1. Startseite
  2. Notebook Tests
  3. Test ASUS Pro B33E-RO026X - Verlässliches Business-Notebook der alten Schule

© Copyright by Asus. Abbildung kann abweichen.Fotogalerie (14)
Bilder zum Test: ASUS Pro B33E-RO026X - Verlässliches Business-Notebook der alten Schule

Im Gegensatz zur Asus P-Serie birgt das B33E-RO026X einen Vollausbau an Business Features. Das stabile Chassis aus einem Magnesium-Aluminium-Gemisch übersteht Stürze aus doppelter Höhe, Scharniere und Displaydeckel sind zusätzlich stabilisiert, die Festplatte besitzt eine Freifallsicherung und die Tastatur ist spritzwassergeschützt. Trotz der geballten Funktionalität präsentiert sich das kompakte Gehäuse sehr schlicht mit ausschließlich mattierten Oberflächen, welche Fingerabdrücken keine Chance lassen. Die Verarbeitung des dezenten 13,3-Zollers ist tadellos. Die Spaltmaße sind kaum auszumachen. Selbst an kritischen Stellen, wie der Region um das optische Laufwerk, gibt das Chassis nicht nach. Der Displaydeckel lässt zwar aufgrund seiner geringen Dicke Verwindungen zu, macht aber einen sehr stabilen Eindruck. Den Scharnieren glaubt man, die von ASUS angesetzten 35.000 Auf- und Zuklappvorgänge auch durchzuhalten.

Die Tastatur im Standardlayout ist ein wenig gewöhnungsbedürftig, ein hochtöniges Tippgeräusch unterstreicht Ihre Schreibarbeiten. Der mittellange Hub, der deutliche Druckpunkt sowie äußerst großzügig dimensionierte Tasten bieten dafür einen guten Komfort. Angenehm fällt die dezente Status-LED neben der Feststelltaste auf. Auch die bei Aktivierung hintergrundbeleuchteten Sonderfunktionstasten für einen flinken Wechsel der Energiesparmodi oder die Deaktivierung des Mausersatzes zeugen von Benutzerfreundlichkeit. Das Multitouchpad reagiert flott und präzise, sehr angenehm sind die dazugehörigen, gummierten Tasten. Ein kleines Problem erfuhren wir im UEFI BIOS, dort konnten wir mit dem Mausersatz nicht wirklich navigieren – eine USB Maus funktionierte jedoch.

Für ein Business-Notebook dieser Preisklasse kann sich die Ausstattung wirklich sehen lassen. Peripherie findet Anschluss an insgesamt drei USB-Ports, einer kombiniert den Anschluss mit der Unterstützung für eSATA-Festplatten, ein weiterer unterstützt den schnellen USB 3.0 Standard. Über HDMI oder VGA lassen sich externe Bildschirme anschließen und es existieren Audiobuchsen für Mikrofon sowie Kopfhörer, letztere mit S/PDIF kombiniert. Der 5-in-1 Kartenleser unterstützt neben SD- auch Sonys Memory Stick Formate, zusätzlich vorhanden ist auch ein Express Card Slot. Das optische Laufwerk liest und brennt DVDs. Die Kommunikation läuft über Gigabit-Ethernet, WLAN 802.11 b/g/n oder das integrierte Bluetooth 3.0 Modul. Optional kann die Zwei-Megapixel-Webkamera durch einen mechanischen Schieberegler verdeckt werden. An der Unterseite findet sich ein Docking Port für die ASUS Power Station, welche die Anschlussmöglichkeiten nochmals erweitert.

Das Kensington Lock gehört nicht nur unter den Business-Notebooks zum Standard. Zudem kann man seine Daten mit dem Kennwortschutz für BIOS und Festplatte, dem Trusted Platform Modul und einem Fingerabdruckleser schützen. Mittels LoJack und Intel Anti Theft können verlorene oder gestohlene Notebooks wiederbeschafft werden. Es gibt auch die Möglichkeit, sensible Daten aus der Ferne zu löschen. Die sichere Löschfunktion wurde auch softwareseitig von ASUS integriert. Vorinstalliert ist ein Windows 7 Professional Betriebssystem. ASUS bietet Anwendungen für den erleichterten Betrieb, die Sicherung und Wiederherstellung und mit Scene Switch ein Programm was die Einstellungen vor Präsentationen vereinfacht.

