1. Startseite
  2. Tablets
  3. Hersteller
  4. Lenovo
  5. Lenovo Yoga Tablet
  6. Lenovo Yoga Tab 3 Pro 10

Lenovo Yoga Tab 3 Pro Tablet

Die Serie der Lenovo Yoga Tab 3 Pro Tablets zeichnet sich durch drei Besonderheiten aus. Zunächst einmal wäre da der ausklappbare Ständer, der die Geräte etwas wandlungsfähiger erscheinen lässt und die Arbeit einer zusätzlichen Hülle inklusive Standfunktion übernimmt. Des Weiteren kommen die Tablets auch mit einem integrierten Beamer inklusive Autofokus daher, sodass man unkomplizierte Inhalte an eine Wand projizieren kann. Und zu guter Letzt überzeugen die 10,1-Zoll-Tablets auch mit einer extrem hohen Display-Auflösung, einer gigantischen Akkulaufzeit und ansprechenden technischen Daten.

Besonderheiten der Lenovo Yoga Tab 3 Pro Tablets

Tablets in der Größe von 10,1 Zoll gibt es beinahe wie Sand am Meer. Die Entscheidung, welches Gerät man sich als Kunde zulegen möchte, ist oftmals also keine einfache. Für die Hersteller bedeutet das, dass sie ihre Tablets mit besonderen Merkmalen versehen und somit aus der Masse herausstechen müssen.

Lenovo ist das bei den Lenovo Yoga Tab 3 Pro Tablets gelungen. Der Hersteller setzt hier nämlich wie eingangs erwähnt auf einen integrierten Beamer und einen ausklappbaren Ständer. Der Beamer wird optisch gesehen direkt mit der Standfunktion kombiniert, die Tablets sind an einer Seite nämlich etwas dicker und runder. Hier verbirgt sich die für den Beamer notwendige Technik, außerdem wurde hier auch gleich der Ständer untergebracht, mit dem sich die Geräte in eine etwas aufrechtere Position bringen lassen. Das ist vor allem dann praktisch, wenn man den Beamer nutzen oder einen Film auf dem Tablet schauen möchte.

Das elegante und schlichte Gehäuse der Lenovo Yoga Tab 3 Pro Tablets ist gegen Spritzwasser geschützt. Außerdem findet darin ein äußerst großer Akku Platz, der einen Laufzeit von bis zu 18 Stunden ermöglichen soll. Das sind absolut erstklassige Werte, wobei man sich natürlich darüber im Klaren sein muss, dass die Akkulaufzeit bei Verwendung des Beamers deutlich geringer ausfallen wird.

Merkmale und Spezifikationen

Auch aus technischer Sicht haben die Lenovo Yoga Tab 3 Pro Tablets einiges zu bieten. Da wäre zunächst einmal die hohe Display-Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixeln, die gestochen scharfe Darstellungen ermöglicht. Angetrieben werden die Devices von einem Intel Atom Prozessor, hinzu kommen in der Regel 2 GB Arbeitsspeicher. Die Festplatte hat zumeist eine Kapazität von 32 GB zu bieten, hier wird also deutlich, dass es sich um ein reines Tablet und keinen Ersatz für einen Laptop handelt. Doch dank des vorhandenen Slots für eine microSD-Speicherkarte lässt sich der interne Speicher glücklicherweise auch unkompliziert erweitern.

Werfen wir noch einen etwas genaueren Blick auf den Lenovo Yoga Tab 3 Pro Tablet Beamer, der die Geräte natürlich für all diejenigen interessant werden lässt, die hin und wieder Präsentationen halten müssen. Wichtig ist in jedem Fall zu erwähnen, dass der Beamer mit einem integrierten Autofokus daherkommt, der das Scharfstellen im Vergleich zu den Vorgängern deutlich erleichtern soll. Außerdem kann ein Bild in der Größe von maximal 70 Zoll an eine Wand projiziert werden.

Abgerundet werden die Spezifikationen der Lenovo Yoga Tab 3 Pro Tablets durch optionales LTE, WLAN-ac und Bluetooth 4.0. Die Preise bewegen sich im Bereich von etwa 500 Euro.

Google Android als Betriebssystem

Da es sich bei den Lenovo Yoga Tab 3 Pro Tablets um Geräte mit integriertem Beamer handelt, könnte schnell die Vermutung aufkommen, dass es sich hier um waschechte Arbeitstiere handelt, die vor allem im Businessbereich zum Einsatz kommen könnten. Das mag teilweise auch stimmen, doch ein Blick auf das Betriebssystem macht deutlich, dass man mit den Devices insgesamt etwas eingeschränkter ist als mit einem klassischen Notebook – es wird nämlich auf Android als Betriebssystem gesetzt.

Für viele Kunden wäre natürlich ein Lenovo Yoga Tab 3 Pro Tablet mit Windows 10 interessant, vor allem in Kombination mit einer zusätzlichen Tastatur. Doch da es nicht ohne größeren Aufwand möglich ist, Windows 10 auf den Geräten zu installieren, muss man sich mit Android als Betriebssystem anfreunden. Wobei das für viele keineswegs eine Einschränkung sein muss, denn der Google Play Store bietet inzwischen tausende erstklassige Apps, mit denen sich die meisten Aufgaben unkompliziert erledigen lassen.