1. Startseite
  2. Notebook Tests
  3. Test ASUS Eee PC 1201PN (silber) - Das Multimedia-Netbook?

Erster Eindruck vom ASUS Eee PC 1201PN (silber)

Äußerlich unterscheidet sich das 12,1-Zoll-Netbook mit seinem hübschen und gut verarbeiteten Seashell-Gehäuse nicht von seinen Vorgängern. Die Tastatur ist im “Chicklet-Design” gestaltet, die bereites von Apples MacBooks und Sonys VAIO-Notebooks bekannt ist. Die glatte, leicht spiegelnde Oberfläche ist in einem hellen Grau gehalten, welche die Optik von gebürstetem Aluminium imitiert. Das Touchpad ist optisch nur wenig hervorgehoben und fällt auf den ersten Blick nicht auf.

Technische Daten und Ausstattung

Angetrieben wird der EeePC von Intels aktueller Dualcore Atom N470-CPU mit einer Taktung von 1.66 GHz. Als Chipsatz- und Grafiklösung setzt Asus auf NVidias aktuelle ION-2-Plattform. Bereits die Vorgänger Ion-Chipsätze erhöhten die Leistungsfähigkeit von Netbooks deutlich. Sie ermöglichten beispielsweise die Wiedergabe von HD-Videos. Ion 2 soll nun noch einen Schritt weiter gehen und in Verbindung mit Prozessoren aus Intels aktueller Generation auch das Spielen am Netbook genießbar machen. In der Praxis bleibt davon allerdings nicht viel übrig: Zwar reicht die Leistung für alltägliche Aufgaben ohne Probleme aus, auch HD-Filme und Youtube-Videos sind für das Netbook kein Problem, zum Spielen fehlt ihm allerdings die nötige Power. Weiterer Nachteil: Während aktuelle Notebooks über NVidias Optimus-Technik verfügen, die die Grafikkarte bei leistungsschwächeren Aufgaben abschaltet, um Strom zu sparen, läuft diese beim EeePC 1201PN dauerhaft. Das geht auf die Akkulaufzeit.

Zur weiteren Ausstattung gehören 2 GByte Arbeitsspeicher, eine 250-GByte-Festplatte sowie schnelles WLAN im aktuellen N-Standard.

Anschlüsse

Der Asus Eee PC 1201PN bietet für ein Netbook alle wichtigen Anschlüsse. Sie können ein Display wahlweise über einen analogen VGA-Anschluss oder per digitaler HDMI-Schnittstelle mit dem Netbook verbinden. Dank des integrierten Lesegerätes für Speicherkarten benötigen Sie keinen extra Adapter. Diese werden von Windows direkt als Laufwerke eingebunden. Externe Geräte können Sie dank der drei USB-Anschlüsse schnell und einfach anschließen. Eine Webcam für Video-Konferenzen rundet die Ausstattung ab. Auf ein optisches Laufwerk müssen Sie allerdings verzichten.

Software und Zubehör

Als Betriebssystem setzt Asus Microsoft Windows 7 in der Home Premium-Variante ein. Dies ist ein Pluspunkt im Vergleich zu herkömmlichen Netbooks, welche in der Regel nur eine Home Starter Version bieten. Die weitere Softwareausstattung fällt durchwachsen aus. Bereits vorinstalliert ist eine 60 Tage Testversion von Microsofts Office 2007, sowie Skype und ArcSofts Total Media Theater. Außerdem finden Sie im Arbeitsplatz eine Verknüpfung zum Asus WebStorage. Hierbei handelt es sich um Speicherplatz im Internet, auf dem Sie Ihre Daten sichern können um jederzeit und von überall darauf zugreifen zu können.

Des Weiteren können Sie durch eine Bewegung des Mauszeigers an den oberen Rand eine Toolbar von Asus mit verschiedenen Programmen, wie etwa einem Verwaltungsprogramm für die Webcam oder kleinen Spielen, aufrufen.

Display

Das spiegelnde Display des EeePC fällt durchwachsen aus. Es liefert zwar sehr gute Farben und ist auch recht kontraststark, allerdings ist es mit maximal 183 Candela pro Quadratmeter nicht sehr hell. Gerade wenn Sie Ihr Netbook viel unterwegs nutzen, kann es passieren, dass Sie den Bildschirminhalt durch Sonnenreflexionen nicht mehr erkennen. Positiv fällt die Reaktionszeit aus: Bei extrem schnellen Bewegungen kann es zwar zu leichten Schlieren kommen, diese sind aber sehr schnell verschwunden. Im alltäglichen Betrieb treten diese jedoch ohnehin nicht auf.

Eingabegeräte

Die Tastatur ist, wie bereits erwähnt, im Chicklet-Design gestaltet und geht über die gesamte Breite des Gehäuses. Dabei befindet sich zwischen den Taste ein Abstand, welcher zu einer Reduzierung von Schreibfehlern führt, da nur eine Taste gedrückt wird. Dazu kommt, dass die Druckpunkte der einzelnen Tasten sehr gut sind. Selbst Vielschreiber werden bei langen Texten die Qualität der Tastatur zu schätzen wissen. Einziges Manko: Die Tastatur ist nicht beleuchtet.

Das Touchpad kann mit dieser Qualität leider nicht ganz mithalten: Zwar reaigert es schnell, aber die Maustasten trüben den Gesamteindruck. Sie reagieren recht träge und bieten einen schwammigen Druckpunkt. Für den täglichen Betrieb empfehlen wir Ihnen daher, eine externe Maus zu verwenden.