Technische Daten

Display:13.3"Auflösung:1366 x 768 ( WSXGA )
Prozessor:Intel Core i3 2330M / 2.2 GHzGrafikkarte:Intel HD Graphics 3000
Festplatte320 GBRAM:4 GB
Laufwerk:DVD±RW (±R DL)Plattform:Microsoft Windows 7 Professional 64-Bit
Akkulaufzeit:k.A.Gewicht:1.8 kg
B x H x T:32.6 cm x 2.97 cm x 22.6 cmFarbe:schwarz

Auf dem Prüfstand

Die Hardware des ASUS B33E-RO026X bewältigt Office- sowie Multimedia-Anwendungen problemlos. Der Intel Core i3-2330M Prozessor ist zwar kein Topmodell, rechnet sich aber mit 2,2 GHz Takt sehr flott durch Tabellenkalkulationen und Textdateien, so dass innerhalb des angedachten Anwendungsfelds kaum Unterschiede zu den etwas stärkeren Core i5 Prozessoren ausgemacht werden können. Eine diskrete Grafikkarte wurde von ASUS nicht verbaut, in fordernden Anwendungen wie Spielen stößt die integrierte Intel HD Graphics 3000 an ihre Grenzen. Die vier Gigabyte Arbeitsspeicher gehören zum guten Ton und machen sich gerade bei aufwendigerer Bildbearbeitung bemerkbar. Etwas enttäuschend fällt die Geschwindigkeit der 320 GB Festplatte auf, 66,8 MB/s sequentielle Lese-und 74 MB/s sequentielle Schreibrate sowie die Kapazität verraten, dass ASUS beim Massenspeicher gespart hat.

Dank einer Auflösung von 1.366 x 768 Pixel offeriert das entspiegelte 13,3 Zoll Display genug Arbeitsraum. Prinzipiell kommt ein mattes Finish in Außenarealen besser zurecht, mit 201 Candela pro Quadratmeter Leuchtdichte meiden Sie direkte Sonneneinstrahlung aber lieber. Auch das maximale Kontrastverhältnis von172:1 dürfte bei Multimediaanwendern auf wenig Begeisterung stoßen. Zumindest die horizontale Blickwinkelstabilität ist in Ordnung, in der Vertikalen treten - wie für die meisten TN-Panels typisch - schnell Invertierungen auf. Die verbauten Altec Lansing Stereolautsprecher sind leicht höhenlastig und es mangelt etwas an Druck. Für multimedial umfangreiche Präsentationen sollten Sie auf externe Lösungen zurückgreifen.

In Sachen Stromverbrauch und Akkulaufzeit zeigt sich das Asus B33E-RO026X solide, auch mal glänzend. Mit 12 Watt im Leerlauf und 19,7 Watt in der Praxis wird der Akku sehr sparsam belastet, der maximale Verbrauch liegt bei 55 Watt. Der in unserem Testgerät verbaute 4-Zellen Akku mit 65 Wh liefert bei moderater Nutzung 3 Stunden und 12 Minuten Energie. Ohne einen Ruhezustand zuzulassen hält die Batterie unter minimalster Belastung 5 Stunden und 10 Minuten, unter Volllast sind es 1 Stunde und 14 Minuten. Wirklich benutzerfreundlich ist die Möglichkeit den Akku via Schnellladefunktion in 90 Minuten fast voll zu laden.

