1. Startseite
  2. Notebook Tests
  3. Test HP Pavilion g7-2100sg - Leistungsstarker Filmvorführer

© Copyright by HP. Abbildung kann abweichen.Fotogalerie (5)
Bilder zum Test: HP Pavilion g7-2100sg - Leistungsstarker Filmvorführer

Die Verkaufszahlen für starre und immobile Schreibtisch-Rechner gehen in den Keller. Dafür greifen immer mehr Interessenten zu einem Desktop-Ersatz in Form von großen, mobilen Multimedia-Notebooks. Hewlett Packard hat die Zeichen der Zeit erkannt und bietet mit dem neuen HP Pavilion g7-2100sg eine günstige und auf dem Datenblatt sehr attraktive Ausstattungsvariante für unter 670 Euro an. Dabei bedient sich HP am aktuellen Komponenten-Portfolio von Intel und AMD, verbaut ein Blu-ray Laufwerk und aktuelle Technologien wie USB 3.0 und WLAN 802.11n.

Im Media Markt um die Ecke ein Hingucker, in der Praxis eher ein Schmutzfänger. So lässt sich das hochglänzende, schwarze Gehäuse des HP Pavilion g7-2100sg am besten beschreiben. Lediglich die Tastatur, Unterseite und die Anschlussseiten sind klassisch matt gehalten. Der am häufigsten genutzte Bereich rund um die Handballenauflage ist somit ein Magnet für Fingerabdrücke und Fettschlieren, überzeugt bei stetiger Reinigung jedoch mit einer schönen Optik. Angesichts der Preiskategorie können wir auch über die grundsolide Verarbeitung des 17 Zoll Multimedia-Notebooks kaum Beschwerden einreichen. Vor allem die Basis-Einheit und die Arbeitsumgebung zeigen sich sehr verwindungssteif. Dem Deckel fehlt es bei gröberer Handhabung zwar etwas an Stabilität, dafür halten die Scharniere den großen Bildschirm auch bei ungemütlichen Auto- und Zugfahrten optimal im Griff. Eine solch gute Verarbeitung hätten wir nach dem ersten Sichten und Öffnen der „Plastikbomber“-Schublade nicht erwartet.

Gleiches gilt für die Chiclet-Tastatur inklusive numerischem Tastenfeld. Die matte, angeraute Oberfläche sorgt für einen guten Halt und der kurze Hub, gepaart mit einem harten Feedback, sorgt auch für den notwendigen Komfort bei längeren Texten. Das Multitouch-Pad verfügt über die Erkennung gängiger Fingergesten zum Scrollen sowie Zoomen und ist grob perforiert. Bei den Mausersatztasten hingegen macht sich die glatte, glänzende Kunststoffverkleidung mit abrutschenden Fingern negativ bemerkbar. Zudem ist die Abtrennung zwischen Handballenauflage und Touchpad zur unteren Gehäusekante hin nicht klar definiert. Beim blinden Arbeiten trifft man hier oft ungewollt die Plastikabdeckung anstelle der Maustasten.

Der günstige Preis wirkt sich vor allem auf die Anschlussvielfalt aus. Unter den drei USB-Schnittstellen findet sich nur eine mit USB 3.0 Standard wieder. Zudem arbeitet der Netzwerkanschluss mit nur 100 MBit/s anstelle der sonst verwendeten 1.000 MBit/s. Dies wirkt sich jedoch nur auf Übertragungen im lokalen Netzwerk aus und sollte Otto Normalverbrauchers DSL-Leitung nicht in der Geschwindigkeit einschränken. Kabellos kann parallel via WLAN eine Verbindung aufgenommen werden. Ein Bluetooth Modul wurde hingegen nicht integriert. Positiv überrascht sind wir vom verbauten Blu-ray Laufwerk, welches parallel DVDs brennen kann und in der Preiskategorie unter 800 Euro selten gesichtet wird. Wer entsprechende Filme oder Spiele lieber auf dem Fernseher ansieht, der kann hierfür den verfügbaren HDMI oder VGA Anschluss benutzen. Das vorinstallierte Windows 7 Home Premium Betriebssystem leitet Sie dann durch alle notwendigen Einstellungen. Für weitere Hilfen sind neben dem kostenlosen Microsoft Office Starter-Paket verschiedene Programme zur Aktualisierung, Sicherung und Wiederherstellung des HP Pavilion g7-2100sg vorinstalliert. Wer sich das Notebook jetzt zulegt, profitiert von einem günstigen Upgrade auf Windows 8, das in der Pro-Version mit lediglich 14,99 Euro zu Buche schlägt.

