1. Startseite
  2. Tablets
  3. Hersteller
  4. Nvidia
  5. Nvidia Shield

Nvidia Shield Tablets

Mit der Nvidia Shield-Reihe stellt der Hersteller von Grafikprozessoren und Chipsätzen seine ersten Tablet-PCs vor. Die Flachrechner sind voll auf die Belange von Gamern und mobilen Multimedia-Nutzern abgestimmt. Dafür sorgen neben einem schnellen Prozessor und einem starken Grafikchip auch ein druckvolles Lautsprecherset und die unkomplizierte Anbindung an große Bildschirme. Mit der Nvidia Shield-Reihe stellt der Hersteller von Grafikprozessoren und Chipsätzen seine ersten Tablet-PCs vor. Die Flachrechner sind voll auf die Belange von Gamern und mobilen Multimedia-Nutzern abgestimmt. Dafür sorgen neben einem schnellen Prozessor und einem starken Grafikchip auch ein druckvolles Lautsprecherset und die unkomplizierte Anbindungsmöglichkeit an große Bildschirme.  Weiterlesen

Die Flachrechner der Nvidia Shield-Reihe bieten in weiten Teilen eine identische Grundausstattung. Im Gehäuse des Tablet-PCs arbeitet eine Nvidia Tegra K1 T124-CPU. Der Vierkernprozessor liefert eine Taktung von 2,2 GHz. Unterstützt wird die Zentraleinheit von zwei GB Arbeitsspeicher, so dass auch speicherhungrige Prozesse verzögerungsfrei abgearbeitet werden. Einen technischen Unterschied weisen die aktuell verfügbaren Geräte der Reihe nur bei der Speicherausstattung, die wahlweise mit 16 oder 32 GB konfiguriert werden kann, auf. Das Display des Nvidia Shield-Tablets fällt mit einer Diagonale von acht Zoll kompakt aus und bietet so eine gute Balance aus Bedienbarkeit und Mobilität. Die Anzeigefläche arbeitet, wie der Flachbild-Fernseher im Wohnzimmer in Full HD-Auflösung, stellt also 1.920 x 1.080 Bildpunkte dar. IPS-Technologie sorgt für eine gute Ablesbarkeit, auch aus einem steilen Einblickwinkel. Für die Pixelanordnung ist eine Nvidia Kepler GK20A-GPU zuständig, die Teil des Prozessors ist. Auch komplexe 3D-Spiele lassen sich mit dieser Ausstattung ruckelfrei auf das Display bringen. Über einen Mini-HDMI-Port lässt sich das Videosignal im stationären Einsatz auch auf eine externe Anzeigefläche übertragen. Mit Miracast qualifiziert sich Nvidia Shield außerdem als HD-Settopbox, um Inhalte über eine schnurlose Verbindung auf dem HD-Fernseher anzuzeigen. Bei den Funktechniken kann der Tablet-PC Nvidia Shield auf flottes WLAN 802.11 b/g/n zurückgreifen. Bluetooth 4.0 sorgt für eine kabellose Verbindung zu externer Hardware, wie Lautsprechern. Über einen SIM-Karten-Einschub lässt sich der Flachrechner auch via LTE für den Internetzugang unabhängig vom Access Point einsetzen. Als Betriebssystem kommt Android 4.4.2 („KitKat“) zum Einsatz.

Bildmaterial: Copyright © Nvidia