1. Startseite
  2. Notebook Tests
  3. Test HP Pavilion dv6-3051sg Entertainment Notebook - Vielseitiges Multimedia-Notebook mit reichlich Power

Erster Eindruck vom HP Pavilion dv6-3051sg Entertainment Notebook

Allein der Optik wegen macht dasHP Pavilion dv6-3051sg viel her: Gebürstete Metalloptik, Verzierungen und ein mattes Design, welches Fingerabdrücke verhindert erzeugen einen guten Eindruck. Das an der Gehäuse-Oberseite angebrachte HP-Logo leuchtet beim Systemstart weit auf und wirkt sehr modern. Das Notebook besitzt leicht abgerundete Kanten, ist aber bei weitem nicht so rundlich gehalten wie es Notebooks etwa von Asus sind. Das Gehäuse lässt sich aufklappen, ohne dass dafür eine Display-Sicherung überwunden werden müsste. Somit ist der Blick frei auf das ungewöhnlich große Touchpad, welches sich mittig unterhalb der Tastatur befindet. Ungewöhnlich: Die Status-LED sind in einige der Tasten integriert, dadurch aber nicht ablesbar, wenn das Notebook zugeklappt ist. Der erste Systemstart führte zunächst in das "Splashtop"-Minibetriebssystem, in welchem Sie Zugriff auf Funktionen wie Browser, Skype oder Mediaplayer haben. Aus diesem System heraus können Sie Windows starten.

Technische Daten und Ausstattung

Rechenzentrum des Notebooks ist ein Quad-Core AMD Phenom II X4 P920, dessen vier Rechenkerne mit jeweils 1,6 GHz takten. Vier Gigabyte Arbeitsspeicher lassen genug Platz zum Betrieb etlicher Programme gleichzeitig. Die Festplatte fasst 320 GB an Daten. Für die Bildausgabe sorgen zwei Grafikkarten: Zum Einen bietet die ATI Radeon HD 5650 mit einem Gigabyte dediziertem Speicher genug Leistung für das eine oder andere Spielchen. Ist dieses Mehr an Leistung nicht notwendig, schaltet das Notebook selbstständig auf die im Chipsatz integrierte Mobility Radeon HD4250 um, die sich ihren Speicher beim RAM ausleiht und deutlich leistungsschwächer, aber auch sparsamer im Stromverbrauch ist.

Anschlüsse

Das HP Pavilion dv6-3051sg verfügt über standesgemäße vier USB 2.0 Anschlüsse sowie Ports für Ethernet, eSATA und HDMI. Des Weiteren steht ein CardReader zur Verfügung, der 5 Formate erkennt. Für das Plus an Sicherheit sorgt ein FingerPrint-Reader, mit dem sich optional Anmelde-Vorgänge durchführen lassen. Der WLAN-Adapter unterstützt alle gängigen Protokolle und erreicht dadurch Übertragungsraten von bis zu 300 MBit/s.

Software und Zubehör

HP liefert bei seinem Notebook ein paar nützliche Tools mit. Das HP Support Center pflegt und wartet das System, erkennt und beseitigt also Fehler und bietet – falls ein Fehler mal nicht beseitigt werden konnte – die Möglichkeit, direkt mit dem Support Kontakt aufzunehmen. An Multimedia-Fans gerichtet: Die HP Media Smart Suite. Sie ist Webcam-Software, Video-, Foto- und Musikverwaltung in einem. Dabei liegt es an Ihnen, ob Sie dieser Software den Vorzug geben. Norton Security und Skype sowie eine Testversion von Microsoft Office sind ebenfalls mit an Bord. Wer es braucht: Der LightScribe fähige Brenner beschriftet auf Wunsch CDs.

Display

Der Bildschirm des HP Pavilion dv6-3051sg zeigt 1366x768 Bildpunkte und liegt damit im Durchschnittsbereich. Dafür bietet es tolle Farben und Kontraste, könnte allerdings einen Tick heller sein. Der Betrachtungswinkel ist zu den Seiten hin sehr groß, nach oben jedoch treten schnell Farbverfälschungen auf. Auch die Reaktionszeit befindet sich im Mittelfeld.

Eingabegeräte

Das große Touchpad ist multitouch-fähig. Dadurch lässt sich mit zwei Fingern durch alle Dokumente scrollen. Bilder lassen sich damit beispielsweise zoomen – sehr praktisch. Die Oberfläche ist ausreichend glatt und ermöglicht ermüdungsfreies Arbeiten – auch wenn das Touchpad eine Maus nicht ersetzen kann. Die ausgezeichnete Tastatur besitzt Rahmen um die einzelnen Tasten und verhindert dadurch, dass Schmutz eindringt. Etwas verwirrend ist die zusätzliche Tastenreihe am linken Rand: Wenn man es gewohnt ist, dass die Hochstell-Taste ganz links ist, dann kann es schnell zu Verwechslungen kommen.