Technische Daten

Display:17,3"Auflösung:1600 x 900
Prozessor:Intel Core i5 3210M / 2,5 GHzGrafikkarte:AMD Radeon HD 7670M
Festplatte750 GBRAM:6 GB
Laufwerk:DVD±RW (±R DL) (DVD-Brenner), BD-R (-R DL) (Blu-ray-Brenner)Plattform:Microsoft Windows 7 Home Premium SP1 64-Bit
Akkulaufzeit:3 Std.Gewicht:2.98 kg
B x H x T:41.2 cm x 3.68 cm x 26.7 cmFarbe:leuchtend schwarz schwarz

Auf dem Prüfstand

Zum Vorteil der Käufer wurde der Rotstift nicht bei den verwendeten Komponenten angesetzt. Im HP Pavilion g7-2100sg harmoniert ein Intel Core i5-3210M Prozessor der aktuelle Intel Ivy Bridge Generation mit einer AMD Radeon HD 7670M Grafikkarte. Sechs Gigabyte Arbeitsspeicher helfen zusätzlich und werden vor allem bei der Bild- und Videobearbeitung ausgenutzt. Denn genau dafür ist dieses 17 Zoll Notebook, neben dem alltäglichen Arbeiten im Internet, mit Büroanwendungen und Wiedergeben von Musik und Filmen, bestens geeignet. Auf der 750 GB Festplatte sollte zudem genügend Speicherplatz für die heimische Medienbibliothek vorhanden sein. Die Geschwindigkeit dieser ist mit 5.400 Umdrehungen pro Minute natürlich nicht mit einem Solid State Drive (SSD) vergleichbar, doch das Aufrüsten ist denkbar einfach. Nur eine Schraube muss an der Unterseite des Geräts gelöst werden, um Zugang zum Arbeitsspeicher, zur Festplatte und zum WLAN-Modul zu erhalten. Für den Durchschnittskunden reicht diese Flexibilität aus. Um an den Prozessor und die Grafikkarte zu gelangen, müssen technisch versierte Käufer hingegen die komplette Unterseite abmontieren.

Das große 17,3 Zoll Display des HP Pavilion g7-2100sg verwendet eine HD+ Auflösung von 1.600 x 900 Pixel, was für diesen Preisbereich als Standard anzusehen ist. Wer einen FullHD-Bildschirm bevorzugt, müsste mehr investieren. Die von uns gemessene Ausleuchtung von durchschnittlich 176 Candela pro Quadratmeter ist für den Außenbereich gänzlich ungeeignet. Im Zusammenspiel mit der glänzenden Oberfläche, der teils beschränkten Blickwinkelstabilität und einem Kontrast von maximal 183:1 ist der Bildschirminhalt bei direkter Sonneneinstrahlung fast unlesbar und Umgebungsreflektionen überwiegen. Ein Betrieb im Wohnzimmer, im Hörsaal oder in passiv beleuchteten Büroräumen ist dennoch möglich.

Wer das HP Pavilion g7-2100sg dennoch auf der Terrasse oder im Park benutzen möchte, muss mit einer praxisnah gemessenen Akkulaufzeit von 3 Stunden rechnen. Je nach Szenario kann sich dieser Wert um 2 Stunden verkürzen, wenn anspruchsvolle Anwendungen die AMD Grafikkarte ansprechen. Beim Surfen, Texten und Mailen bleibt stets die im Prozessor integrierte Intel HD Graphics 4000 Einheit aktiv und sorgt für ein stromsparendes Arbeitsumfeld. Die Lüfter arbeiten dabei mit hörbaren, aber nicht aufdringlichen 37 Dezibel (A), während die Oberflächentemperatur im Durchschnitt bei unter 30 Grad Celsius liegt. Bei voller Akkuladung gönnt sich das 17 Zoll Multimedia-Notebook zudem zwischen 32 bis 55 Watt aus der Steckdose.

