1. Startseite
  2. Tablets
  3. Hersteller
  4. Yarvik
  5. Yarvik Luna
  6. Yarvik Luna TAB274

Yarvik Luna TAB274 Tablets

Das 7-Zoll-Android-Tablet Yarvik Luna TAB274 richtet sich an Einsteiger dieser Gadget-Kategorie. Entsprechend limitiert ist das Gerät: kleiner Bildschirm, wenig Speicher, schwache Kamera. Aber der Preis, der stimmt.

Yarvik Luna TAB274 Tablets7-Zoll-Bildschirm mit ordentlicher Auflösung
Der berührungsempfindliche Bildschirm des Yarvik Luna TAB274 misst in der Diagonalen 7 Zoll, was umgerechnet knapp 18 Zentimeter sind. Die Auflösung des Display-Panels beträgt 800 x 480 Bildpunkte, was angesichts der Bildschirmgröße ein ordentlicher Wert ist. Selbstverständlich unterstützt er Multi-Touch-Gesten, mit denen sich das Gerät mit mehreren Fingern gleichzeitig bedienen lässt. Dazu gehört beispielsweise das Auseinander spreizen von Daumen und Zeigefinger, mit dem ein Bildausschnitt vergrößert werden kann.

Yarvik Luna TAB274 TabletsRechen- und Grafikleistung, die überrascht
Auch wenn man es angesichts des günstigen Preises nicht unbedingt erwarten würde: das Android-Tablet Yarvik Luna TAB274 überrascht in Sachen Rechen- und Grafikleistung. So steckt im Gerät ein ARM Cortex-A Series A8, der mit 1 GHz betrieben wird. Zwar handelt es sich bei der CPU nur um die Single-Core-Variante, aber mit einem Prozessorkern lassen sich die vorinstallierten Apps und weitere Anwendungen aus dem Google Play Store problemlos ausführen. Erwähnenswert ist auch der Grafikchip, der sich Vivante GC4000 nennt und so manche Mobile-GPU In den Schatten stellt. Schade ist, dass Sweex seinem Gerät mit Android 4.0 Ice Cream Sandwich kein ausgewiesenes Tablet-Betriebssystem spendiert.

Yarvik Luna TAB274 TabletsMäßige Ausstattung mit gutem Akku
Die übrige Ausstattung des Yarvik Luna TAB274 orientiert sich vor allem am Preis. So steht für die Apps, das Betriebssystem und sämtliche Daten lediglich ein 4 Gigabyte großer Speicher parat. Damit das Tablet speichertechnisch nicht sofort an seine Grenzen stößt, empfiehlt sich die Anschaffung einer microSD-Karte, mit der sich das Gadget via zugehörigem Kartenschacht erweitern lässt. Dort lassen sich Bilder, Videos und andere Daten ablegen. Wie bei allen Yarvik-Modellen ist auch in diesem Fall der verbaute Kamerasensor eine echte Schwachstelle. Mit einer Auflösung von 0,3 Megapixel für die Vorderseite des Tablets und 2 Megapixel für die Rückkamera sind weder Videochats noch (Bewegt-)Bilder in vernünftiger Qualität möglich. Und in Sachen Anschlüsse gibt es mit WLAN, USB, Klinke und HDMI auch nur Standardkost.

Das Yarvik Luna TAB274 bietet laut Sweex eine Akkulaufzeit von vier Stunden, wiegt 320 Gramm und weist ein schwarzes Alu-Gehäuse auf.

Bildmaterial: Copyright © Yarvik