkt.
PCMarkVantage6061 Pkt.Max. 31224 Pkt.
PassMark Performance Test 7.01274.9 Pkt.Max. 19706 Pkt.
PassMark Performance Test (HDD Read)79.6 MB/sMax. 941.5 MB/s
PassMark Performance Test (HDD Write)76.7 MB/sMax. 781 MB/s
Everest RAM Read13352 MB/sMax. 20490 MB/s
Everest RAM Write14865 MB/sMax. 28089 MB/s
Everest RAM Latenz56.2 nsMin. 27.6 ns
Everest HDD Random Read65.6 MB/sMax. 1013.7 MB/s
Everest CPU Queen19234 Pkt.Max. 50362 Pkt.
Cinebench R10 64 Bit (Single)4697 Pkt.Max. 7529 Pkt.
Cinebench R10 64 Bit (Multi)9896 Pkt.Max. 27150 Pkt.
Cinebench R10 64 Bit (OpenGL)5536 Pkt.Max. 8798 Pkt.
Cinebench R10 32 Bit (Single)3752 Pkt.Max. 5704 Pkt.
Cinebench R10 32 Bit (Multi)8255 Pkt.Max. 21307 Pkt.
Cinebench R10 32 Bit (OpenGL)4986 Pkt.Max. 9005 Pkt.
Videokonvertierung96 Sek.Min. 32 Sek.
niedriger ist besserhöher ist besser
Akkulaufzeit
AuslastungErzielter MesswertBestwert aller Tests
Vollast0 Std. 50 Min.Max. 5 Std. 15 Min.
Maximal7 Std. 53 Min.Max. 24 Std. 53 Min.
Praxis4 Std. 22 Min.Max. 13 Std. 36 Min.
Durchschnittlicher Energieverbrauch

37 Watt
Stromkosten im Jahr bei der durchschnittlichen Verwendung von 6 Stunden täglich bei 24,00 Cent pro kWh: 6 Stunden x 365 Tage x 0,037 kWh x 24,00 Cent = 19,45 EUR

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.