Mit 32 dB(A) bleibt das ASUS B33E-RO026X zwar im Leerlauf nicht ganz so flüsterleise, hält diese Lüfterstufe allerdings sehr lange auch bei steigender Belastung durch, um sein Maximum mit 41 dB(A) unter Volllast zu erreichen. Auch die Wärmeabgabe bleibt mit durchschnittlichen Temperaturen von 29,4 Grad Celsius an den Oberflächen akzeptabel. Da die höchste Belastungsstufe sicher nicht zum vorherrschenden Anwendungsszenario zählt, ist mit vergleichsweise niedrigen Temperaturen um die 27 Grad Celsius im praktischen Betrieb zu rechnen.

Zusammenfassung

Das Asus B33E-RO026X ist als Einsteiger in der Business-Klasse schon sehr gut ausgestattet und überzeugt als Gesamtpaket. Das Display könnte heller, die Festplatte größer und schneller und die Tastatur auch gern mit Beleuchtung ausgestattet sein. Die Anschlussvielfalt ist gegeben, das Gehäuse sehr schick, stabil und handlich. Wer keine Unsummen in ein Notebook für den Geschäftsalltag investieren möchte und primär an Datensicherheit interessiert ist, kann bei dem attraktiven Angebot zugreifen.


Andere Notebooks von Asus - Jetzt anzeigen

Andere Notebooks von Asus - Jetzt anzeigen

Testergebnisse im Detail
Die Einzelbewertungen im Überblick
  1. Erster Eindruck2,0 (Gut)
  2. Display3,0 (Befriedigend)
  3. Eingabegeräte2,0 (Gut)
  4. Temperatur2,0 (Gut)
  5. Lautsprecher3,0 (Befriedigend)
  6. Betriebsgeräusche2,0 (Gut)
  7. Anschlüsse2,5 (Gut)
  8. Akku und Energieverbrauch3,0 (Befriedigend)
  9. Software und Zubehör2,0 (Gut)
  10. Leistung3,5 (Befriedigend)
Benchmark
BenchmarksErzielter MesswertBestwert aller Tests
3DMark063482 Pkt.Max. 28871 Pkt.
3DMarkVantage1469 Pkt.Max. 47497 Pkt.
PCMark71588 Pkt.Max. 6666 Pkt.
PCMarkVantage4315 Pkt.Max. 31224 Pkt.
PassMark Performance Test 7.01042.9 Pkt.Max. 19706 Pkt.
PassMark Performance Test (HDD Read)66.8 MB/sMax. 941.5 MB/s
PassMark Performance Test (HDD Write)74 MB/sMax. 781 MB/s
Everest RAM Read9832 MB/sMax. 20490 MB/s
Everest RAM Write10155 MB/sMax. 28089 MB/s
Everest RAM Latenz61.8 nsMin. 27.6 ns
Everest HDD Random Read69.1 MB/sMax. 1013.7 MB/s
Everest CPU Queen15202 Pkt.Max. 50362 Pkt.
Cinebench R10 64 Bit (Single)3585 Pkt.Max. 7529 Pkt.
Cinebench R10 64 Bit (Multi)7818 Pkt.Max. 27150 Pkt.
Cinebench R10 64 Bit (OpenGL)4298 Pkt.Max. 8798 Pkt.
Cinebench R10 32 Bit (Single)2889 Pkt.Max. 5704 Pkt.
Cinebench R10 32 Bit (Multi)6501 Pkt.Max. 21307 Pkt.
Cinebench R10 32 Bit (OpenGL)4265 Pkt.Max. 9005 Pkt.
Videokonvertierung119 Sek.Min. 32 Sek.
niedriger ist besserhöher ist besser
Akkulaufzeit
AuslastungErzielter MesswertBestwert aller Tests
Vollast1 Std. 14 Min.Max. 5 Std. 15 Min.
Maximal5 Std. 10 Min.Max. 24 Std. 53 Min.
Praxis3 Std. 12 Min.Max. 13 Std. 36 Min.
Durchschnittlicher Energieverbrauch

20 Watt
Stromkosten im Jahr bei der durchschnittlichen Verwendung von 6 Stunden täglich bei 24,00 Cent pro kWh: 6 Stunden x 365 Tage x 0,020 kWh x 24,00 Cent = 10,51 EUR

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.