1. Startseite
  2. Notebook Tests
  3. Test ASUS Eee PC 1011CX-BLK036S - Handlicher Langläufer

© Copyright by Asus. Abbildung kann abweichen.Fotogalerie (11)
Bilder zum Test: ASUS Eee PC 1011CX-BLK036S - Handlicher Langläufer

Äußerlich unterscheidet sich das 10,1-Zoll Netbook nicht von seinen Vorgängern. ASUS setzt weiterhin auf ein gut verarbeitetes Seashell-Gehäuse in den Farbvarianten Schwarz und Weiß. In der uns vorliegenden schwarzen Fassung zeigen sich der Displayrahmen sowie die Bereiche zwischen den Tasten in Klavierlack-Optik, der Rest des Gehäuses ist Mattschwarz. Abgerundete Ecken sorgen für einen guten und zeitgemäßen ersten Eindruck. Trotz niedrigem Preissegment zeigen sich stabile Scharniere und eine gute Verwindungssteifigkeit im Bereich der Basis-Einheit und des Deckels. Lediglich bei starkem Druck ist ein Nachgeben bei Handballenauflage und Tastatur zu erkennen. In der Praxis wirken sich diese Mängel jedoch nicht auf den Schreibkomfort aus und mindern kaum bis gar nicht die Wertigkeit des ASUS Eee PC 1011CX.

Die Tastatur liegt im Chiclet-Design vor und bietet ein angenehm aufgeräumtes Layout mit gutem Tastenabstand. Der klare Druckpunktsowie der kurze Hub finden in der Redaktion Gefallen. Sämtliche Funktionstasten (FN) sind zudem blau hervorgehoben. Auch die Leer- und Enter-Taste sind gut proportioniert. Für längere Schreibeinsätze raten wir aufgrund der geringen Abmessung dennoch zur Verwendung einer externen Tastatur. Gleiches wirkt sich negativ auf das vergleichsweise kleine Multi-Touchpad aus. Dank angerauter Oberfläche und klarer Abtrennung zur Handballenauflage bietet es jedoch eine gute Haptik und unterstützt diverse Mehrfinger-Gesten.

Im Bereich der Anschlüsse ist das Netbook gut ausgestattet. Drei USB 2.0 Ports nehmen externe Peripherie, Massenspeicher oder UMTS-Sticks auf. Neben einem alten VGA-Anschluss steht noch eine zeitgemäße und bei Intel lang vermisste HDMI-Schnittstelle zur Verfügung, die für die digitale Bild- und Tonübertragung zu externen Monitoren geeignet ist. Videotelefonate erledigen Sie mit der fest im Rahmen integrierten 0,3-Megapixel-Kamera und dem integrierten Mikrofon. Für das Surfen unterwegs ist man auf einen UMTS-Stick oder einem WLAN Hot-Spot angewiesen. Dank aktuellem WLAN N-Standard kann man drahtlos schnell unterwegs sein. Kabelgebunden erfolgt die Verbindung über einen Fast Ethernet LAN-Anschluss mit maximal 100 MBit/s.

Technische Daten

Display:10"Auflösung:1024 x 600 ( WSVGA )
Prozessor:Intel Atom N2600 / 1.6 GHzGrafikkarte:Intel GMA 3600
Festplatte320 GBRAM:1 GB
Laufwerk:optional - externPlattform:Microsoft Windows 7 Starter Edition
Akkulaufzeit:10 Std.Gewicht:1.25 kg
B x H x T:26.2 cm x 2.36 - 3.65 cm x 17.8 cmFarbe:schwarz

Auf dem Prüfstand

Der verbaute Intel Atom N2600 bietet zwei Kerne und eine Taktrate von 1,6 GHz. Mit Hilfe von Hyper Threading werden zwei weitere Kerne simuliert, was die Aufteilung von Aufgaben auf vier Threads ermöglicht und die Anwendungsleistung erhöht. Dabei ist er sehr sparsam, was sich positiv auf die Akkulaufzeit auswirkt. Die im Prozessor integrierte Intel GMA 3600 Grafikeinheit ist stark genug um FullHD-Videos abzuspielen und zu dekodieren. Durch die Verwendung von sehr stromsparenden Komponenten sind die Anwendungs-Szenarien schnell beschrieben. Surfen im Internet, das Bearbeiten von Texten und Tabellen und die Wiedergabe von HD-Videos und Musik gehören zu den Hauptaufgaben.

Da Microsofts Windows 7 Starter (32-Bit) vorinstalliert ist, verbaut ASUS nur ein Gigabyte DDR3 Arbeitsspeicher, der nicht erweitert werden kann und direkt auf dem Mainboard aufgelötet ist. Bis auf den Akku ist die gesamte Unterseite abgeschlossen und nicht zugänglich. Die integrierte Festplatte bietet mit 320 GB ausreichend Platz, aber nur durchschnittliche Übertragungsraten von 70 Megabyte pro Sekunde beim Lesen und Beschreiben.