Temperatur

Dank moderner Prozessoren und effizienter Kühlsysteme ist die Anzahl der Überhitzungen in den letzten Jahren stark rückläufig. Für Nutzer relevanter ist dadurch die Gehäusetemperatur geworden. Besonders, wenn man aufgrund von Platzmangel das Notebook auf den Schoß nimmt, sind hohe Temperaturen keinesfalls angenehm.

Betriebsgeräusche

Einer der wenigen Schwachstellen des HP Pavilion dv6-3051sg ist die Lautstärke. Die ist nämlich bereits im Leerlauf mit 37 db höher als bei anderen Notebooks unter Volllast. Unter Last entwickelt das Notebook einen Geräuschpegel, der besonders nervig ist und mit seinen 49 db sogar das DVD-Laufwerk übertönt. Letztlich bleibt ein lauter Lüfter aber immer noch besser als ein überhitzter Prozessor.

Leistung

Die Stärke des HP Pavilion dv6-3051sg liegt ganz klar in der Rechenkraft der vier Prozessorkerne. Doch auch die 3D-Leistung ist recht ordentlich für diese Preisklasse: knapp 7000 Punkte schafft das Notebook im 3D-Mark 2006. Der neuere PC Mark Vantage fördert eine Punktzahl von durchschnittlichen 4229 Punkten zu Tage. Im CPU Queen Test von Everest schafft das Notebook sogar beeindruckende 11675 Punkte.

Um die Leistung auch in der Praxis zu testen, wurde ein 20 Minuten langes Video vom XviD in das WMV Format konvertiert. Das geschah in recht flotten 8 Minuten – allerdings sind wir an dieser Stelle von Quad-Core Notebooks schnellere Zeiten gewohnt.

Eines machen die Ergebnisse jedoch deutlich: Richtig viel Power zeigt das Notebook nur bei Programmen, welche auf die Nutzung mit mehreren Kernen spezialisiert sind. Die Leistung je Kern ist eher gering und vor allem der niedrigen Taktung geschuldet. Während zahlreiche Videokonvertierungs-, Verschlüsselungs- und Komprimierungsprogramme vier Kerne tatsächlich auch unterstützen, ist dies bei Computerspielen eher seltener der Fall, was an der schwierigen Umsetzung liegt. Folglich ist die Spieleleistung des Notebooks mitunter deutlich schwächer als bei Dual-Core Notebooks mit höherem Takt und gleicher Grafikkarte.

Akku und Energieverbrauch

Das HP Pavilion dv6-3051sg ist zwar sicherlich nicht als Energiespar-Wunder konzipiert, verbraucht dank der zweiten, sparsamen Grafikkarte im 2D-Betrieb aber so wenig, dass der Akku im Praxisbetrieb knapp 3 Stunden ohne Strom auskommt. Die maximale Laufzeit liegt sogar bei 5 Stunden und 24 Minuten. Reizt man die Hardware vollständig aus, ist nach einer Stunde aber Schluss. Der Stromverbrauch liegt in der Praxis bei satten 50 Watt.

Praxis

Direkt nach dem Systemstart fragt ein Assistent, ob ein Fingerabdruck zur Anmeldung aufgenommen werden soll. Sicherheit steht hier also im Vordergrund. Mit diesem Fingerabdruck ist es Fremden kaum noch möglich, sich in das Windows-Betriebssystem einzuklinken. Neben den wenigen Zusatztasten existieren zur Steuerung zahlreicher Parameter die FN-Tasten. Diese dienen der Anpassung von Lautstärke und Helligkeit. Durch das extrem breite Display können Sie weiterhin locker zwei Word-Dokumente nebeneinander schieben, ohne dass Sie eine Lupe zum Lesen brauchen. Die Kehrseite der Medaille ist allerdings das häufiger notwendige Scrollen beim Surfen.

Wie funktioniert der Grafikkarten-Wechsel in der Praxis? Mit Netzstecker orientiert sich die Nutzung vor allem an der Anforderung. Startet eine Grafikintensive Anwendung, fragt das Notebook automatisch nach, ob auf die schnellere Grafikkarte gewechselt werden soll. Wird diese Frage bejaht, wird das Display eine Sekunde schwarz und der andere Grafikadapter ist einsatzbereit. Bei Beenden dieser Anwendung, wird wieder auf den sparsamen Chip zurückgewechselt. Im Akku-Betrieb wird automatisch der schwache Grafikchip genutzt, um die Laufzeit zu verlängern.