Temperatur

Das Netbook bleibt selbst bei hoher Belastung angenehm kühl. Dies liegt an der extrem Strom sparenden Atom-CPU, die nur eine geringe Menge Abwärme produziert. Damit hat der Lüfter kaum etwas zu tun. Selbst wenn Sie länger mit dem EeePC arbeiten, wird das Gerät nicht störend warm.

Betriebsgeräusche

Das Netbook erzeugte im Betrieb fast keine Geräusche. Der Lüfter arbeitet angehem leise, nur bei HD-Videos hören Sie mit 21 Dezibel leichte Betriebsgeräusche. Beim Arbeiten mit Office und Co hat der Lüfter nur selten etwas zu tun - somit arbeitet das Netbook dann praktisch geräuschlos.

Leistung

Wie bereits erwähnt, soll die ION2-Plattform genug Leistung für Spiele und sämtliche Multimediaaufgaben bieten. In der Praxis bleibt davon aber nicht viel übrig. Der Dualcore-Atom in Verbindung mit der NVidia-Grafikkarte bietet nicht genug Leistung für Grafik intensive Spiele. Filme können Sie dagegen selbst in 1.920 x 1.080 Pixel (Full-HD) ohne Probleme anschauen. Hier übernimmt die Grafikkarte die Videodecodierung. Auch für andere Multimediaaufgaben reicht die Leistung: Sie können Musik abspielen, Clips schauen sowie jegliche Office-Anwendungen erledigen. Für mehr ist die Atom-Plattform jedoch nicht ausgelegt.

Akku und Energieverbrauch

Der Akku des 1201PN bietet 47 Wattstunden. Damit können Sie in der Praxis über 4 Stunden ohne Steckdose arbeiten. Wenn Sie dem Netbook dagegen Leistung abfordern, muss es nach rund 2 Stunden wieder an den Strom. Im Vergleich zu anderen Netbooks sind dies gute Werte, allerdings ist der EeePC auch kein extrem ausdauerndes Gerät.

Praxis

Der EeePC 1201PN erledigt alle alltäglichen Aufgaben ohne Probleme. Programme werden schnell gestartet, allerdings sollten Sie nicht mehrere Aufgaben gleichzeit erledigen wollen. Denn da macht die ATOM-CPU schnell schlapp. Wenn Sie einen Fernseher über die HMDI-Schnittstelle mit dem Netbook verbinden, können Sie auch Full-HD-Filme damit anschauen. Das macht auch deutlich mehr Spaß als auf einem 12-Zoll-Display.

Der Speicherplatz im Internet ist nur dann sinnvoll, wenn Sie einen UMTS-Stick besitzen. Sonst kann es sein, dass Sie dort wichtige Daten sichern, auf die Sie unterwegs nicht zugreifen können.

Zusammenfassung

Der Asus EeePC 1201PN eignet sich sowohl als Arbeits- als auch als Multimedianetbook. Zwar ist ein 12-Zoll-Display für ein Netbook ungewöhnlich groß, dafür hat Asus die Tastatur über die gesamte Breite des Geräts verbaut. Gerade Vielschreiber wissen eine große Tastatur zu schätzen.Die Leistung ist für den alltäglichen Betrieb mehr als ausreichend, solange Sie nicht CPU oder Grafik intensive Programme ausführen wollen. Das Display bietet eine gute Qualität, ist aber nicht sonderlich hell. Für das Arbeiten in geschlossenen Räumen reicht es allerdings ohne Probleme. Übrig bleibt somit ein gutes Netbook, dass jedoch mit rund 500 Euro recht teuer ist.

Testergebnisse im Detail
Die Einzelbewertungen im Überblick
  1. Erster Eindruck2,5 (Gut)
  2. Ausstattung3,0 (Befriedigend)
  3. Display3,0 (Befriedigend)
  4. Eingabegeräte2,5 (Gut)
  5. Temperatur1,8 (Gut)
  6. Betriebsgeräusche1,5 (Sehr gut)
  7. Anschlüsse3,0 (Befriedigend)
  8. Akku und Energieverbrauch2,5 (Gut)
  9. Software und Zubehör2,5 (Gut)
  10. Leistung3,0 (Befriedigend)
  11. Praxis3,0 (Befriedigend)
Benchmark
BenchmarksErzielter MesswertBestwert aller Tests
3DMark061924 Pkt.Max. 28871 Pkt.
PCMarkVantage1331 Pkt.Max. 31224 Pkt.
Everest RAM Read3914 MB/sMax. 20490 MB/s
Everest RAM Write3037 MB/sMax. 28089 MB/s
Everest RAM Latenz78.1 nsMin. 27.6 ns
Everest HDD Random Read52.8 MB/sMax. 1013.7 MB/s
Everest CPU Queen3123 Pkt.Max. 50362 Pkt.
Cinebench R10 32 Bit (Single)416 Pkt.Max. 5704 Pkt.
Cinebench R10 32 Bit (Multi)624 Pkt.Max. 21307 Pkt.
Cinebench R10 32 Bit (OpenGL)634 Pkt.Max. 9005 Pkt.
Videokonvertierung549 Sek.Min. 32 Sek.
niedriger ist besserhöher ist besser
Akkulaufzeit
AuslastungErzielter MesswertBestwert aller Tests
Vollast2 Std. 6 Min.Max. 5 Std. 15 Min.
Maximal9 Std. 54 Min.Max. 24 Std. 53 Min.
Praxis4 Std. 19 Min.Max. 13 Std. 36 Min.
Durchschnittlicher Energieverbrauch

26 Watt
Stromkosten im Jahr bei der durchschnittlichen Verwendung von 6 Stunden täglich bei 24,00 Cent pro kWh: 6 Stunden x 365 Tage x 0,026 kWh x 24,00 Cent = 13,67 EUR