Das matte 10,1-Zoll Display zeigt eine native Auflösung von 1.024 x 600 Bildpunkten. Die integrierte LED-Hintergrundbeleuchtung sorgt für eine gleichmäßige Ausleuchtung der gesamten Fläche. Die durchschnittliche Leuchtdichte von 228 Candela reicht in Kombination mit der matten Beschichtung aus, um auch in Außenarealen seine Arbeit zu verrichten und der Kontrast von 900:1 unterstreicht die Multimedia-Tauglichkeit. Direkte Sonneneinstrahlung sollte dennoch vermieden werden. Reflektionen im spiegelnden Klavierlack des Bildschirmrahmens stören weiterhin. Die verbauten Stereo-Lautsprecher befinden sich an der Vorderseite des Geräts, unterhalb der Handballenauflage, und bieten einen eher unausgewogenen Klang. Bässe fehlen komplett und Musik erklingt sehr mittenlastig. Wir raten zur Nutzung von externen Boxen oder Kopfhörern, wenn die Ansprüche über die kurze Wiedergabe von YouTube-Clips hinausgehen.

Pluspunkte sammelt das ASUS Eee PC R1011CX bei der Akkulaufzeit. Dank stromsparender Hardware und einem 4400 mAh Stunden starken 6-Zellen Akku erreicht das Modell im Leerlauf eine Laufzeit von 11,2 Stunden bei einem durchschnittlichen Verbrauch von nur 7,8 Watt und übertrifft damit sogar die Angaben des Herstellers. Unter praktischen Bedingungen sind es knapp 7,9 Stunden bei einem Verbrauch von 11,6 Watt. Dabei bleibt die Lautstärke immer auf einem konstant niedrigen Niveau. Der verbaute Lüfter bringt es im Normalbetrieb auf maximal 29,5 Dezibel und stört somit nicht. Mit 31,9 Grad auf der Ober- und 34,1 Grad im Durchschnitt auf der Unterseite bleibt das Gerät kühl genug um auch auf dem Schoss genutzt zu werden.

Zusammenfassung

Viel zu meckern gibt es beim ASUS Eee PC 1011CX-BLK036S nicht. Für einen sehr günstigen Preis bekommt man ein gut verarbeitetes Arbeitsgerät, welches für einfache Alltags-Aufgaben gerüstet ist. Das Surfen im Internet, Ansehen von Filmen und Bearbeiten von Dokumenten bringen das kleine Netbook kaum ins Schwitzen. Die verwendeten Eingabegeräte sind gut gelungen und genug Anschlüsse, inklusive HDMI-Schnittstelle, bringt der 10,1-Zoller ebenfalls mit. Einzig die schwachen Boxen und die vergleichsweise mittelmäßige Helligkeit des Bildschirmes schmälern den positiven Eindruck. Eine lange Akkulaufzeit von knapp 8 Stunden, die kühlen Oberflächen und eine geringe Lautstärkenentwicklung machen die kleinen Mängel wieder wett.


Andere Notebooks von Asus - Jetzt anzeigen

Andere Notebooks von Asus - Jetzt anzeigen

Testergebnisse im Detail
Die Einzelbewertungen im Überblick
  1. Erster Eindruck1,5 (Sehr gut)
  2. Display2,5 (Gut)
  3. Eingabegeräte1,5 (Sehr gut)
  4. Temperatur2,0 (Gut)
  5. Lautsprecher3,0 (Befriedigend)
  6. Betriebsgeräusche1,0 (Sehr gut)
  7. Anschlüsse2,0 (Gut)
  8. Akku und Energieverbrauch1,0 (Sehr gut)
  9. Software und Zubehör3,0 (Befriedigend)
  10. Leistung2,5 (Gut)
Benchmark
BenchmarksErzielter MesswertBestwert aller Tests
3DMark06373 Pkt.Max. 28871 Pkt.
PCMark7680 Pkt.Max. 6666 Pkt.
PCMarkVantage1564 Pkt.Max. 31224 Pkt.
PassMark Performance Test 7.0312.8 Pkt.Max. 19706 Pkt.
PassMark Performance Test (HDD Read)75.5 MB/sMax. 941.5 MB/s
PassMark Performance Test (HDD Write)64.2 MB/sMax. 781 MB/s
Everest RAM Read3640 MB/sMax. 20490 MB/s
Everest RAM Write1428 MB/sMax. 28089 MB/s
Everest RAM Latenz48.3 nsMin. 27.6 ns
Everest HDD Random Read48.3 MB/sMax. 1013.7 MB/s
Everest CPU Queen4850 Pkt.Max. 50362 Pkt.
Cinebench R10 32 Bit (Single)556 Pkt.Max. 5704 Pkt.
Cinebench R10 32 Bit (Multi)1466 Pkt.Max. 21307 Pkt.
Cinebench R10 32 Bit (OpenGL)863 Pkt.Max. 9005 Pkt.
Videokonvertierung459 Sek.Min. 32 Sek.
niedriger ist besserhöher ist besser
Akkulaufzeit
AuslastungErzielter MesswertBestwert aller Tests
Vollast4 Std. 26 Min.Max. 5 Std. 15 Min.
Maximal11 Std. 15 Min.Max. 24 Std. 53 Min.
Praxis7 Std. 51 Min.Max. 13 Std. 36 Min.
Durchschnittlicher Energieverbrauch

11 Watt
Stromkosten im Jahr bei der durchschnittlichen Verwendung von 6 Stunden täglich bei 24,00 Cent pro kWh: 6 Stunden x 365 Tage x 0,011 kWh x 24,00 Cent = 5,78 EUR

Kommentare (1)
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.