Durch die vier Rechenkerne, ist es beinahe unmöglich, das HP Pavilion dv6-3051sg durch normale Anwendungen völlig auszulasten. Selbst bei gleichzeitiger Wiedergabe eines FullHD Filmes und der Konvertierung eines Videos bleibt noch genug Rechenleistung, um Musik zu hören und dabei im Internet zu surfen. Ein praktisches Anwendungsbeispiel: Haben Sie keine Lust, der Prozentangabe beim Wachsen zuzusehen, starten Sie ein kleines Spiel während gerade eine Folge Ihrer Lieblingsserie konvertiert wird. Eine Leistungseinbuße ist praktisch nicht wahrnehmbar.

Ärgerlich ist, dass im Jahr 2010 in manche Notebooks immer noch Webcams mit VGA-Auflösung eingebaut werden. Dies führt auch beim HP Pavilion dv6-3051sg zu einer unscharfen und ruckeligen Wiedergabe – da sind auch die zahlreichen Fotoeffekte wie Rahmen etc. nur ein kleiner Trost.

Zusammenfassung

Mit dem HP Pavilion dv6-3051sg erhalten Sie für wenig Geld ein modernes, schnelles und schickes Quad-Core-Notebook, das allen Multimedia-Anwendungen gerecht wird. Dank zweiter Grafikkarte bietet das Notebook auch unterwegs genug Ausdauer, um die eine oder andere Zugfahrt zu überstehen. Außerdem sind das hochwertige Gehäuse und die ausgezeichneten Eingabegeräte in dieser Preisklasse keinesfalls Standard. Zwei kleine Wermutstropfen gibt es trotzdem: Die Lautstärke des Notebooks macht es zum Einen nicht gerade unauffällig, zum anderen ist die Leistung in Spielen aufgrund des langsamen Taktes nur Durchschnitt. Ist Ihnen das egal, so erhalten Sie für das HP Pavilion dv6-3051sg eine klare Kaufempfehlung!

Testergebnisse im Detail
Die Einzelbewertungen im Überblick
  1. Erster Eindruck1,5 (Sehr gut)
  2. Ausstattung1,8 (Gut)
  3. Display2,8 (Befriedigend)
  4. Eingabegeräte1,2 (Sehr gut)
  5. Temperatur1,8 (Gut)
  6. Betriebsgeräusche3,5 (Befriedigend)
  7. Anschlüsse2,0 (Gut)
  8. Akku und Energieverbrauch2,2 (Gut)
  9. Software und Zubehör1,7 (Gut)
  10. Leistung1,7 (Gut)
  11. Praxis2,0 (Gut)
Benchmark
BenchmarksErzielter MesswertBestwert aller Tests
3DMark066931 Pkt.Max. 28871 Pkt.
PCMarkVantage4229 Pkt.Max. 31224 Pkt.
Everest RAM Read6291 MB/sMax. 20490 MB/s
Everest RAM Write5503 MB/sMax. 28089 MB/s
Everest RAM Latenz74 nsMin. 27.6 ns
Everest CPU Queen11675 Pkt.Max. 50362 Pkt.
Cinebench R10 64 Bit (Single)1750 Pkt.Max. 7529 Pkt.
Cinebench R10 64 Bit (Multi)6253 Pkt.Max. 27150 Pkt.
Cinebench R10 64 Bit (OpenGL)3481 Pkt.Max. 8798 Pkt.
Cinebench R10 32 Bit (Single)1394 Pkt.Max. 5704 Pkt.
Cinebench R10 32 Bit (Multi)5024 Pkt.Max. 21307 Pkt.
Cinebench R10 32 Bit (OpenGL)3376 Pkt.Max. 9005 Pkt.
Videokonvertierung487 Sek.Min. 32 Sek.
niedriger ist besserhöher ist besser
Akkulaufzeit
AuslastungErzielter MesswertBestwert aller Tests
Vollast1 Std. 2 Min.Max. 5 Std. 15 Min.
Maximal5 Std. 24 Min.Max. 24 Std. 53 Min.
Praxis2 Std. 41 Min.Max. 13 Std. 36 Min.
Durchschnittlicher Energieverbrauch

50 Watt
Stromkosten im Jahr bei der durchschnittlichen Verwendung von 6 Stunden täglich bei 24,00 Cent pro kWh: 6 Stunden x 365 Tage x 0,050 kWh x 24,00 Cent = 26,28 EUR