Zusammenfassung

Mit dem HP Pavilion g7-2100sg bietet Hewlett Packard ein günstiges 17,3 Zoll Multimedia-Notebook an, welches vor allem durch seine leistungsstarken Komponenten und das Blu-ray Laufwerk auf sich aufmerksam macht. Auch die Verarbeitung kann sich sehen lassen, wobei das auffällig glänzende Gehäuse nicht jeden Geschmack trifft. Im Alltag konnte sich das Gerät mit einer soliden Leistung, einer annehmbaren Akkulaufzeit und einer sehr geringen Temperaturentwicklung beweisen. Lediglich der unterdurchschnittlich ausgeleuchtete Bildschirm beschränkt das HP Pavilion g7-2100sg auf einen Betrieb im Innenraum oder an schattigen Plätzen.

Alternativ wäre das Dell Inspiron 17R oder das Dell Inspiron 17R SE zu empfehlen, je nachdem ob der Fokus eher auf einer großen Festplatte oder auf starker Grafikleistung liegt. Beide 17 Zoll Geräte aus dem Dell Portfolio beinhalten allerdings kein Blu-ray Laufwerk, positionieren sich aber dennoch unter 700 Euro.


Andere Notebooks von HP - Jetzt anzeigen

Andere Notebooks von HP - Jetzt anzeigen

Testergebnisse im Detail
Die Einzelbewertungen im Überblick
  1. Erster Eindruck1,5 (Sehr gut)
  2. Display4,0 (Ausreichend)
  3. Eingabegeräte2,0 (Gut)
  4. Temperatur1,5 (Sehr gut)
  5. Lautsprecher3,0 (Befriedigend)
  6. Betriebsgeräusche3,0 (Befriedigend)
  7. Anschlüsse3,0 (Befriedigend)
  8. Akku und Energieverbrauch3,0 (Befriedigend)
  9. Software und Zubehör2,0 (Gut)
  10. Leistung2,0 (Gut)
Benchmark
BenchmarksErzielter MesswertBestwert aller Tests
3DMark068381 Pkt.Max. 28871 Pkt.
3DMark111160 Pkt.Max. 15311 Pkt.
PCMark72526 Pkt.Max. 6666 Pkt.
PCMarkVantage7409 Pkt.Max. 31224 Pkt.
PassMark Performance Test 7.01548 Pkt.Max. 19706 Pkt.
PassMark Performance Test (HDD Read)84 MB/sMax. 941.5 MB/s
PassMark Performance Test (HDD Write)78 MB/sMax. 781 MB/s
Everest RAM Read14562 MB/sMax. 20490 MB/s
Everest RAM Write19504 MB/sMax. 28089 MB/s
Everest RAM Latenz42 nsMin. 27.6 ns
Everest HDD Random Read70.2 MB/sMax. 1013.7 MB/s
Everest CPU Queen11672 Pkt.Max. 50362 Pkt.
Cinebench R10 64 Bit (Single)5221 Pkt.Max. 7529 Pkt.
Cinebench R10 64 Bit (Multi)11013 Pkt.Max. 27150 Pkt.
Cinebench R10 64 Bit (OpenGL)7004 Pkt.Max. 8798 Pkt.
Cinebench R10 32 Bit (Single)4226 Pkt.Max. 5704 Pkt.
Cinebench R10 32 Bit (Multi)8993 Pkt.Max. 21307 Pkt.
Cinebench R10 32 Bit (OpenGL)7016 Pkt.Max. 9005 Pkt.
Videokonvertierung80 Sek.Min. 32 Sek.
niedriger ist besserhöher ist besser
Akkulaufzeit
AuslastungErzielter MesswertBestwert aller Tests
Vollast0 Std. 48 Min.Max. 5 Std. 15 Min.
Maximal5 Std. 41 Min.Max. 24 Std. 53 Min.
Praxis3 Std. 15 Min.Max. 13 Std. 36 Min.
Durchschnittlicher Energieverbrauch

42 Watt
Stromkosten im Jahr bei der durchschnittlichen Verwendung von 6 Stunden täglich bei 24,00 Cent pro kWh: 6 Stunden x 365 Tage x 0,042 kWh x 24,00 Cent = 22,08 EUR

Kommentare (1)
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.